Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Programmkompatibilität von Linux

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Rashid
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Okt 2006, 21:44

Programmkompatibilität von Linux

Beitrag von Rashid » 20. Okt 2006, 21:54

Hallo allesamt!

Ich wollte mich mal zum Thema programmkompatibilität von Linux bei euch informieren. Bisher bin ich Windows Only User - Aber im Hinblick auf Vista sehe ich für mich keine andere Möglichkeit als auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen. Vista wiederstrebt mir in jeglicher Hinsicht - nicht nur weil es 500 MB in den kostbaren Ram lädt.

Nun habe ich aber dass Problem, dass bestimmte Anwendungen unter Linux laufen MÜSSEN - da ich beruflich auf sie angewiesen bin.

Dazu zählen:

- die komplette Adobe Creative Suite CS2 (Vorrangig Photoshop, Illustrator, Golive und Acrobat)

- Cinema 4D 9.6

- Flash MX (eigentlich auch Dreamweaver - aber da sehe ich kein problem, wenn ich auf einen open-source-editor umsteigen müsste)

- (Open Office - aber das sollte ja ohne probleme laufen)


Privat wären mir auch ein, zwei programme wichtig:

- Guild Wars (ein bischen Spaß muss sein...)

- O & O Defrag (oder eine gleichwertige Alternative - wobei ich noch keine gefunden habe)

- ein RamOptimizer



Laufen diese Anwendungen unter Linux? Im besonderen unter Suse 10.1 - da es mir als Windowsumsteiger die beste Alternative zu sien scheint.

Wie schaut es mit Performanceeinbußen aus?

DANKE im Voraus für jeglische Antwort die mir kompetent weiterhilft :)

mfg.

Rash

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Programmkompatibilität von Linux

Beitrag von Grothesk » 20. Okt 2006, 22:04

- die komplette Adobe Creative Suite CS2 (Vorrangig Photoshop, Illustrator, Golive und Acrobat)
Da sehe ich da schwarz. Gibt es alles nicht und mit wine ist das eher Krampf.
- Cinema 4D 9.6
Alternative: Blender
- Flash MX
Gibt es nicht.
- Guild Wars (ein bischen Spaß muss sein...)
Läuft einigermaßen mit wine, soweit ich weiß.
- O & O Defrag
Unnötig. Die Dateisystem fragmentieren nicht nennenswert unter Linux.
- ein RamOptimizer
Ebenso unnötig.
Wie schaut es mit Performanceeinbußen aus?
Einbußen? Eher Performance gewinn, wenn du es richtig anstellst.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Rashid
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Okt 2006, 21:44

Beitrag von Rashid » 20. Okt 2006, 22:09

Hmm - ohne die Adobeprodukte hat das ganze wohl leider keinen Sinn:(
Berufliche Zwang nennt sich das ganze. :cry:

Flash ist ebenfalls essenziell - mit Blender habe ich kurz gearbeitet, kann ich mich nicht mit anfreunden - mit C4D hab ich begonnen und mit C4D werde ich wohl dumm sterben ;)

Siehst du da absolut keine Alternativen?

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Re: Programmkompatibilität von Linux

Beitrag von stefan.becker » 20. Okt 2006, 22:11

Ich würde gerne auf Opel umsteigen.

Was aber gehen muss:

- Die Türen vom Golf
- der Tankdeckel
- der Motor
- die Fenster
...

Ist in etwa so sinnvoll wie deine Idee, auf Linux umzusteigen.

Nimm Linux und Linux Anwendungen oder bleibe bei Windows. Alles andere macht keinen Sinn.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 20. Okt 2006, 22:12

Ganz ehrlich?

Wenn du unbedingt diese Programme benötigst, dann sehe ich da keine Alternativen. Aber du darfst gerne bei den Herstellern nachfragen, ob und wann eine Linux-Version ihrer Programme zu erwarten ist. Nur auf Nachfrage von Anwendern/Käufern wird sich an der Situation etwas ändern. Wenn man dann sagt: O.K., dann bleibe ich halt beim Windows und artikuliert nicht seinen Wunsch nach einer Linux-Version, dann wird erst recht keine entstehen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Rashid
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Okt 2006, 21:44

Beitrag von Rashid » 20. Okt 2006, 22:19

k - dann werde ich das mal tun - in der hoffnung dass sich da mal was tut - schätze aber das wird noch lange dauern :(

danke trotzdem

SquirrelFrank
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 25. Mai 2006, 12:13

Beitrag von SquirrelFrank » 14. Mär 2007, 21:16

sehr späte Antwort... ich weiß...

jedenfalls meine Frage: gibt es irgendetwas in Richtung Creative Suite für Linux? Weiß wer, ob Adobe in die Richtung etwas plant?

Währe mir, und wahrscheinlich tausenden anderen sehr sehr wichtig

Weiß wer, ob Micros. und Adobe irgendwie packeln? Oder wieso Adobe CS 3 nicht für Linux geschrieben wird?

lg. SquirrelFrank

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 16. Mär 2007, 07:17

So was solltest du nicht hier fragen.

Schreib ne Mail an die Hersteller.

SquirrelFrank
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 25. Mai 2006, 12:13

Beitrag von SquirrelFrank » 16. Mär 2007, 11:04

dann werd ich die mal nerven... :wink:

useher
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 2. Nov 2005, 14:55

Beitrag von useher » 16. Mär 2007, 11:25

SquirrelFrank hat geschrieben:sehr späte Antwort... ich weiß...

jedenfalls meine Frage: gibt es irgendetwas in Richtung Creative Suite für Linux? Weiß wer, ob Adobe in die Richtung etwas plant?

Währe mir, und wahrscheinlich tausenden anderen sehr sehr wichtig

Weiß wer, ob Micros. und Adobe irgendwie packeln? Oder wieso Adobe CS 3 nicht für Linux geschrieben wird?

lg. SquirrelFrank
AFAIK ignoriert Adobe die Linux-Schiene völlig. Marktwirschaftlich ist das auch verständlich. Ob dir oder den tausenden Anderen das wichtig ist, ist denen eben egal.
Ich für mir nutze keine Adobe-Produkte mehr, sogar den Reader nur noch bei der Arbeit.
Golife wurde hier zu Quanta und Photoshop (was ich eh nie mochte) wurde Gimp. Und schon ist Adobe obsolet.

Gruß uwe
------------------------------------------------------------------
The louder you scream, the faster we go
------------------------------------------------------------------

SquirrelFrank
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 25. Mai 2006, 12:13

Beitrag von SquirrelFrank » 16. Mär 2007, 11:32

mein Problem sind jedoch folgende Produkte:

Indesign -> ok, da habe ich mir Scribus runterladen... nur kommt das 1. nie an indesign ran, und 2. arbeiten alle Leute, mit denen ich zusammenarbeite mit Indesign, und das importieren von ind. Files, oder zumindest von .ps / .eps files, schaffe ich einfach nicht.

Macromedia Fireworks -> ich habe bis jetzt noch kein Programm gefunden, dass da rankommt, wenn es um webdesign geht

Photoshop -> ich kann mich mit GimP nicht anfreunden. Aber wenn PS das einzige Problem währe, würde ich auch mit GimP stattdessen arbeiten.

lg. Squirrel

PS: ich freue mich schon auf ihre Antwort (ich haben ihnen auch ihren wirtschaftlichen Nutzen davon erklärt :D :D )

derMani
Hacker
Hacker
Beiträge: 661
Registriert: 7. Jun 2004, 22:23
Wohnort: Papenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von derMani » 17. Mär 2007, 11:08

Wenn du beruflich so auf diese Programme angewiesen bist, macht ein völliger Umstieg imho keinen Sinn.
Wenn du dennoch Linux verwenden möchtest, kannst du ja trotzdem Windows auf dem Rechner behalten. Es spricht ja nichts dagegen zweigleisig zu fahren und Windows zusätzlich zu benutzen.
Alternative: Man kann Programme mit VMWare in einer Virtuellen Maschine installieren. Das ist vielleiciht nicht die schnellste Lösung (gerade bei den großen Adobeprogrammen), aber eine die funktioniert.
Andrew S. Tanenbaum: The nice thing about
standards is that you have so many to choose from.
Furthermore, if you dont’t like any of them, you can
just wait for next year’s model.


Linux-Club Wiki
Howtos, Tipps uvm.
http://wiki.linux-club.de/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast