Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Synchronisierter Server als Backup - Ideen?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
68k
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 17. Jun 2005, 09:56
Wohnort: Zürich

Synchronisierter Server als Backup - Ideen?

Beitrag von 68k » 2. Okt 2006, 10:29

Hallo zusammen

Ich würde gerne einen Web- /Mailserver folgendermassen aufsetzen:
- Betrieb von zwei synchronisierten Servern
- Wenn Server 1 ausfällt übernimmt Server 2 die IP Adresse von Server 2 und hat die selben Daten.

Es gibt ja das Virtual Server Project. Dies ist aber mit zuviel Hardware für mich verbunden und geht zu weit. In diesem Projekt gibt es einen Load Balancer Server mit einer Backupmaschine, die genau dies tut. Ich verwende SUSE Linux und würde gerne bei dem bleiben.

Hat jemand von euch eine Idee wie ich mein Projekt umsetzen könnte?
* Danke für jeden Vorschlag *

Werbung:
68k
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 17. Jun 2005, 09:56
Wohnort: Zürich

och - kommt schon

Beitrag von 68k » 6. Okt 2006, 15:40

Da muss doch irgendwer eine Idee haben!

Leviathan
Hacker
Hacker
Beiträge: 510
Registriert: 30. Aug 2006, 15:30
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Leviathan » 6. Okt 2006, 15:48

Kenne zu diesem Thema nur heartbeat.

ausgehend von einem 3 Rechnerverbund.

1. Master
2. slave
3. NFS Server

auf 1 und 2 werden per NFS alle Files gemountet.

auf 1 und 2 läuft der had (heartbeatdemon)

beide rechner haben eine Feste IP und beide die gleiche Virtuelle (wenn ich mich recht entsinne).

Der Cluster wird nur über die virtuelle adresse angesprochen.

Die Rechner befragen sich ständig (alle 2 sekuden); "bist du noch da" , per ping. Wenn der Slave merkt, der Master antwortet nicht mehr, wird das virtuelle Interface des Slaves aktiv und kann über die IP angesprochen werden.

War relativ einfach zu realisieren. Vlt. gibts auch schon bessere Alternativen (sind mir aber nicht bekannt)

Gruß Dominik

pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Beitrag von pft » 6. Okt 2006, 16:49

das was du da bauen willst kenne ich recht gut, aber so einfach ist das nicht beschrieben.
Und eine eindeutige Lösung gibt es schon gar nicht, dazu ist deine Spezifikation zu knapp.

Hier ein paar Anstösse:
Load balancer ist sicherlich ein Ansatz die IP seite zu lösen
bei der datenbank brauchst Du wohl einen Cluster, Oracle RAC ist so etwas; ich glaube bei MySQL hätte ich neulich auch so etwas gelesen.

Du kannst auch das ganze auf einem OS-cluster lösen. Irgendwo gab es dazu ein spezielles Linux projekt. such mal nach "linux & cluster" oder schau gleich bei "carrier grade linux"

Aber der name sagt es schon das sind Lösungsansätze aus telecomnetzen mit Verfügbarkeiten >99,999% (ernst und inkl. wartung!) bei denen die IT-Welt nicht ganz zu unrecht die Nase rümpft; IT like wäre ein load balancer, ein farm von application servern (wenn möglich stateless im sinne der aufgabenstellung) und eine hochverfügbare DB (was genau du da brauchst mußt du selbst prüfen - möglich ist vieles).

BTW, was zum Teufel hast Du vor? Das scheint mir für nen Mailserver etwas off track; Was genau meinst Du mit Mail server MDA oder MTA? wozu hat das DNS zu tolle features? Brauchst Du überhaupt 'ne DB? Wofür: user verwaltung ist primär lesend und damit viel,viel leichter - transaktionen - email liegen nicht inner DB und wenn das ne DB ist dann sind die use cases relativ einfach (mail rein, mail raus), so daß vielleicht zwei getrennte DBs auf gespiegelten platten reichen.
usw.
du siehst du halst Dir 'ne Menge Fragen auf - bist Du bereit dazu ;-)
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux

68k
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 17. Jun 2005, 09:56
Wohnort: Zürich

Beitrag von 68k » 9. Okt 2006, 17:55

Danke euch beiden mal, ich werde mich noch ein bisschen in die von euch angegebenen Ansätze vertiefen.

Es geht eigentlich um nicht so eine wahnsinnige Angelegenheit. Wir haben ein kleines Weboffice bei welchem ich die Server betreue. Meine Horrorvorstellung ist einfach, dass wenn wir voll im Stress sind (das kommt in letzter Zeit öfters vor) ein Server aussteigt. Das wäre zeitweise ein Super GAU. Ich fände es dann echt cool eine Lösung zu haben welche einfach auf einen zweiten Server umschaltet und wir den defekten bei Gelegenheit (ein paar Tage später oder am Wochenende) wieder reparieren könnten.
Ich halte euch auf dem Laufenden, das Thema wird irgenwann nächste Woche besprochen!

Gruss!
Alfonzo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste