Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Frage zu xconfig

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
OmasEnkel
Hacker
Hacker
Beiträge: 572
Registriert: 19. Dez 2005, 14:59
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Frage zu xconfig

Beitrag von OmasEnkel » 5. Aug 2006, 15:27

Hallo,

ich habe eine ganz simple Frage: Kann ich mit xconfig den laufenden Kernel bearbeiten? Oder dient dieses Tool nur dazu, einen neu zu kompilierenden Kernel einzurichten?
Zuletzt geändert von OmasEnkel am 5. Aug 2006, 16:34, insgesamt 2-mal geändert.
So long,
OmasEnkel
--------------------

Werbung:
Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2585
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: Frage zu xconfig

Beitrag von panamajo » 5. Aug 2006, 16:00

omasenkel hat geschrieben:Kann ich mit xconfig den laufenden Kernel bearbeiten?
Nein
omasenkel hat geschrieben:Oder dient dieses Tool nur dazu, einen neu zu kompilierenden Kernel einzurichten?
Ja

OmasEnkel
Hacker
Hacker
Beiträge: 572
Registriert: 19. Dez 2005, 14:59
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von OmasEnkel » 5. Aug 2006, 16:31

Okay, danke.

Gibt es ein Tool, mit dem man den laufenden Kernel bearbeiten kann?
So long,
OmasEnkel
--------------------

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2585
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 5. Aug 2006, 16:49

omasenkel hat geschrieben:Gibt es ein Tool, mit dem man den laufenden Kernel bearbeiten kann?
Inwiefern "bearbeiten"?
Heutzutage ist der Linux Kernel modularisiert, d.h. der Kernel selbst beinhaltet nur grundlegende Funktionen, alles weitere ist in Module ausgelagert. Das Verhalten des Kernels (insbesonders die Unterstützung von HW) lässt sich durch das Laden dieser Module "bearbeiten", siehe Manpage der Programme im modutils Paket.
Weiter lassen sich Einstellungen des Kernels über die /proc Schnittstelle beeinflussen.
Vielleicht sagst du einfach was genau du "bearbeiten" willst?

OmasEnkel
Hacker
Hacker
Beiträge: 572
Registriert: 19. Dez 2005, 14:59
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von OmasEnkel » 5. Aug 2006, 18:36

Okay, sag ich Dir. Ich habe mir die qconf angesehen. Ich gehe mal davon aus, dass die hier vermerkten Angaben sich auf den aktuell bei mir laufenden Kernel beziehen. Ich gehe das jetzt mal Schritt für Schritt durch:

Processor type and features: Hier ist bei mir „PC-compatible“ und als „Procesor family“ „586/K5/5x86/6x86MX“ aktiviert. Ich verwende eine AMD Atholon XP 2600+ Prozessor und hätte hier gerne den Punkt „Athlon“Duron/K7“ aktiviert. Bei „Machine Check Exception“ hätte ich gerne „Check for non-fatal errors on AMD Athlon/Duron“ aktiviert. Die Option „Check for P4 thermal throttling interupt“ möchte ich deaktivieren. Die Module „Toshiba Laptop support“, „Dell Laptop support“ möchte ich loswerden. Als letztes in dieser Rubrik habe ich „kexec system call (EXPERIMANTAL)“ eingeschaltet, das möchte ich deaktivieren.

Bei den „Firmware Drivers“ habe ich „BIOS update support for DELL systems via sysfs“. Das möchte ich deaktivieren, ebenso den Punkt „Dell Systems Management Base Driver“.

„Power management options“, Unterpunkt ACPI: Hier gibt es „Battery“, möchte ich deaktivieren. Den Punkt „Fan“ möchte ich auch deaktivieren, da ich keine Steuerung der Lüfter brauche. Die „ASUS/Medion Laptop Extras“, „IBM Thinkpad Laptop Extras“ und die „Toshiba Laptop Extras“ brauche ich auch nicht. Im Unterpunkt „CPU Frequency scaling“ gibt es „ACPI Processor P-States driver“, AMD Mobile K6-2/K6-3 PowerNow!“, „AMD Mobile Opteron/Atholon64 PowerNow!“, „Intel Enhanced SpeedStep“, „Intel Speedstep on IGH-M chipsets“, „Intel SpeedStep on 440BX/ZX/MX chipsets“, „Intel P4 clock modulation“, die ich loswerden möchte.

„Bus options“: „ISA support“ möchte ich deaktivieren. Im Unterpunkt „PCCARD“ möchte ich „Cirrus PD6729 compatible bridge support“, „i82092 compatible bridge support“, „i82365 compatible bridge support“ und „Databook TCIC host bridge support“ deaktivieren.
Bei „PCI Hotplug Support“ möchte ich das ganze Modul „Support for PCI Hotplug „EXPERIMENTAL“ loswerden.

„Networking“: Unterpunkt „Amateur Radio support“ möchte ich abschalten.

„Device Drivers“, Unterpunkt „Old CD-ROM drivers“ möchte ich komplett abschalten.

„Ethernet (1000Mbit)“, „Ethernet (10000 Mbit)“ und „Wireless LAN“ möchte ich abschalten.

„ISDN sybsystem“ und „Telephony Support“ möchte ich abschalten.

„Multimedia devices“, Unterpunkt „Video Capture Adapters“: Hier möchte ich „Philips SAA7134 DMA audio support“ aktivieren (M oder Y). Unterpunkt „Sound“ möchte ich „Open Sound System“ deaktivieren.

Zur Erklärung: Wenn ich von abschalten oder deaktivieren spreche, dann ist der derzeitige Zustand entwede M oder Y.
So long,
OmasEnkel
--------------------

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2585
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 5. Aug 2006, 18:59

omasenkel hat geschrieben:Processor type and features: Hier ist bei mir „PC-compatible“ und als „Procesor family“ „586/K5/5x86/6x86MX“ aktiviert. Ich verwende eine AMD Atholon XP 2600+ Prozessor und hätte hier gerne den Punkt „Athlon“Duron/K7“ aktiviert.
Dann musst du den Kernel neu compileren. Aber erwarte nicht zuviel, einen Unterschied wirst du nicht merken.
omasenkel hat geschrieben:Zur Erklärung: Wenn ich von abschalten oder deaktivieren spreche, dann ist der derzeitige Zustand entwede M oder Y.
Und was versprichst du dir davon? Solange die Module nicht geladen werden hast du nur einen vglw. geringen Overhead bzgl. Kernelgröße.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste