Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Daten zur Sicherung in den Windowsordner verschoben

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
laxmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 29. Jul 2006, 17:06
Wohnort: Essen

Daten zur Sicherung in den Windowsordner verschoben

Beitrag von laxmann » 31. Dez 2006, 17:08

Hallo Forum
ich habe ein Problem mit der Datensicherung.
Zur Datensicherung habe ich mit Suse 10.1 meinen User-Ordner einfach in den Windows-Ordner, Laufwerk D verschoben. Mit Suse 10.1 geprüft, ob die Daten auch dort angekommen sind. Dann Neuinstallation von Suse 10.2 da ich Probleme mit meiner Videokarte hatte. Dann lief alles sehr gut, aber die o.g. Daten in den entsprechenden Ordner sind geschrumpft auf wenige KB (vormals 13 GB). Da habe ich gedacht - ein Problem von Suse 10.2 diese Daten zu lesen und habe wieder suse 10.1 neuinstalliert. Die Daten sind trotzdem weg. Auf dem Windowslaufwerk D aus der Sicht von Suse 10.1 sind nur noch folgende Ordner:
"Recycler" mit "S-1-5-29-583........." -Datei
und
"System Volume Information" mit einigen Dateien ("_restore", "MountPointManagerRemoteDatabasem", "Tracking log" u.a). insgesamt ca. 21KB
Aus der Sicht von Windows XP wird kein Ordner im Lauftwerk D angezeigt.
Nach der Installation von Suse 10.1 habe ich nicht mehr mit dem Computer gearbeitet (wegen der evtl. möglichen Datenwiederherstellung)
Jetzt zu meinen Fragen:
Sind die Daten weg?
Sind die Daten wiederherstellbar?
Hätte ich diese Daten zur Datensicherung nie auf die Widows Xp-Patition kopieren dürfen?
Vielen Dank für die Antworten
Ich wünsche allen ein gutes Jahr 2007
Gruß
laxmann

Werbung:
Benutzeravatar
transwarp
Hacker
Hacker
Beiträge: 295
Registriert: 9. Nov 2006, 19:28
Kontaktdaten:

Irgendwas ist falsch gelaufen ...

Beitrag von transwarp » 31. Dez 2006, 19:41

Hallo.

Ich habe vor dem Umstieg auf 10.2 ähnlich gehandelt. Ohne Probleme muß ich sagen. Mein gesamtes Home-Verzeichnis wurde auf eine Windows-Partition ausgelagert (mit einem simplen copy-Befehl (cp)). Zwar habe ich die Original-Home-Partition nicht verloren, mußte daher die Daten nicht zurücksichern, aber sie waren bestens intakt und voll funktionsfähig.

Frage 1:
Welches Dateisystem hat die Windows-Partition zu der Du ausgelagert hast? Standard ist bekanntlich NTFS. Da Linux das nicht offiziell schreiben kann, könnten Deine Probleme daher rühren. Die 'gemeinsame' Partition sollte daher besser FAT32 als Dateisystem verwenden.

Frage 2:
Wie hast Du kopiert? Ganze Partition mit 'dd', oder einfach mit 'cp', also Copy?

Um solche Probleme zu vermeiden ist es ohnehin besser, die Linux-root-Partition und die Home-Partition separat zu fahren. So kann man immer das Betriebssystem platt machen ohne die privaten Daten zu verlieren oder sichern zu müssen.

Frage 3:
Unter Windows sicherheitshalber auch mal alle versteckten Dateien anzeigen lassen?

Der Recycler (also Windows-Papierkorb) und die System Volume Information als einzige Verzeichnisse, lassen darauf schließen das die Partition tatsächlich komplett leer ist.

Ich persönlich wage also die Vermutung das Deine Daten 'weg', oder bereits beim 'Kopieren' verschütt gegangen sind. Bitte berichtige mich rechtzeitig jemand, der es besser weiß!
openSUSE Tumbleweed | Kernel 4.14.2-desktop x86_64 | Plasma 5.11 | AMD FX-6350 6x3,9 GHz | 16 Gb Mem | MSI 970A-G43 MB | Nvidia Geforce GTX1060 | Nouveau-Treiber

laxmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 29. Jul 2006, 17:06
Wohnort: Essen

Beitrag von laxmann » 1. Jan 2007, 19:14

Hallo Johanndrees,
zu deinen Fragen
1.
Die Partition ist NTFS
2.
die user-Datei habe ich einfach per drag and drop kopiert.
3.
keine versteckten Dateien

Unter Windows XP ist in dem entsprechenden Laufwerk kein Ordner vorhanden.

Ich befürchte schlimmes für meine Daten.
Da ich zuerst 10.2 und dann nochmals 10.1 installiert habe und sonst nicht mit dem Computer gearbeitet habe, könnte es doch möglich sein, diese Daten/Ordner wieder herzustellen. Unter Windows habe ich dies schon mal mit einem Recovery-Programm durchgeführt. Im Internet habe ich nichts verständliches gefunden.

Danke
laxmann

Benutzeravatar
transwarp
Hacker
Hacker
Beiträge: 295
Registriert: 9. Nov 2006, 19:28
Kontaktdaten:

NTFS !!

Beitrag von transwarp » 1. Jan 2007, 19:42

laxmann hat geschrieben: 1.
Die Partition ist NTFS

Unter Windows XP ist in dem entsprechenden Laufwerk kein Ordner vorhanden.
Ich denke das NTFS-Laufwerk ist wohl das Hauptproblem. Die Daten werden nicht ordnungsgemäß geschrieben worden sein. Normalerweise ist ein NTFS-Laufwerk nur READONLY gemountet, Du hättest da eigentlich gar nicht schreiben dürfen.
Hast Du Dich da in der /etc/fstab drüber hinweg gesetzt?

Ich denke daher auch das Deine Daten 'flöten' sind. Sorry. :cry:
openSUSE Tumbleweed | Kernel 4.14.2-desktop x86_64 | Plasma 5.11 | AMD FX-6350 6x3,9 GHz | 16 Gb Mem | MSI 970A-G43 MB | Nvidia Geforce GTX1060 | Nouveau-Treiber

laxmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 29. Jul 2006, 17:06
Wohnort: Essen

Recovery-Programme für Linux?

Beitrag von laxmann » 3. Jan 2007, 19:15

Hallo Johanndrees,
und was ist mit den Daten, die mal in meinem "home"-Ordner waren. Da ich diese Daten von hier aus auf das Windows XP-Laufwerk geschoben habe, könnten doch vielleicht die Daten in meinem "home"-Ordner wiederhergestellt werden. Gibt es denn ein Recovery-Programme für Linux.

Danke,
laxmann

Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp » 3. Jan 2007, 19:27

Probier mal testdisk. Je nachdem wieviel Du schon auf der Platte gelöscht und neu angelegt hast könnten Dateien recovered werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste