Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Netzwerkproblem Windows XP Pro - VMWare (SUSE Linux 10)

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 8. Mai 2006, 21:43

Wie kommst Du darauf, dass es die IP vom VM1 ist? Müsste eth0 net ie Netzwerkkarte sein?

Habe mal versucht, die 192.168.79.1 anzupingen, es passiert gar nichts...
Er schickt das Packet, aber das Ziel reagiert nicht, und die Bash auch net...

Ping

Mehr passiert da nicht...

Das mit der Firewall ist nicht korrekt, wenn man alle offenen Ports zugemacht hat so wie ich, benötigt man keine Firewall, tatsächlich ist eine Firewall nur eine weitere Sicherheitslücke... Egal, habe trotzdem eine drauf, erst seit kurzem, kam vorher auch prima ohne klar...
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 8. Mai 2006, 21:48

Lol, habe jetzt mal, während der ping von linux noch hängte, mal die firewall ausgemacht, auf einmla bekomme ich eine Antwort! Super!
Allerdings ist es doch wirklich blöd, dass ich dann jedesdmal die firewall ausmachen muss, wenn ich auf den windows rechner zugreifen will...
Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 8. Mai 2006, 21:49

SEUFZ

Ich komme darauf weil dem so ist. Da läuft intern ein DHCP Server drauf. Und von dem hat unter Linux die eth0 ihre IP bekommen. Weil Du sie ja auf hostonly gestellt hast. Jedenfalls hast Du das geschrieben. Wie das mit vmnetx und host only und so funktioniert steht in der ANLEITUNG. Die Du offenbar immer noch nicht gelesen hast. Zumindest nicht den Teil zu dem Thema.

Da kommen wir mal zur anderen Frage die Du bisher elegant unbantwortet gelassen hast...

IST UNTER XP DIE FIREWALL AKTIV ?

Weil wenn die an ist dann geht das nicht.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 8. Mai 2006, 21:50

Ah da haben sich jetzt zwei Nachrichten überschnitten.

*ICH* kann Dir für dieses Dilemma leider keine Lösung anbieten.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 8. Mai 2006, 21:58

Was soll das große Seufz?

So, ich kann beide Rechner anpingen, was jetzt nicht klappt, ist das mit dem Hostnamen.
Habe, wie es in der CHIP erklärt ist, unter YAST -> Netzwerkdienste | Hostnamen die IP des Linux Rechners (also 192.168.79.128) sowie den Namen "Linux10" angegeben, jetzt müsste ich doch theoretisch von Windows aus statt mit ping 192.168.79.128 auch einfach "ping Linux10" eingeben können, richtig? Das klappt jedoch nicht:

"PING-Anforderung konnte Host "Linux10" nicht finden"...
Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 8. Mai 2006, 22:07

Ich sag jetzt nicht was ich von der chip halte... das könnte juristische Konsequenzen haben.

Wo hast Du unter Windows konfiguriert daß linux10 dieser IP entspricht ? Etwa nirgendswo ? Und woher soll Windows das dann wissen ?

Du könntest das z.B. in die hosts Datei eintragen. Unter Windows gut versteckt unter \winnt\system32\drivers\etc wobei \winnt entsprechend anzupassen ist (kann auch \windows oder wasweisich heißen).
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 8. Mai 2006, 22:11

Sag mir ruhig,was du von der chip hältst, würdem ich mal interessieren, und warum es so ist...

ok, lassen wir das mit dem hostnamen.

Woran ich jetzt sitze, ist die Datewifreigabe, laut CHIP muss ich das mit dem Samba-Server machen. allerdings finde ich nirgends einen Samba-Server, auch net an der angebenen Stelle, finde nur den Samba-Client...
Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 8. Mai 2006, 22:31

Dann ist der Samba Server vermutlich nicht installiert.

Für Samba (was ein recht komplexes Kapitel ist) haben wir hier im Forum eine eigene Forensektion.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 8. Mai 2006, 23:12

Na ja, es ist in der Chip mehr oder weniger erklärt, jedoch kann ich damit nichts anfangen, wenn der Samba-Server nicht da ist...

Wie installiere ich denn den Samba-Server? Unter YAST finde ich kein Samba-Server. Ethereal konnte ich installieren, aber wenn ich nach "samba" suche, finde ich nur 5 packete, von denen keins Samba-server o.ä. heißt...
Bild

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 8. Mai 2006, 23:50

Jetzt komme ich mit Linux nicht mehr ins Internet. Liegt es daran, dass ich von Bridged auf Host-only gewechselt habe?
Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 9. Mai 2006, 12:43

Was für ein Installationsmedium hast Du ?

Den Samba Server bräuchtest Du um von Windows aus auf Freigaben unter Linux zugreifen zu können. Umgekehrt macht das der Samba Client. Welche Richtung brauchst Du ?

Mit hostonly kommst Du nicht ins Internet.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 9. Mai 2006, 19:51

Ich habe eine Suse 10 DVD als Installationsmedium.

Was mit heute aufgefallen ist, dass Suse jedesmal, wenn ich mein virtuelles Laufwerk angeschaltet habe, dieses als DVD-Laufwerk wählt, nicht mein normales DVD Laufwerk, ist das normal? Wenn ja, kann man das irgendwie ändern? Ich will nicht jedesmal mein virtuelles Laufwerk deinstallieren, bevor ich Linux starte...

Ich bräuchte eigentlich nur die Richtung Linux -> Windows, sprich möchte ich von Linux aus auf meine Windows-Ordner zugreifen können. Die andere Richtung wäre aber eigentlich auch nicht schlecht, ist aber nicht so wichtig.
Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 9. Mai 2006, 20:09

Wo man das im VMware Player einstellt - keine Ahnung. Das steht ja in der Konfigurationsdatei der VM und die kann AFAIK der Player nicht bearbeiten.

Bei der VMware Workstation kann man das bei der Konfiguration des CD-Laufwerks der virtuellen Maschine einstellen.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
sandino
Member
Member
Beiträge: 179
Registriert: 1. Dez 2004, 13:35
Wohnort: Rostock

Beitrag von sandino » 9. Mai 2006, 20:19

Martin Breidenbach hat geschrieben:Wo man das im VMware Player einstellt - keine Ahnung. Das steht ja in der Konfigurationsdatei der VM und die kann AFAIK der Player nicht bearbeiten.
in der vmx-Datei:

Code: Alles auswählen

 # CDROM Info
  ide1:0.present = "TRUE"
  ide1:0.fileName = "autodetect"
  ide1:0.deviceType = "cdrom-raw"
Eintrag ide1:0 entsprechend anpassen
wer braucht schon ein System, bei dem man zum Beenden Start drückt :-)

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 9. Mai 2006, 20:28

Ja, klar. Aber menugesteuert geht das beim Player nicht oder ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 9. Mai 2006, 20:43

Wie genau muss ich es denn anpassen, wenn ich bei mir Laufwerk H:\ als Standard-Laufwerk einstellen will?
Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 9. Mai 2006, 20:52

Code: Alles auswählen

ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "H:"
ide1:0.deviceType = "cdrom-raw"
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 9. Mai 2006, 20:58

Super, vielen Dank, ich versuche es gleich mal... Ich möchte auch zusätzlich den Brenner (G:\) benutzen können, geht das?

Was ist nun mit dem Dateizugriff von Linux auf Windows?
Bild

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 9. Mai 2006, 21:04

Es funktioniert nicht, der Code wird immer wieder automatisch auf "auto-detect" umgestellt... ;-( Ich kann mein DVD-Laufwerk nicht einbinden, VM nimmt immer das virtuelle Laufwerk...
Bild

Benutzeravatar
Alucard07
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 8. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Alucard07 » 10. Mai 2006, 21:15

Hallo, wisst ihr denn keine Rat, wie ich von Linux auf Windows zugreifen kann?
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste