Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suspend on LAN von WinXP aus

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
mlafer
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jun 2006, 20:55

Suspend on LAN von WinXP aus

Beitrag von mlafer » 5. Aug 2006, 21:03

Hallo, Ich habe meine Files auf einem SUSE 10.1 Rechner gesichert für 3 andere Rechner (WinXP 2x und 1x Suse10.1) im Hausnetz. Diesen möchte ich aus Stromspargründen nicht durchlaufen lassen. Mit einem WOL -Tool startet die Kiste perfekt mit einem Klick, jetzt suche ich eine Möglichkeit ihn auch wieder so einfach zu schließen. Mit VNC gehts, aber ist mir zu aufwendig. Gibts da ein Tool oder ein Script damit ich den Server von XP aus wieder in den Schlafmodus setzen kann?

Danke für die Hilfe!

Werbung:
Benutzeravatar
sparrow
Member
Member
Beiträge: 248
Registriert: 1. Mär 2005, 01:03
Wohnort: /home/sparrow

Beitrag von sparrow » 9. Aug 2006, 00:25

Da gibts ja einige Möglichkeiten.
Du könntest dich über SSH einloggen und den shutdown-Befehl eingeben.

So richtig hübsch wäre es ja auf dem Server noch einen Apachen zu installieren und Rechner über den Browser herunter fahren
Zuhause in der Linux-Familie mit openSUSE 10.2 und Kubuntu 06.10

mlafer
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jun 2006, 20:55

Beitrag von mlafer » 11. Aug 2006, 13:45

Danke für die Vorschläge! Einloggen mit SSH und so spar ich mir da ich das mit VNC auch schon erledigen kann, aber die Apache-Variante klingt gut. Ich will den Rechner aber nur schlafen legen, also müßte ich shutdown gegen suspend tauschen, oder? Wie sieht es aus mit Sicherheit: ich hab eine statische IP: ist die Absicherung von Apache schwierig? Den Sambaserver krieg ich mit webadmin schon hin. Wenn ich richtig gesehen habe kann ich auch den Apachen damit konfigurieren, oder?

Benutzeravatar
sparrow
Member
Member
Beiträge: 248
Registriert: 1. Mär 2005, 01:03
Wohnort: /home/sparrow

Beitrag von sparrow » 11. Aug 2006, 16:57

Ich dachte es ist ein FileServer im Heimnetz.
Der Server hat eine feste IP-Adresse im Internet?
Der Apache ist an sich schon relativ sicher, Patches würde ich auf jeden Fall einspielen.
Aber erklär erstmal wie der Server am Netz hängt und was er alles noch so tut ;)
Zuhause in der Linux-Familie mit openSUSE 10.2 und Kubuntu 06.10

mlafer
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jun 2006, 20:55

Beitrag von mlafer » 11. Aug 2006, 22:23

Hallo,

Nein-Nein, der Fileserver hängt im Heimnetz, nur das hängt per statischer IP am Internet und da bin ich etwas besorgt. Ich bin kein Filesharer (soviel zu Deinem Zwinkerer) und hab auch Firewalls installiert, aber ein Webserver erlaubt halt nicht nur mir Zugriff auf die Dateien wenn ich Fehler mache oder der Server Schwachstellen. Daher wär mir was ohne Server lieber, im Prinzip ein umgekehrtes WOL-Programmerl. es liegen zwar hauptsächlich meine Videofilme von den Kindern und meinen Motorsportaktivitäten draf aber trotzdem möcht ich ihn nicht teilen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast