Seite 1 von 2

[Gelöst]Wie mounte ich externe SATA Platte ?

Verfasst: 24. Jan 2007, 19:15
von sandman06
[Linux SuSe 10.1 mit KDE]

Abend,

ich habe seid längeren eine externe Sata Festplatte, diese läuft einwandfrei.
Dazu muss ich, wenn ich den Pc hochfahre die Platte ebenfalls anmachen, dann rödelt sie die ganze Zeit nebenher. Wenn ich der Meinung bin, ich brauche sie nicht, dann gehe ich auf "Arbeitsplatz"-> rechtsklick auf das Laufwerk und dann "Laufwerkseinbindung lösen" und dann schalte ich sie aus.
(Wenn ich sie wieder brauche einfach prozedure umkehren:=klar!)

Aufjedenfall mache ich es seid dem Crash so, denn da hatte ich die Platte einfach so ausgeschaltet.

Dieses mit dem Laufwerkeinbinden geht allerdings nur, wenn ich die Platte vorher mit Gebootet habe.

Nun meine Frage:

Ist es möglich die Platte (übrigens Fat 32 formatiert) beim Laufendem System irgendwie zu mounten, einzubinden etc.?
Denn es ist echt nervig jedesmal deswegen so eine Prozedure zu machen, Sata soll doch dafür bekannt sein beim laufenden System dazugeschaltet zu werden ?! Und damit muss man die Platte dann doch auch erkennen.

Naja ich hoffe es gibt hierfür irgendwelche Lösungsvorschläge, danke schon mal.

Gruss

Sandman

Verfasst: 24. Jan 2007, 19:52
von mystic
Ẁenn du die Platte im laufenden Betrieb anschältst, sollte sie eigentlich gemountet werden. Wenn nicht, mach eine Konsole auf, uns starte als root:

Code: Alles auswählen

tail -f /var/log/messages
Das Fenster kannst du offen lassen und schließ jetzt die Platte an bzw. schalt sie an. Jetzt sollten theoretisch Meldungen kommen, dass er ein neues device gefunden hat. Wenn nicht, wird das SATA-Hotplugging bei dir wahrscheinlich nicht unterstützt.

Verfasst: 24. Jan 2007, 23:54
von sandman06
ja genau....es wird angezeigt das die platte jetzt angeschlossen ist

Code: Alles auswählen

Jan 24 23:42:06 ip120 kernel: nv_sata: Primary device added
allerdings erscheint die platte nicht im Arbeitsplatz :?
also ich kann nicht darauf zugreifen!

wie kann ich denn das Hotplugging aktivieren, oder ist das Hardwareubhängig?

Gruss

SandMan06

Verfasst: 25. Jan 2007, 00:09
von b3ll3roph0n
Poste mal die Ausgabe von fdisk -l (<- kleines L).
(als root eingeben)

Verfasst: 25. Jan 2007, 15:10
von sandman06
So, also ich hab jetzt die Platte angemacht und " fdisk -l " als root eingegeben und folgendes erhalten:

Code: Alles auswählen

Platte /dev/hda: 61.4 GByte, 61492838400 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 7476 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hda1               1         103      827316   82  Linux Swap / Solaris
/dev/hda2   *         104        2714    20972857+  83  Linux
/dev/hda3            2715        7476    38250765   83  Linux

Platte /dev/hdb: 164.6 GByte, 164696555520 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 20023 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdb1               1       20022   160826683+   c  W95 FAT32 (LBA)

dabei ist die Externe Platte (sda) nicht aufgelistet.


Gruss

Sandman

Verfasst: 25. Jan 2007, 15:24
von b3ll3roph0n
Externe Platte = USB ?

Dann mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

lsusb
(bei aktivierter Platte)
sowie die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

dmesg | grep usb

Verfasst: 25. Jan 2007, 15:59
von sandman06
Ne kein USB, es ist eine SATA Platte, also direkt vom Motherboard über sone Adapterkarte und von da mit einem SATA Kabel zur externen SATA Platte.

Wie gesagt sie funktioniert aufjedenfall, aber halt nur wenn ich sie beim STart mit Boote.



Gruss

Verfasst: 26. Jan 2007, 00:28
von jengelh
sandman06 hat geschrieben:Wie gesagt sie funktioniert aufjedenfall, aber halt nur wenn ich sie beim STart mit Boote.
Ist vielleicht das Modul nv_sata in diesem Fall nicht geladen?

Verfasst: 26. Jan 2007, 11:29
von sandman06
Hm...ne also es geht ja darum ob man die Platte ohne einen Systemneustart mounten kann.
Wie im ersten Beitrag beschrieben wird die Platte ja nur erkannt, wenn ich sie einschalte und dann den Pc hochfahre. Wenn ich sie jedoch erst einschalte wenn das System hochgefahren ist wird sie nicht erkannt.
Deswegen die Frage ob es da einen Befehl, oder ne andere Möglichkeit gibt, mit dem ich OHNE einen Neustart die SATA Platte Einbinden kann, so dass sie im Arbeitsplatz erscheint.


Gruss

Verfasst: 26. Jan 2007, 14:59
von b3ll3roph0n
Dann schau doch einfach mal nach, ob das Modul geladen ist:

Code: Alles auswählen

lsmod | grep nv_sata
Und falls nicht, lade es einfach mal nach

Code: Alles auswählen

modprobe nv_sata
und schau nach ob die Platte dann unter

Code: Alles auswählen

fdisk -l
aufgelistet wird.

Verfasst: 26. Jan 2007, 16:14
von sandman06
ok also wenn ich

Code: Alles auswählen

lsmod | grep nv_sata
passiert nixe, wenn ich dass

Code: Alles auswählen

modprobe nv_sata
eingebe, kommt:

Code: Alles auswählen

FATAL: Module nv_sata not found.
und dementsprechend ist die Platte dann auch nicht bei fdsik aufgelistet.

P.S: Selbstverständlich habe ich die Platte vorher eingeschaltet

Gruss

Verfasst: 27. Jan 2007, 00:00
von jengelh
Stubs oops, sata_nv statt nv_sata.

Verfasst: 28. Jan 2007, 11:51
von sandman06
Mahlzeit,

also ich hab dann jetzt die Befehle mit sata_nv eingeben, da kam dann folgendes raus:

Code: Alles auswählen

ip120:/ # lsmod | grep sata_nv
sata_nv                25348  0
libata                 82320  1 sata_nv

ip120:/ # modprobe sata_nv

ip120:/ # fdisk -l

Platte /dev/hda: 61.4 GByte, 61492838400 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 7476 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hda1               1         103      827316   82  Linux Swap / Solaris
/dev/hda2   *         104        2714    20972857+  83  Linux
/dev/hda3            2715        7476    38250765   83  Linux

Platte /dev/hdb: 164.6 GByte, 164696555520 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 20023 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdb1               1       20022   160826683+   c  W95 FAT32 (LBA)


Gruss

Sandman

Verfasst: 28. Jan 2007, 14:00
von jengelh
sandman06 hat geschrieben:ja genau....es wird angezeigt das die platte jetzt angeschlossen ist

Code: Alles auswählen

Jan 24 23:42:06 ip120 kernel: nv_sata: Primary device added
allerdings erscheint die platte nicht im Arbeitsplatz :?
Und, steht da, oder in /var/log/kernel oder `dmesg`, noch mehr?
Idealerweise sowas

Code: Alles auswählen

hda: max request size: 128KiB
hda: 78165360 sectors (40020 MB) w/2048KiB Cache, CHS=65535/16/63, UDMA(100)

Verfasst: 29. Jan 2007, 12:11
von sandman06
ne, sowas steht da nicht.

erschwerend kommt nun hinzu dass, wenn ich unter Arbeitsplatz -> rechts klick auf die Platte Klicke und die Laufwerkseinbindung lösen möchte, die Fehlermeldung " Funktion nur mit HAL verfügbar" erscheint.

Hab das vorher noch nie gehört, also keine Ahnung wieso das jetzt da steht noch weiss ich was es heissen soll.

p.S: Das alte Problem gibt es immer noch


Greez

Sandman

Verfasst: 29. Jan 2007, 19:48
von b3ll3roph0n
Läuft denn HAL überhaupt?

Code: Alles auswählen

rchal status
(als root)

Verfasst: 29. Jan 2007, 20:23
von sandman06
Anscheinend nein?!

Code: Alles auswählen

ip115:/ # rchal status
Checking for service HAL daemon                          unused

Verfasst: 29. Jan 2007, 20:34
von b3ll3roph0n
Dann starte den den doch mal :wink:

Code: Alles auswählen

rchal start

Verfasst: 2. Feb 2007, 16:45
von sandman06
Hallo, da bin ich wieder.

Leider ist das Problem immer noch nicht behoben, hab dies HAL jetzt mal gestartet, wird aber nicht benutzt :?
Außerdem wundert es mich eh das aufeinmal so eine Meldung " Funktion nur mit HAL verfügbar" kommt.
Habe nie was mit HAL gemacht, geschweige denn dass ich weiss was das ist. Vielleicht durch ein update dazugekommen?!
Naja hab hier mal den code meiner Eingaben gelistet.
Hoffe das bringt was?!

Code: Alles auswählen

ip193:~ # rchal start
Starting HAL daemon                                      done
ip193:~ # rchal status
Checking for service HAL daemon                          unused
ip193:~ # tail -f /var/log/messages
Feb  2 16:14:55 ip193 nmbd[3639]:
Feb  2 16:14:55 ip193 nmbd[3639]:   *****
Feb  2 16:15:25 ip193 su: (to root) sandman on /dev/pts/1
Feb  2 16:15:33 ip193 kernel: martian destination 0.0.0.0 from x.x.x.1, dev eth3
Feb  2 16:15:34 ip193 kernel: martian destination 0.0.0.0 from x.x.x.1, dev eth3
Feb  2 16:15:35 ip193 kernel: martian destination 0.0.0.0 from x.x.x.1, dev eth3
Feb  2 16:17:36 ip193 kernel: martian destination 0.0.0.0 from x.x.x.1, dev eth3
Feb  2 16:17:37 ip193 kernel: martian destination 0.0.0.0 from x.x.170.1, dev eth3
Feb  2 16:17:38 ip193 kernel: martian destination 0.0.0.0 from x.x.170.1, dev eth3
Feb  2 16:17:43 ip193 hal-resmgr: resmgr: communication failure: Broken pipe

ip193:~ # modprobe sata_nv
ip193:~ # fdisk -l

Platte /dev/hda: 61.4 GByte, 61492838400 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 7476 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hda1               1         103      827316   82  Linux Swap / Solaris
/dev/hda2   *         104        2714    20972857+  83  Linux
/dev/hda3            2715        7476    38250765   83  Linux

Platte /dev/hdb: 164.6 GByte, 164696555520 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 20023 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdb1               1       20022   160826683+   c  W95 FAT32 (LBA)
ip193:~ # lsmod |grep sata_nv
sata_nv                25348  0
libata                 82320  1 sata_nv
ip193:~ # fdisk -l

Platte /dev/hda: 61.4 GByte, 61492838400 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 7476 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hda1               1         103      827316   82  Linux Swap / Solaris
/dev/hda2   *         104        2714    20972857+  83  Linux
/dev/hda3            2715        7476    38250765   83  Linux

Platte /dev/hdb: 164.6 GByte, 164696555520 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 20023 cylinders
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/hdb1               1       20022   160826683+   c  W95 FAT32 (LBA)




Gruss

Sandman 8)

Verfasst: 3. Feb 2007, 03:53
von b3ll3roph0n
Poste mal die Ausgaben von

Code: Alles auswählen

rpm -q resmgr hal-resmgr resmgr
/etc/init.d/resmgr status
und

Code: Alles auswählen

/usr/sbin/hal-resmgr --list
(als User)