Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

kernel-default-2.6.18.2-jen37 -- Schwarzer Bildschirm

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

kernel-default-2.6.18.2-jen37 -- Schwarzer Bildschirm

Beitrag von ThomasF » 21. Nov 2006, 08:44

Moin,

also ich hab hier ein Intel Board mit dem 965 Chipsatz ...

lspci sagt :
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Memory Controller Hub (rev 02)
00:01.0 PCI bridge: Intel Corporation PCI Express Root Port (rev 02)
00:03.0 Communication controller: Intel Corporation HECI Controller (rev 02)
00:1a.0 USB Controller: Intel Corporation USB UHCI Controller #4 (rev 02)
00:1a.1 USB Controller: Intel Corporation USB UHCI Controller #5 (rev 02)
00:1a.7 USB Controller: Intel Corporation USB2 EHCI Controller #2 (rev 02)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation HD Audio Controller (rev 02)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation PCI Express Port 1 (rev 02)
00:1c.1 PCI bridge: Intel Corporation PCI Express Port 2 (rev 02)
00:1c.2 PCI bridge: Intel Corporation PCI Express Port 3 (rev 02)
00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation PCI Express Port 4 (rev 02)
00:1c.4 PCI bridge: Intel Corporation PCI Express Port 5 (rev 02)
00:1d.0 USB Controller: Intel Corporation USB UHCI Controller #1 (rev 02)
00:1d.1 USB Controller: Intel Corporation USB UHCI Controller #2 (rev 02)
00:1d.2 USB Controller: Intel Corporation USB UHCI Controller #3 (rev 02)
00:1d.7 USB Controller: Intel Corporation USB2 EHCI Controller #1 (rev 02)
00:1e.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801 PCI Bridge (rev f2)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation LPC Interface Controller (rev 02)
00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation SATA Controller AHCI (rev 02)
00:1f.3 SMBus: Intel Corporation SMBus Controller (rev 02)
01:00.0 VGA compatible controller: nVidia Corporation Unknown device 0392 (rev a1)
03:00.0 IDE interface: Marvell Technology Group Ltd. Unknown device 6101 (rev b1)
07:01.0 Ethernet controller: Advanced Micro Devices [AMD] 79c970 [PCnet32 LANCE] (rev 36)
07:03.0 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments TSB43AB22/A IEEE-1394a-2000 Controller (PHY/Link)
Beim Versuch diese Kiste mit dem Kernel 2.6.18.2-jen37 zu booten bleibt im ersten Versuch der Bilschirm beim booten schwarz.

Mit den Boot-Parametern noapic und nosmp läuft der Kernel aber hoch.

Nach Abstellen des Bootsplash und der Einstellung auf Textmodus für die Ausgabe beim booten sieht man nur folgende Meldungen :
SMP alternatives: switch to UP code
*<6>checking if image is initramfs ... *********
**** it is

<6>Freeing initrd memory 2327k freed

ACPI: Core revision 20060707
CPU0 : Intel(R) Core(TM)2 CPU 6600 @ 2.40GHz stepping 06
SMP alternatives: switching to SMP code
Booting processor 1/1 eip 3000
Initializing CPU#1
Calibrating delay using timer specific rautine.. 4795.26 BogoMIPS (lpj=23976345)
monitor/mwait feature present.
CPU: L1 I cache: 32K, L1 D cache: 32K
CPU: L2 cache: 4096K
CPU: Physical Processor ID: 0
CPU: Processor Core ID: 1
Intel machine check architecture supported.
Intel machine check reporting enabled on CPU#1.
CPU1 : Intel(R) Core(TM)2 CPU 6600 @ 2.40GHz stepping 06
Total of 2 processors activated (9593.14 BogoMIPS).
ENABLING IO-APIC IRQs
...TIMER: vector=0x31 apic1=0 pin1=2 apic2=-1 pin2=-1

Und da bleibt er dann stehen ....

Der andere Kernel den ich probiert habe : kernel-default-2.6.18.2-20061120101055.i586.rpm
aus z.B ftp://ftp4.gwdg.de/linux/suse/projects/ ... i386/HEAD/

Aber auch alle 2.6.18.2 machen erst mal ein anderes Problem ... der meckert bei der Installation aufgrund einer Abhängigkeit:

perl-Bootloader >= 0.4.1 is needed by kernel-default-xxx

Installierte Version von perl-Bootloader ist 0.2.27-0.4 ... habe auch nirgends eine aktuellere für SuSE gefunden ...

Ich hoffe das hilft dir weiter ?!?

Ich spiele auch gerne Versuchskaninchen ... *fg*

EDIT Ach ja im BIOS steht SATA auf AHCI ... falls das eine Rolle spielen sollte ...

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

Werbung:
Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 21. Nov 2006, 09:41

Noch ein Nachtrag zum Wundern

der Vanilla Kernel funktioniert : http://software.opensuse.org/download/K ... tory/i586/

Nur das in diesem Kernel mein Liebling, pata_marvell, fehlt ;-)


Ok Ok ... der Vanilla Kernel macht natürlich auch noch Mucken ... aber dafür ist es ja schließlich ein Vanilla *g*

Den Factory Kernel aus : http://software.opensuse.org/download/K ... tory/i586/

habe ich jetzt auch mal probiert .. der läuft auch ohne Probleme hoch ... ist aber auch ein 2.6.18.1

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: kernel-default-2.6.18.2-jen37 -- Schwarzer Bildschirm

Beitrag von jengelh » 21. Nov 2006, 20:26

ThomasF hat geschrieben: Nach Abstellen des Bootsplash und der Einstellung auf Textmodus für die Ausgabe beim booten sieht man nur folgende Meldungen :
Moment, wenn du Bootsplash an hast, dann müsstest du doch den Splash statt eines schwarzen sehen oder?
SMP alternatives: switching to SMP code
Booting processor 1/1 eip 3000
Initializing CPU#1
Calibrating delay using timer specific rautine.. 4795.26 BogoMIPS (lpj=23976345)
Boote mal mit der "time"-Option (nur "time" nicht "time=1")
monitor/mwait feature present.
CPU: L1 I cache: 32K, L1 D cache: 32K
CPU: L2 cache: 4096K
CPU: Physical Processor ID: 0
CPU: Processor Core ID: 1
Intel machine check architecture supported.
Intel machine check reporting enabled on CPU#1.
CPU1 : Intel(R) Core(TM)2 CPU 6600 @ 2.40GHz stepping 06
Total of 2 processors activated (9593.14 BogoMIPS).
ENABLING IO-APIC IRQs
...TIMER: vector=0x31 apic1=0 pin1=2 apic2=-1 pin2=-1

Und da bleibt er dann stehen ....
Der andere Kernel den ich probiert habe : kernel-default-2.6.18.2-20061120101055.i586.rpm
aus z.B ftp://ftp4.gwdg.de/linux/suse/projects/ ... i386/HEAD/
Aber auch alle 2.6.18.2 machen erst mal ein anderes Problem ... der meckert bei der Installation aufgrund einer Abhängigkeit:
perl-Bootloader >= 0.4.1 is needed by kernel-default-xxx
Argh. Das hab ich schon öfters innerhalb VMware erlebt (entweder braucht's lange oder Virtual Machine Stack Fault kommt) - aber nur dort. Wie gesagt, boote mal den factory/i586/kernel-default-2.6.18.2-5.i586.rpm (kein KOTD wenn's geht - und wenn doch - gib ihm perl-Bootloader wenn es nicht zuviele Abhängigkeiten nach sich zieht).
Und wenn du mehr Text sehen willst, boote auch mit vga=6

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Re: kernel-default-2.6.18.2-jen37 -- Schwarzer Bildschirm

Beitrag von ThomasF » 22. Nov 2006, 08:27

Moin,
jengelh hat geschrieben: Moment, wenn du Bootsplash an hast, dann müsstest du doch den Splash statt eines schwarzen sehen oder?
Nein, wenn der Bootsplash an ist sehe ich schwarz *g*
Ich bekomme überhaupt erst eine Ausgabe auf dem Bildschirm wenn der Splash nicht kommt.

Um genau zu sein ... ich stelle im Yast bei der Konfiguration des Bootloaders die Ausgabe auf "Textmodus"
jengelh hat geschrieben: Boote mal mit der "time"-Option (nur "time" nicht "time=1")
Ok, das versuche ich mal ...
jengelh hat geschrieben: Argh. Das hab ich schon öfters innerhalb VMware erlebt (entweder braucht's lange oder Virtual Machine Stack Fault kommt) - aber nur dort. Wie gesagt, boote mal den factory/i586/kernel-default-2.6.18.2-5.i586.rpm (kein KOTD wenn's geht - und wenn doch - gib ihm perl-Bootloader wenn es nicht zuviele Abhängigkeiten nach sich zieht).
Und wenn du mehr Text sehen willst, boote auch mit vga=6
Ok, next try ...

Aber das mit dem perl-Bootloader ist so ein Problem ... ich habe jetzt eine höhere Version gefunden :

ftp://ftp4.gwdg.de/pub/linux/suse/opens ... suse/i586/

aber diese Version ist auch "nur" 0.4.0 und nicht >= 0.4.1

Und was noch merkwürdiger ist das der kernel-default-2.6.18.2-5.i586.rpm aus diesem Verzeichnis ( SuSE 10.2 !?!?) keine höhere Version von perl-Bootloader erwartet .... der lässt sich auch mit Version
0.2.27-0.4 installieren

Was den Factory 2.6.18.2 angeht, in :

ftp://ftp4.gwdg.de/pub/linux/suse/opens ... tory/i586/

findet sich aber nur ein 2.6.18.1 ....

Welchen "factory/i586/kernel-default-2.6.18.2-5.i586.rpm" meinst du denn jetzt ???

Ich probiere jetzt mal den aus der Beta 2 *fg*

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 22. Nov 2006, 09:13

Hmmm,

kurzer Nachtrag, der 2.6.18.2 aus der Beta :

ftp://ftp4.gwdg.de/pub/linux/suse/opens ... 5.i586.rpm

Funktioniert ohne Probleme ...

Ich probiere jetzt noch mal den :

ftp://ftp4.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... 7.i586.rpm

Und dann schaun wir mal weiter ;-)

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 22. Nov 2006, 09:37

Also wie gehabt, ohne jeden weiteren Boot-Parameter bleibt der Schirm schwarz ...

mit vga=6 sehe ich dann die gleiche Ausgabe wie oben schon beschrieben ...

Den Anfang sehe ich natürlich damit jetzt auch ;-)
Im Anfang der Ausgabe sehe ich allerdings keine Fehlermeldungen, sondern nur ein paar found ... und ... OK

Wenn du möchtet kann ich dir die Ausgabe noch posten ... müsste sie allerdings dann abtippen ...

Was mich wundert ist eben das der 2.6.18.2-5 aus der Beta 2 dieses Problem nicht hat ... der jen37 ist ja nur ein paar Hundert Bytes kleiner *g*

Andere Patches ... andere .config ???

Ach ja ... der Parameter time ... hatte keinerlei Auswirkungen ...

Aber der Kernel aus der Beta SuSE hat pata_marvell mit drin ... damit bin ich erstmal Glücklich :)

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 22. Nov 2006, 15:00

Ok dann kompilier ich die ganze Reihe mal durch - du kriegst demnächst ca. 52 Kernels die du bisect-testen (also 6 aus 52) kannst ;-)

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 22. Nov 2006, 17:44

Hehe,

Ok, alles klar, ich freu mich schon darauf ... ;)

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 23. Nov 2006, 02:17

Hier die bisect-Grafik (keine Angst, wurde maschinell erstellt ;-) ) an der man sich entlanghangeln sollte:
Bild
Und die Kernels... (71MB)
Ohne Module und ohne initrd - mehr braucht man hier nicht, entsprechend reichen 53 Grub-Einträge à la

Code: Alles auswählen

title N
    root (hdX,Y)
    kernel /pfad/N/arch/i386/boot/bzImage FavoriteOptions
oder wie man's richten will. Booten muss man ja sowieso nur maximal 6.
"00/arch/i386/boot/bzImage" bezeichnet einen ohne jen37-Patches, allerdings mit .config, "52/arch/i386/boot/bzImage" mit allen 52, also praktisch rpmgleich. Aber dennoch nicht dasgleiche :-)
Zuletzt geändert von jengelh am 23. Nov 2006, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 23. Nov 2006, 10:00

Moin,

da warst du ja bis spät in die Nacht noch zu Gange ....

Aber ich weiß nicht ob du jetzt lachen oder weinen wirst ... keiner der Kernel bootet ...

Ich weiß aber auch nicht ob ich richtig vorgegangen bin ... ;-)

Hehe keine Bange .. Binäre Bäume sind mir schon ein Begriff.

Also meine Reihenfolge war logischerweise 26(false), 14 (false) , 6 (false) , 2 (false) , 1(false), 00(false)

Ich habe auch noch die 52 so zum Spass getestet, aber logischerweise gleiches Ergebnis ... wie in meinem ersten Posting immer nur bis zur gleichen Zeile ... in der mit ACPI.

Bis auf vga=normal keine weiteren Parameter.

An den Patches scheint es wohl nicht zu liegen ... ist der Kernel aus der Beta2 vielleicht aus anderen Sourcen entstanden ???
Oder auf einem anderen Rechner ? Andere make - Parameter ?

Ich hatte mal ganz merkwürdige Phänomene wenn ich mit make -j 3 kompiliert habe ... ist zwar schon Ewigkeiten her ... aber wer weiß.

Ich habe beim Kernel backen nicht besonders viel Erfahrung ...

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 23. Nov 2006, 14:55

ThomasF hat geschrieben:An den Patches scheint es wohl nicht zu liegen ... ist der Kernel aus der Beta2 vielleicht aus anderen Sourcen entstanden ???
Entstanden aus 2.6.18.2-4...derzeit schon wieder vom FTP verschwunden. Wer weiß, vielleicht ist's mit 2.6.18.2-5 als Basis besser? :-( Ich geh probieren.
Ich habe auch nicht lange kompiliert (9 Minuten pro bzImage) allerdings hatte ich so einige Leerzeitpausen dazwischen weil ich eingepennt war - ja, am Nachmittag.

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 23. Nov 2006, 15:12

Hmm,

ich dachte der jen37 wäre aus den 2.6.18.2-5 ....

Naja vielleicht war das ja schon das Problem ...

So long

Thomas
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 23. Nov 2006, 18:51

Zum Probieren - http://jengelh.hopto.org/k37/ -
- 37b auf Basis von factory/2.6.18.2-12
- 37c auf Basis von RC1|factory/2.6.18.2-23

EDIT: In dem gleichen Ordner sind auch die Abhängigkeiten perl-Bootloader und limal-bootloader für diesen Kernel. (Kein FTP hat die bisher)

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 24. Nov 2006, 08:02

Na dann schau ich mir das doch mal gleich an ;-)

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 24. Nov 2006, 09:38

Sodelle,

sieh gut aus ... beide Versionen, also b und c booten auf meinem Rechner ohne Fehlermeldung durch ...

Ich lasse sie erst mal auf meinem System ... falls du noch etwas wissen möchtest ...

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 24. Nov 2006, 13:59

Ok, dann builde ich den Rest und uploade den dann ins repo.
(Deswegen ist wohl auch der -4 schon wieder längst vom FTP verschwunden - wohl zu fehlerhaft)

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 7. Dez 2006, 18:30

Gelöst, ne?

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 12. Dez 2006, 09:58

Sorry das ich jetzt noch antworte ...

Ja im Augenblick läuft alles rund mit dem Kernel .. zumindest bei mir ;-)

Thx ... so long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste