Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Vorkompilierten Kernel (falsch)installiert, würde[gelöst]

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Zuriya
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dez 2006, 18:36

Vorkompilierten Kernel (falsch)installiert, würde[gelöst]

Beitrag von Zuriya » 7. Dez 2006, 10:23

gern verstehen, was ich falsch gemacht hab.

Ah ja hallo erst mal !

Also ich hab mir das rpm
ftp://ftp.gwdg.de/linux/suse/ftp.suse.c ... 3.i586.rpm
gezogen und zusammen mit den Quellen installiert.
Ich hab zuerst versucht den laufenden Kernel aus der RPM-Database auszutragen, aber so einige Pakete waren abhängig von diesem. Anstatt die alle einzeln auszutragen
hab ich halt bei der Installation --force --nodeps dazu angegeben :oops: .
Da die Initial-Ramdisk miterstellt wurde und auch sonst alles gestimmt hat, habe ich nur den Bootloader angepasst.

So und die Frage wäre, ob das alleine die folgenden Fehler erklären würde.
(Das gute ist, beide Kernel laufen und sind stabil).
- unter anderem laufen xmms und wine auf beiden Kerneln nicht mehr,
mittlerweile hat sich auch der Real Player und wahrscheinlich andere dazugesellt
- beim neuen Kernel wird oft keine /var/log/boot.msg erstellt (erst einmal gesehen).
- Beim Booten Segmentation Faults in klogd, mdnsd , nscd
- nicht gestartet werden können earlysyslog,mdnsd,postfix,nscd
(aus dem boot.log als es denn mal da war.)
Das wars erst mal. Mich würden Tips ,woran es liegen könnte, interessieren.

Danke !

Edit: Ich werde heut nachmittag noch ein paar andere Sachen aus den Boot.msg's der beiden Kernel hinzufügen, die mir nicht ganz koscher vorkommen.

Wäre cool, wenn jemand da ein paar Zusammenhänge herstellen könnte.
Zuletzt geändert von Zuriya am 8. Dez 2006, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 7. Dez 2006, 12:05

welche suse version benutzt du?
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Zuriya
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dez 2006, 18:36

Beitrag von Zuriya » 7. Dez 2006, 14:30

Suse 10.1

Der alte Kernel war 2.6.16.13-4.

Die anderen Fehlermeldung aus dem Boot, die ich noch erwähnen wollte haben wohl nichts mit dem Problem zu tun.

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 7. Dez 2006, 14:45

Sry, aber das was du da fabriziert hast ist grober Unfug!

Den Kernel 2.6.16-21 bekommst du als Online-Update via YOU als Update für den 2.6.16-13er.
1. Lesen: Software Installieren/Deinstallieren unter Linux

2. Die installierten Kernel deinstallieren, mit YaST vom Installationsmedium den Kernel 2.6.16-13 neu installieren und ein Online-Update mit YOU machen (mehrmals - bis keine Patches mehr installiert werden).
=> Online Update mit YOU (YaST Online Update)

Und in Zukunft bitte nur Pakete über den Paketmanager installieren.
Und NIEMALS die Optionen --force und/oder --nodeps verwenden, wenn du nicht genau weißt, was du da tust.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

Zuriya
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dez 2006, 18:36

Beitrag von Zuriya » 7. Dez 2006, 18:33

Danke für den Klartext.
Ist halt so dass Yast so irre langsam ist.
Mal schauen ob ich den Menüpunkt "Installationsquellen wechseln" besser konfiguriert kriege.
Zum Glück ist meine Linuxpartition ja eh relativ neu.

An dieser Stelle möchte ich aber nicht ausschließen, dass ich Suse nochmal draufspiele und das oben genannte rpm nochmal probiere (diesmal mit Austragen der abhängigen Pakete aus der RPM-Database). Interessiert mich halt doch, ob es das war...

Edit: Yast ist aber wirklich sehr langsam. Langsam im Sinne von "ein Neustart ist schneller, wenn man sich verdrückt hat".)

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 7. Dez 2006, 20:09

Zuriya hat geschrieben:Mal schauen ob ich den Menüpunkt "Installationsquellen wechseln" besser konfiguriert kriege.
Nein! - Vorerst keine weiteren Installationsquellen anlegen!

Du hat keine Remastered-Version.
D.h. du musst erst noch alle Patches für das Paketsystem einspielen.
Anschließend ist YaST auch deutlich schneller.
Die Tatsache, dass es unter SuSE 10.1 Probleme mit dem Paketsystem gibt ist lange genug im Forum bekannt => Suchfunktion.
Lösung: Online-Updates via YOU einspielen.
Erst danach weitere Quellen hinzufügen.
Zuriya hat geschrieben:An dieser Stelle möchte ich aber nicht ausschließen, dass ich Suse nochmal draufspiele [...]
Von neu installieren ist überhaupt nicht die Rede. :roll:
Zuriya hat geschrieben:[...] und das oben genannte rpm nochmal probiere (diesmal mit Austragen der abhängigen Pakete aus der RPM-Database). Interessiert mich halt doch, ob es das war...
Dann ist es aber immer kompletter Unsinn.
Zuriya hat geschrieben:Yast ist aber wirklich sehr langsam. Langsam im Sinne von "ein Neustart ist schneller, wenn man sich verdrückt hat".)
Die Ungeduld der Jugend ... :roll:
YaST wird schneller nach dem Online-Update.
Wenn es dir immer noch zu langsam ist: Y2pmsh, apt, smart, ... - it's your choice!

Also:
1. Erst alle Kernel löschen.
2. Den Kernel von der DVD/CD neu einspielen.
3. Online-Update mit YOU machen.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

Zuriya
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dez 2006, 18:36

Beitrag von Zuriya » 7. Dez 2006, 21:23

Wie soll ich denn ein Online-Update machen, falls ich die falschen oder nicht genügend Quellen eingetragen habe ?
Patches werden bei mir keine angezeigt und der einzige verfügbare Kernel ist der Alte.

Eingetragen sind bei mir:
ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/distribu ... st-source/
ftp://ftp.gwdg.de/pub/suse/i386/10.1/SUSE-Linux 10.1-GM-Extra/
http://packman.iu-bremen.de/suse/10.1
ftp://download.nvidia.com/novell
ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/distribu ... st-source/

Soweit ich es beurteilen kann bin ich auf jeden Fall wieder im Ausgangszustand.
(Wenn auch auf anderem Weg (hab ein Update per Yast gemacht, soweit so gut))
(DVD war nicht zur Hand und Kernel manuell löschen, ne lieber nicht).
Der neue Kernel (21er) scheint jedenfalls so verschwunden zu sein.

Und die Installationsquellen ändern ist leichter als gesagt.
(Ich hab eben beim PC meines Bruders, der deutlich schneller ist, dasselbe probiert:
in einer halben Stunde(!) konnte ich keine einzige Quelle dauerhaft eintragen
immer scheiterte es am Beenden des Assistenten ...)

PS: Wine und Xmms gehen wieder :)
PSS: Danke !!!!

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 7. Dez 2006, 21:49

OK. Ich habe keine Ahnung was du da jetzt gemacht hast ... :roll:

Aber wenn das Problem damit gelöst ist, dann markier den Thread bitte noch als "gelöst".
(Deinen ersten Beitrag editieren und ein [gelöst] zum Titel hinzufügen)
Zuriya hat geschrieben:Wie soll ich denn ein Online-Update machen, falls ich die falschen oder nicht genügend Quellen eingetragen habe ?
Patches werden bei mir keine angezeigt und der einzige verfügbare Kernel ist der Alte.
Natürlich musst du erst eine Online-Quelle eintragen - Siehe: Online Update mit YOU (YaST Online Update)
Und natürlich sind keine Updates verfügbar ... ohne Update-Repository.

Also: Unbedingt ein Update machen, damit sollten sich so einige Probleme erledigen.

Und bitte Geduld beim Eintragen der Quellen (Das Thema wurde schon oft genug im Forum behandelt).
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

Zuriya
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dez 2006, 18:36

Beitrag von Zuriya » 8. Dez 2006, 10:26

Also als "gelöst" markieren - ok - solange der Thread nicht geschlossen wird.
Falls das mit den Quellen noch nicht so klappt, möchte ich noch was hinzufügen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast