Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

OpenSuse10 32bit erkennt CPU aus VMWARE nicht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Tequillaman
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23. Apr 2006, 18:42

OpenSuse10 32bit erkennt CPU aus VMWARE nicht

Beitrag von Tequillaman » 30. Apr 2006, 13:46

Hallo,

ich habe meinen Rechner folgenermaßen konfiguriert:

2 PArtitionen (Primär)

1x WINDOWS XP mit VMWARE 5.5.1

1X Suse 10

mit Bootmanager.

dies funktionert alles.

Wenn ich jetzt versuche Suse 10 aus Windows mit VMware zu starten bleibt Suse im Startvorgang hängen und bringt ACPI-2733 Fehler, daas er keinen CPU Index finden kann.

An was kann dies liegen?

Vielen Dank im Voraus

MFG

Werbung:
gameboy
Hacker
Hacker
Beiträge: 794
Registriert: 5. Aug 2005, 10:27
Wohnort: Hessen / MKK

Beitrag von gameboy » 30. Apr 2006, 14:24

Hallo Tequillaman,

nach meiner Erfahrung sollte man bei der Installation von Gast-Systemen unter VMware ACPI generell deaktivieren. Damit spart man sich in vielen Fällen Ungereimtheiten und Probleme.

Viele Grüße,
gameboy.

Tequillaman
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23. Apr 2006, 18:42

Beitrag von Tequillaman » 30. Apr 2006, 15:10

Danke für die schnelle Antwort.

Kann ich ACPI jetzt noch unter Suse 10 deaktivieren da mein Bios (laptop) dies nicht kann?

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 30. Apr 2006, 15:12

Tequillaman hat geschrieben:Danke für die schnelle Antwort.

Kann ich ACPI jetzt noch unter Suse 10 deaktivieren da mein Bios (laptop) dies nicht kann?
ja acpi=off als boot-Option in deiner /boot/grub/menu.lst eintragen

BEISPIEL!

Code: Alles auswählen

gfxmenu (hd0,5)/message
color white/blue black/light-gray
default 0
timeout 10

title linux (experimental)
   kernel (hd0,5)/vmlinuz root=/dev/hda7 vga=788 acpi=off
   initrd (hd0,5)/initrd
title linux-2.6 (SuSE-default)
   kernel (hd0,5)/vmlinuz-2.6.13-15.8-default root=/dev/hda7 vga=788 acpi=off
   initrd (hd0,5)/initrd-2.6.13-15.8-default
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3708
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 30. Apr 2006, 15:28

Bist Du Dir sicher, daß es eine gute Idee ist, ein real installiertes OS in einer VMware zu starten?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Tequillaman
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 23. Apr 2006, 18:42

Beitrag von Tequillaman » 30. Apr 2006, 15:36

Hallo

Danke

wie müste das unter Lilo aussehen?



Warum soll das keine gute Idee sein?

Wir setzen dies auch bei uns in der Arbeit so ein.

Aber wenn du mir sagen kannst was da die Nachteile sind bin ich dankbar.

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 30. Apr 2006, 16:23

Gefährlich ist es, wenn 2 OS parallel auf die gleiche Partition schreiben, das gibt dann Dateisystemschrott.

Das bedeutet, dass alle in der VM genutzten echten Partitionen nicht gemountet sein dürfen im Host.

Am besten ist immer eine Gast-Basis-Installation und per Samba auf Datenverzeichnisse. Das ist im Vergleich zu deiner gewählten Methode die sicherere.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast