Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] Grafische Fernsteuerung für SuSE 10.0

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Fat_Fox
Hacker
Hacker
Beiträge: 335
Registriert: 2. Mär 2005, 09:56
Wohnort: /home/fat_fox
Kontaktdaten:

[Gelöst] Grafische Fernsteuerung für SuSE 10.0

Beitrag von Fat_Fox » 2. Nov 2006, 12:37

Hi@all,

Bin wenn es um Rechnerfernsteuerung geht ein Total Anfänger und beginne gerade erst mich mit dem Thema zu beschäftigen, bin jedoch etwas erschlagen von den vielen Infos zum Thema so das ich nicht weiß wo ich mit dem lesen anfangen soll deswegen dachte ich ich frag hier mal.

Ich hab: SuSE 10.0 auf dem rechner den ich Fernsteuern möchte, der hängt am lan und im Internet und spielt so den kleinen homeserver.

Ich möchte: diesen Rechner von jedem beliebigem anderem Rechner aus dem LAN (heterogenes Netzwerk mit Linux und Windows Rechnern aller Art) und später aus dem Internet (falls möglich) fernsteuern und zwar so als säße ich davor, d.h. Ich hätte am liebsten die Grafische Oberfläche vor mir und würde da rauf rumklicken.

Die Frage(n): Geht das ? Womit geht das ? und vieleicht habt ihr ja auch gleich noch ein Paar links wo es Workshops und How To's zum Thema gibt, ich könnte mir denken das unser Wiki auch was bereit hät, allerdings weiß ich ja nicht genau was ich brauche, besten Dank im Vorraus
Zuletzt geändert von Fat_Fox am 3. Nov 2006, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
-= Fat_Fox =-

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Wer gebrauchte Hardware für Desktop PC's oder einen Compaq Proliant 5500 loswerden möchte der meldet sich bitte per PN

Werbung:
warpi
Hacker
Hacker
Beiträge: 438
Registriert: 17. Mär 2005, 12:04
Wohnort: augsburg

Re: Grafische Fernsteuerung für SuSE 10.0

Beitrag von warpi » 2. Nov 2006, 20:05

Hi Fat_Fox
Fat_Fox hat geschrieben:Hi@all, Ich möchte: diesen Rechner von jedem beliebigem anderem Rechner aus dem LAN (heterogenes Netzwerk mit Linux und Windows Rechnern aller Art) und später aus dem Internet (falls möglich) fernsteuern und zwar so als säße ich davor, d.h. Ich hätte am liebsten die Grafische Oberfläche vor mir und würde da rauf rumklicken.

Die Frage(n): Geht das ? Womit geht das ? und vieleicht habt ihr ja auch gleich noch ein Paar links wo es Workshops und How To's zum Thema gibt, ich könnte mir denken das unser Wiki auch was bereit hät, allerdings weiß ich ja nicht genau was ich brauche, besten Dank im Vorraus
Unter Yast-->Netzwerkdienste findest du oben links "Administration von einem entfernten Rechner" hier musst du deinen Rechner für den Remotezugriff freigeben. Wenn du unter Linux den Rechner grafisch administrieren willst, hast du die Möglichkeit deinen eigenen X-Server auf den Linux-Rechner für die Ausgabe zu benutzen. Unter Windows benötigst du einen X-Server für Windows. Bei dieser Funktionalität musst du immer daran denken, dass der Rechner(von dem du auf deinen Server zugreifst) der X-Server ist. Der X-Client befindet sich auf deinem Server, den du remote administrieren willst. Hier noch ein Link zu diesem Thema X-Server unter Windows. http://www.linux-user.de/ausgabe/2002/11/033-x-server/
Zufriedener 64bit Intel-Quad-Core Benutzer, der darauf nur Linux & sonst nix ran läßt.

urbanswelt
Member
Member
Beiträge: 112
Registriert: 17. Jul 2006, 17:52
Wohnort: Bernbeuren
Kontaktdaten:

Beitrag von urbanswelt » 2. Nov 2006, 23:17

Vieleicht hilft dir das ja =) ...
Habe es mal als Videotut auf meine Page gepackt ;)

Hier von Linux auf Windows:


http://urbanswelt.de/content/view/70/59/


Und hier von Linux auf Linux

http://urbanswelt.de/content/view/71/59/
Zuletzt geändert von urbanswelt am 24. Mär 2007, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
AMD C-60 APU with Radeon(tm) HD Graphics , RAM 4gb , ATI SBx00 Azalia (Intel HDA) ,Linux 3.1.9-1.4-desktop x86_64, Distri openSUSE 12.1Bild

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 2. Nov 2006, 23:35

ich könnte mir denken das unser Wiki auch was bereit hät
http://www.linux-club.de/faq/VNC_NoMach ... Forwarding
Ich würde Dir entweder zu FreeNX oder zu SSH-X-Forwarding raten. Die sind beide von haus aus verschlüsselt und benötigen nicht ganz so viel Bandbreite wie VNC. Im LAN ist das allerdings eher egal.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Fat_Fox
Hacker
Hacker
Beiträge: 335
Registriert: 2. Mär 2005, 09:56
Wohnort: /home/fat_fox
Kontaktdaten:

Beitrag von Fat_Fox » 3. Nov 2006, 13:37

Danke an alle für ihre Hilfe.

Ich werde mir das von euch vorgeschlagene einmal anschauen.

Ich habe jetzt zum testen erstmal die VNC Quick and Dirty Variante der KDE Desktopfreigabe per Kontrollzentrum benutzt:

http://www.linux-club.de/faq/VNC-Server ... #Methode_5

das funktioniert auch recht gut allerdings ist es sehr langsam (mit Tight VNC Viewer und Fast Compression unter Windows) und das schon über lan (100Mbit)...ist das normal ?

Interessant fand ich auch:

http://www.easylinux.de/2004/11/048-vnc

Der nächste Schritt ist jetzt sicher der SSH Tunnel funktioniert das mit meiner Variante überhaupt ?
-= Fat_Fox =-

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Wer gebrauchte Hardware für Desktop PC's oder einen Compaq Proliant 5500 loswerden möchte der meldet sich bitte per PN

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 3. Nov 2006, 13:44

Ja, VNC ist relativ langsam. Du kannst Du nur an der Kompression drehen oder an der Farbtiefe.
Und ja, dem SSH-Tunnel ist es völlig Banane, was Du tunnelst. Du mußt eben nur die richtigen Ports nehmen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1257
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Beitrag von /dev/null » 3. Nov 2006, 13:53

> das funktioniert auch recht gut allerdings ist es sehr langsam (mit Tight VNC Viewer und Fast Compression unter Windows) und das schon über lan (100Mbit)...ist das normal ?

Ja, das ist "normal". Der Begriff "langsam" ist auch relativ. Aber es ist immer spürbar.

> Der nächste Schritt ist jetzt sicher der SSH Tunnel funktioniert das mit meiner Variante überhaupt ?

Warum nicht?
Wichtig ist, dass du ssh gleich "richtig" konfigurierst, also gleich mit zertifikatsbasierter Authentisierung. (Findest du alles hier im Forum)
Dann mach erst einmal einige Test auf der Konsole, ob die Verbindung überhaupt funktioniert. Eigentlich reicht zur Fernwartung ja schon die Konsole ... .
Kopier- und Löschvorgänge kannst du bequem per fish:// durchführen.
Und wenn du wirklich dir den Desktop auf den anderen Rechner holen willst, dann musst du die entsprechenden Ports tunneln. Ist auch kein Hexenwerk, und "dümmer wirst du davon nicht".

Nachsatz: Wenn du alles zum Laufen bekommen hast, wirst du bemerken, dass du den Desktop gar nicht brauchst und dir die Konsole ausreicht :-)

Viel Spaß!

MfG /dev/null

Edit: haben wir uns wohl gedoppelt ... .
Und noch ein Edit:
Lese gerade Windows. Du kannst mit den Tools WinSCP und FreeSSHD wunderbar beitseits arbeiten. Also vom Tux auf die WinDOSe und umgekehrt. Glaub mir, der Desktop rückt immer mehr in die Ferne ... .
openSuSE Tumbleweed, Kernel 4.15.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 52.6.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Fat_Fox
Hacker
Hacker
Beiträge: 335
Registriert: 2. Mär 2005, 09:56
Wohnort: /home/fat_fox
Kontaktdaten:

Beitrag von Fat_Fox » 3. Nov 2006, 15:00

Thx @ all also dann ran an die ssh-config *g*

obwohl ein Konsolen Fan werd ich wohl nie *g* außerdem kann man mit nem anderen Rechner-Desktop in nem Fenster besser rumfetzen als mit ner root shell *lol* ein Spaß

nochmal danke an alle, für die schnelle Hilfe.
-= Fat_Fox =-

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Wer gebrauchte Hardware für Desktop PC's oder einen Compaq Proliant 5500 loswerden möchte der meldet sich bitte per PN

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste