Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ratschlag zu Kernel erbeten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
andrinho
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2006, 19:33

Ratschlag zu Kernel erbeten

Beitrag von andrinho » 19. Sep 2006, 16:38

Hallo,

habe meine Fragestellung bereits heute Vormittag unter "Notebook" gepostet. Scheinbar stößt sie dort auf recht wenig Resonanz. Da es sich dabei eigentlich auch um eine Kernelfrage handelt stelle ich sie hier noch einmal ein. Ich hoffe das ist o.k., falls nicht bitte ich um Nachsicht.

Also:

Bin absoluter Linux-Newbie und habe gerade meinen x-ten Versuch nach jahrelanger Linux-Abwesenheit gestartet.
Dafür habe ich SUSE 10.1 von der c't Special DVD auf dem HP NX6125 installiert. Nach ewigem Rumgefrickel hat dann auch gestern endlich das online-update fuktioniert.

Nun aber zu meinem Problem: Wie bekannt sein dürfte funktioniert WLAN bei diesem Notebook erst ab Kernel 2.6.17.x. Ich hatte gehofft, dass SUSE einen Kernel dieser Art bereits als Update bereitstellt. Nach meinem Online-Update habe ich 2.6.16.21 WLAN benötige ich aber auf alle Fälle.
Ich habe also folgende Alternativen:

1. Mit Ndiswrapper den 64Bit-Treiber einbinden
2. Warten, bis SUSE eine 2.6.17.x als Online-Update anbietet
3. Selbst ein Kernelupdate vornehmen
4. Distribution wechseln

4. Möchte ich eigentlich nur als letztmögliche Alternative. Bin mit SUSE eigentlich ganz zufrieden (bis auf langsames YAST bei Online-Update) und habe auch bei meinen Versuchen in den letzten Jahren (bei V. 6 angefangen) immer SUSE probiert.

Zu 1. Denke zwar, dass ich das hinbekomme, ABER: Dort muss ja allerlei noch als Skript eingebunden werden und ich werde immer Probleme haben, wenn ich in einem Hotel bin und mich einfach in deren WLAN einwählen möchte. Außerdem habe ich trotz intensiver Suche nicht gefunden, was passiert, wenn ich irgendwann einen Kernel mit WLAN-Adapter Unterstützung meines Notebooks installiere. Gibt es dann einen Konflikt? Muss ich den "selbstgebauten" dann deinstallieren ?

Zu 2. Prinzipiell ok, aber wie lange dauer das im Schnitt? Hätte um ehrlich zu sein gedacht, dass der 17er-Kernel schon implementiert ist.

Zu 3. Hmmm, kriege ich das hin? Denke gerade, dass das die "eleganteste" Lösung wäre. Habe auch online ein RPM von 2.6.17.13 gefunden. Beim Öffnen mit YAST passiert aber nichts. Generell würde ich gerne wissen, was dann passiert wenn ein Kernel-Update von SUSE rauskommt. Würde das dann über das Online-Update eingespielt oder bin ich aus der online-Überpfüfung des Kernels vollkommen raus wenn ich selbst update?

Ich weiß, Fragen über Fragen. Ich würde nur gerne einen Expertenrat einholen, bevor ich mir mein mühsam eingerichtetes SUSE mit einer unüberlegten Aktion zuschieße.

Ich würde mich über Feedback sehr freuen!

Grüße,
andrinho

Werbung:
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 19. Sep 2006, 19:03

SUSE wird keinen 2.6.17er mehr rausgeben.

andrinho
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2006, 19:33

Beitrag von andrinho » 19. Sep 2006, 19:44

jengelh hat geschrieben:SUSE wird keinen 2.6.17er mehr rausgeben.
Uff, das sind ja mal Neuigkeiten (für mich zumindest). Das heißt 10.2 wird dann mit einem 2.6.18 erscheinen? Ich dachte bislang immer, dass die Kernel immer weiter von SUSE upgedatet werden.

Würdest du mir dann empfehlen deinen 17.13er zu installieren? Muss ich die Version nehmen, die "desktop" im Namen trägt?

Vielen Dank,
andrinho

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 19. Sep 2006, 20:43

andrinho hat geschrieben:Uff, das sind ja mal Neuigkeiten (für mich zumindest). Das heißt 10.2 wird dann mit einem 2.6.18 erscheinen?
Richtig.
Ich dachte bislang immer, dass die Kernel immer weiter von SUSE upgedatet werden.
Das schon, du wirst für 10.1 noch bis zum Ende des Supports nur 2.6.16 sehen. Dagegen in 10.2 wohl nur 2.6.18.
Würdest du mir dann empfehlen deinen 17.13er zu installieren? Muss ich die Version nehmen, die "desktop" im Namen trägt?
Da fragst du den falschen. Als Ersteller würde ich logischerweise meine "Produkte" immer anwerben, auch wenn sie nix könnten X-D.
Ausprobieren halt :p Scheint ja nicht all zuviele Tester zu geben, die was anderes behaupten könnten.

andrinho
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2006, 19:33

Beitrag von andrinho » 21. Sep 2006, 02:08

Nachdem ndiswrapper bei mir nicht funktioniert hat habe ich versucht den rpm des 2.6.17.13 zu installieren, dies mit dolgender Fehlermeldung:

error: Failed dependencies:
kernel(fs) = 278aa452c7f2316a is needed by (installed) novfs-kmp-default-1.2.0_2.6.16.21_0.13-9.2.x86_64
kernel(vmlinux) = 5ecc1117587c1f0f is needed by (installed) novfs-kmp-default-1.2.0_2.6.16.21_0.13-9.2.x86_64
kernel(arch_x86_64_kernel) = 416b1834a3a1c96c is needed by (installed) novfs-kmp-default-1.2.0_2.6.16.21_0.13-9.2.x86_64
kernel(kernel) = 8e533a71584e43b3 is needed by (installed) novfs-kmp-default-1.2.0_2.6.16.21_0.13-9.2.x86_64
kernel(mm) = 277a6b320d9419dc is needed by (installed) novfs-kmp-default-1.2.0_2.6.16.21_0.13-9.2.x86_64
kernel(fs_proc) = 7b6a470a071ba4e4 is needed by (installed) novfs-kmp-default-1.2.0_2.6.16.21_0.13-9.2.x86_64
RESULT=1


was mache ich falsch?

Danke, andrinho

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 21. Sep 2006, 02:10

Deinstallier novfs-kmp-default
Brauchst du zu 99,9% ohnehin nicht.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste