Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

vmware 5.5.2 mit ath0

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
qwax
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 18. Okt 2005, 11:10

vmware 5.5.2 mit ath0

Beitrag von qwax » 24. Sep 2006, 15:41

Hallo,

ich möchte vmware mit Netzwerk betreiben aber ich bekomme immer wieder diesen Fehler:

Starting VMware services:
Virtual machine monitor done
Virtual ethernet done
Bridged networking on /dev/vmnet0 done
Host-only networking on /dev/vmnet1 (background) done
Bridged networking on /dev/vmnet2 failed
Host-only networking on /dev/vmnet8 (background) done
NAT service on /dev/vmnet8 done

ohne Netzwerk funktioniert es super.

Mein Netzwerk: ifconfig
ath0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:0F:EA:8D:XX:XX
inet Adresse:192.168.2.2 Bcast:192.168.2.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::20f:eaff:fe8d:a957/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:2217 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:2819 errors:3 dropped:3 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:1393604 (1.3 Mb) TX bytes:381811 (372.8 Kb)

lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:210 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:210 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:15843 (15.4 Kb) TX bytes:15843 (15.4 Kb)

vmnet1 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:C0:00:01
inet Adresse:172.16.240.1 Bcast:172.16.240.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::250:56ff:fec0:1/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:153 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

vmnet8 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:C0:00:08
inet Adresse:172.16.45.1 Bcast:172.16.45.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::250:56ff:fec0:8/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:153 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

wifi0 Protokoll:UNSPEC Hardware Adresse 00-0F-EA-8D-XX-XX-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:24302 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:6
TX packets:3106 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:199
RX bytes:3874402 (3.6 Mb) TX bytes:515827 (503.7 Kb)
Interrupt:11 Speicher:f9340000-f9350000


Mein System:

SUSE 10.1 mit kernel-default-2.6.16.21-0.21
wlan mit Giga-byte Gigabyte GN-WIAG02 (madwifi-ng-r1730-20060924)

Kann mir jemand helfen?

Danke

Werbung:
Paul-Wilhelm Hermsen
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 26. Sep 2006, 11:58

Beitrag von Paul-Wilhelm Hermsen » 26. Sep 2006, 12:26

Der sich anschließende Artikel besagt im wesentlichen, dass bridged networking mit wlan nur unter Windowshosts funktioniert. Jetzt gibt es aber 2 Möglichkeiten Atheros Chipsätze unter Linuxhosts einzubinden.
a) mittels linuxeigenen Madwifitreibern von madwifi.org und
b) via ndiswrapper, wobei letztlich auf die Original Windowstreiber zurückgegriffen wird.

Mit a funktioniert bridged networking nicht, da es sich um reine Linuxtreiber handelt.
Mit b funktioniert bridged networking, da hier eingebundene Windowstreiber zum Einsatz kommen.

Wenn Du also ein 32bit Linuxhostsystem hast, dann wirst Du über ndiswrapper Dein Vorhaben glücklich abschließen können.
Wenn Du allerdings ein 64bit Linuxhostsystem hast, dann allerdings nur, wenn es für Deine Karte 64bit Windowstreiber gibt.
Da das häufig nicht der Fall ist, glaube ich eher nicht an einen Erfolg.

Ich betreibe einen 64bit Linuxhost und muss, da es bei meiner Netgear WG311 keinen 64bit Treiber gibt, mit madwifi arbeiten.

Ich hab eine FRITZ!Box Basis im Keller, da ich sie nicht anders anchließen kann, und eine zweite, die als Repeater direkt an die wired Ethernetkarte angeschlossen ist.
Damit kann ich dann via wired interface eth0 und angeschlossener FRITZ!Box bridged networking betreiben.

Hier der angeführte Artikel von VMware:

VMware Server Virtual Machine Guide
Bridged Networking
Figure 7-1. Bridged networking connects a virtual machine to a network using the host
computer’s Ethernet adapter.
Bridged networking is set up automatically if you select Use bridged networking in the 
New Virtual Machine Wizard or if you select the Typical setup path. This selection is 
available on a Linux host only if you enable the bridged networking option when you 
install VMware Server.
Bridged networking is often the easiest way to give your virtual machine access to the 
network when your host computer is on an Ethernet network. On a Windows host, you 
can use bridged networking to connect to either a wired or a wireless network. On a 
Linux host, you can use bridged networking to connect to a wired network.  
If you use bridged networking, your virtual machine needs to have its own identity on 
the network. For example, on a TCP/IP network, the virtual machine needs its own IP 
address. Your network administrator can tell you whether IP addresses are available 
for your virtual machine and what networking settings you should use in the guest 
operating system. Generally, your guest operating system can acquire an IP address 
and other network details automatically from a DHCP server. You might need to set the 
IP address and other details manually in the guest operating system.
Using bridged networking enables the virtual machine to be a full participant in the 
network. It has access to other machines on the network and can be contacted by other 
machines on the network as if it were a physical computer on the network.
If the host computer is set up to boot multiple operating systems and you run one or 
more of them in virtual machines, you need to configure each operating system with a 
unique network address. People who boot multiple operating systems often assign all 
systems the same address, since they assume only one operating system will run at a 
time. If you use one or more of the operating systems in a virtual machine, this 
assumption is no longer true.
156 VMware, Inc.

Mit freundlichen Grüßen
Paul-Wilhelm Hermsen

qwax
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 18. Okt 2005, 11:10

Beitrag von qwax » 26. Sep 2006, 18:18

Vielen Dank für die Informationen.
Zurzeit nutze ich die Treiber von madwifi.org, jetzt werde ich einmal versuchen mein Netzwerk mit ndiswrapper zum laufen zu bringen um das bridged networking zu nutzen.

Danke

Benutzeravatar
DeGon
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 9. Mär 2006, 19:38

Beitrag von DeGon » 23. Okt 2006, 01:34

Hi Paul-Willhelm,
Danke für die umfassende Info. Hab auch schon fast alles versucht. Da ich aber die ähnliche Hardware wie Du habe (64bit/WG311) lass ich es für den Moment mal bleiben, das weiter zu probieren.
Im Netz findet man jedoch noch weitere Anleitungen. Keine von denen hat aber bisher bei mir funktioniert.
Suse 10.1 x86_64 - Gigabyte K8N Pro-SLI - AMD 4400 X2 64bit - Nvidia GeForce 6600 - 2Gb RAM - 2 Monitore

ritslinux
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Feb 2006, 21:38
Wohnort: 127.0.0.1@holland.nl

Beitrag von ritslinux » 24. Okt 2006, 23:30

Mit a funktioniert bridged networking nicht, da es sich um reine Linuxtreiber handelt.
Mit b funktioniert bridged networking, da hier eingebundene Windowstreiber zum Einsatz kommen.
This means in my situation:

PC A with a linuxdriver for Ralink chip > no way Vmware will be able networking.
PC B with a Win-driver for BCM43xx using ndiswrapper > It will work !!

Is this correct.

Curieus for the answer because then I will install Vmware on PC B.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste