PXES

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Benutzeravatar
kroe
Member
Member
Beiträge: 87
Registriert: 11. Sep 2003, 19:38

PXES

Beitrag von kroe » 27. Apr 2004, 00:02

Hi,

immer auf der Suche nach Neuem bin ichauf PXES gestoßen - mittlerweile habe ich festgestellt, dass das schon ein paarmal Thema hier war ;-)

Hat das jemand von euch schon installiert und wenn ja, geht das ähnlich leicht und zuverlässig wie LTSP zu installieren.

Kann man damit parallel verschiedenen Sessions (z.B. Terminalsanbindung an W2kTS und Linux-TS) erreichen?

Wo liegen die Vor- bzw. Nachteile im Vergleich zu LTSP?


Viele Grüße
kroe
Dokumentation für LTSP-SuSE-icewm, insbesondere für den Einsatz in Schulen:
--> http://www.linux-schulen.de

Werbung:
schweer
Hacker
Hacker
Beiträge: 268
Registriert: 2. Jan 2004, 23:40
Wohnort: Bochum

Re: PXES

Beitrag von schweer » 29. Apr 2004, 10:38

kroe hat geschrieben:immer auf der Suche nach Neuem bin ichauf PXES gestoßen - mittlerweile habe ich festgestellt, dass das schon ein paarmal Thema hier war ;-)
Hat das jemand von euch schon installiert und wenn ja, geht das ähnlich leicht und zuverlässig wie LTSP zu installieren.
Kann man damit parallel verschiedenen Sessions (z.B. Terminalsanbindung an W2kTS und Linux-TS) erreichen?
Wo liegen die Vor- bzw. Nachteile im Vergleich zu LTSP?
Hallo Dieter,
PXES habe ich vor einiger Zeit getestet. Aus meiner Sicht ist es einfach zu installieren/konfigurieren (GUI), aber nicht so universell wie LTSP einzusetzen (sagt schon der Name: pxe). Grundsätzlicher Unterschied: Standalone System im Arbeitsspeicher, kein NFS.

Zum Punkt Neues:

Eine wirkliche Alternative zu LTSP ist lessdisks. Der Vorteil: Auf einem Linux-System (Debian, SuSE, Mandrake, Fedora ...) kann in einem Verzeichnis ein komplettes Terminal-Rootsystem angelegt werden.

Dieses Client-System kann mit dem Debian Paketsystem immer auf dem neuesten Stand gehalten und beliebig erweitert werden ("local apps"). Da ein komplettes System installiert werden kann, ist es im Prinzip konfigurierbar, ob alle Anwedungen über NFS laufen, alle auf dem XDM-Server laufen oder einzelne lokal ausgeführt werden (Standard ist Zugriff mit ssh). Kein Vergleich zu den Problemen, die einem LTSP macht, wenn ein Programm im Arbeitsspeicher des Client laufen soll.

lessdisks befindet sich noch in der Entwicklung (ist Mitte April 2004 in Debian unstable angekommen) und ist nicht so einfach zu handhaben wie LTSP (textbasiertes Terminal lief beim erstes Test sofort). Sinnvollerweise setzt man natürlich auch als Server Debian ein, aber zwingend notwendig ist das nicht. Ohne etwas Erfahrung mit Debian wird es aber wohl nicht gehen.

http://lessdisks.net/

edit
---------------
Installation auf rpm-System:
http://lessdisks.carookee.com
---------------

Gruß Wolfgang

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste