Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umlaute bei Interbase

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
dirk.fuss
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 6. Aug 2006, 11:26

Umlaute bei Interbase

Beitrag von dirk.fuss » 21. Nov 2006, 14:53

Hallo !
Ich nutze SUSE10.1 mit Interbase in der OpenSource Version 6.0.
Ich kann keine Abfrage mit Umlauten starten.Es liegt wohl am default
character?!Aber ich weis nicht wie ich den ändere und zwar so das
ich Umlaute afragen kann.
Kann mir da jemand helfen?Hier mal die Fehlermeldung.

SQL> select * from t_mitarbeiter where (nachname = 'Müller') ;

NUMMER VORNAME NACHNAME STRASSE ORT VORGESETZTER PLZ BEMERKUNG GEHALT
============ ========================= ========================= ========================= ========================= ============ ====== ================================================== ==============
Statement failed, SQLCODE = -802

arithmetic exception, numeric overflow, or string truncation
-Cannot transliterate character between character sets

Gruß
df

Werbung:
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 23. Nov 2006, 09:21

Das Charset sollte auf allen Systemen gleich sein charset=iso-8859-1 ist eigentlich Standard.

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 23. Nov 2006, 09:46

Bei mir ist UTF-8 Standard.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 23. Nov 2006, 10:48

jengelh hat geschrieben:Bei mir ist UTF-8 Standard.
Weitverbreiteter ist halt charset=iso-8859-1, wichtig ist, dass alle Systeme die gleiche Einstellung haben.

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 23. Nov 2006, 14:13

Yehudi hat geschrieben:Weitverbreiteter ist halt charset=iso-8859-1, wichtig ist, dass alle Systeme die gleiche Einstellung haben.
Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;-)

bb1898
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 23. Feb 2005, 14:03

Re: Umlaute bei Interbase

Beitrag von bb1898 » 25. Nov 2006, 11:03

dirk.fuss hat geschrieben:Hallo !
Ich nutze SUSE10.1 mit Interbase in der OpenSource Version 6.0.
Ich kann keine Abfrage mit Umlauten starten.Es liegt wohl am default
character?!Aber ich weis nicht wie ich den ändere und zwar so das
ich Umlaute afragen kann.
Kann mir da jemand helfen?Hier mal die Fehlermeldung.

SQL> select * from t_mitarbeiter where (nachname = 'Müller') ;

NUMMER VORNAME NACHNAME STRASSE ORT VORGESETZTER PLZ BEMERKUNG GEHALT
============ ========================= ========================= ========================= ========================= ============ ====== ================================================== ==============
Statement failed, SQLCODE = -802

arithmetic exception, numeric overflow, or string truncation
-Cannot transliterate character between character sets

Gruß
df
Was ist der "default charset" der Datenbank? Wird z.B. mit "show database" angezeigt. Normalerweise müsstest Du den bei der Definition angegeben haben (ich bin mir gar nicht so sicher, was bei Firebird Standard ist, wenn man nichts sagt).

Und auf welchen Zeichensatz ist Dein Terminal eingestellt? Hilft es, diesen Zeichensatz vorübergehend umzustellen?

Wie werden die Umlaute denn angezeigt?

Wenn die Tabelle nicht zu umfangreich ist, eignet sich evtl. eine Suche mit "nachname LIKE M_ller" als Würgaround.

In einer selbstgeschriebenen Anwendung kannst (und musst) Du den Zeichensatz nach Bedarf hin- und her-konvertieren, die Kommandozeilen-Clients der Datenbanken sind in dem Punkt natürlich unzugänglich.

Unter Ubuntu (mit Gnome) stelle ich gerade fest, dass ich im Firebird-Client Umlaute nicht einmal eingeben kann, und dass eine Zeichensatz-Umstellung im Terminal nichts hilft.

Und damit ich über diese Tatsache an der richtigen Stelle zu mosern anfangen kann: unter SUSE kann man Umlaute im Kommandozeilen-Client von Firebird immerhin eingeben und die Probleme fangen erst einen Schritt später an. Richtig verstanden?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast