Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suseserverinstallation in VMWare übernehmen

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
freestyler2
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2006, 14:09

Suseserverinstallation in VMWare übernehmen

Beitrag von freestyler2 » 30. Mai 2006, 14:17

Hallo

Ich habe schon im Forum gesucht aber keinen Eintrag gefunden der mein Problem enthält.

Wir haben in unserer Firma einen alten Webserver Suse 9.0.
Das Problem ist, dass keiner der Firma sich mit diesem Ding auskennt.
Aus Angst vor einem Absturz wollen wir ein VMWare-Image erstellen damit wir die jetztige Server-Installation beliebig sichern können.
Wie kann ich die vorhandene Installation in ein Image importieren?

Gruss Freestyler2

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 30. Mai 2006, 14:24

Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

freestyler2
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2006, 14:09

Beitrag von freestyler2 » 30. Mai 2006, 14:31

Danke.. doch auf der Webseite von VMWare steht, dass dieser Assistent nur Windows als Quellbetriebsystem unterstützt.
Da ich eine Suse 9.0 importieren will funktioniert das nicht oder?

freestyler2
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2006, 14:09

Beitrag von freestyler2 » 30. Mai 2006, 16:05

Kann ich die Festplatte mit irgend einer Live-CD klonen und dann in das VMImage kopieren? Wenn ja wie?..

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 31. Mai 2006, 02:33

man muss ein VMware System genauso betrachten wie einen eigenständigen PC.
Dann fallen einem verschiedene Lösungen ein.
z.B.:
Erstelle in VMware eine neue Virtual-Machine für Suse (dabei das System auswählen, was dem Suse 9.0 am nächsten kommt, ich vermute das wird der Kernel 2.4 sein).
Reserviere dabei auch ausreichend Speicherplatz für dein altes System.
In diese neue VM installierst du mal irgendein Suse von einer CD die du gerade hast, ist egal, nur dass der Bootloader drauf ist und die VM bootfähig wird (kann man auch anders machen, aber so muss man nicht nachdenken).
Sobald dieses Grundsystem läuft, überschreibst du es mit dem zu sichernden alten Suse 9.0 System und fertig ist die Sache.
Das würde ich so machen:
Die neu erstellte VM starten, dabei aber eine Suse Installations CD im Laufwerk lassen. Dadurch bootet er die CD. Dort wählst du aus, dass du in eine Reparatur-Konsole kommst.
Hier mountest du zwei Dinge: Erstens die Partition der VM (ich denke das wird sda1 oder hda1 sein). Und dann noch übers Netzwerk, die Systempartion deines alten Suse 9.0.
Jetzt brauchst du nur mehr das alte Suse auf die VM zu kopieren. Zuverlässig (weil ich das auch laufend so mache) geht das mit:
cd /Mountpoint_altes_Suse
tar cfpl - --atime-preserve . | ( cd /Mountpoint_vm_partition; tar xfp - --atime-preserve )

Sobald dieses Kommando fertig ist, fahre die Reparaturkonsole herunter und starte die VMware (diesmal ohne CD) neu. Und schon sollte deine Kopie booten.

Es gibt sicher noch viele andere Lösungen, aber das fällt mir gerade dazu ein.

freestyler2
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 30. Mai 2006, 14:09

Beitrag von freestyler2 » 31. Mai 2006, 17:06

oke. danke für deine beschreibung. werde es ausprobieren. Melde mich wieder :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast