Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux bleibt stehen

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
ajoreis
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2006, 16:14
Wohnort: Dortmund

Linux bleibt stehen

Beitrag von ajoreis » 9. Apr 2006, 18:26

Hardware:

Processor
. On-board VIA C3/Eden 376 PIN EBGA package
. Front side bus 100/133 MHz
. VIA C3 Eden Processor 400M/533M/733M/800M/1GHz/1.2GHz/1.4GHz
. Integrated full-speed 192KB L1/L2 cache, F.S.B.133MHz

BIOS :
. Award BIOS . LAN PXE boot ROM support

System Chipset list
. MB chipset : VIA PLE133 VT8601A and VT82C686B
. VGA : Trident graphics integrated in VIA VT8601A chip
. Sound : VIA VT1612,AC97 Sound
. LAN : 1 x 10/100Mbps LAN Realtek

Wenn Linux Suse 9.0 Installiere habe ich kein Problem

Bei Suse 9.3 und Suse 10.0 stürzt das System ab, es bleibt stehen und es kann nur noch mit einem Reset belebt werden. Ich vermute das es an dem Kernel 2.6 liegt, da die 9.0 Version den 2.4 benutzt und die 9.3 und 10.0 den 2.6, bei der Installation wird alles erkannt so das alles in Ordnung aussieht. Ich benutze als Applikation Nagios , hier wird sehr viel Netzwerktraffic erzeugt. Wenn ich Nagios abschalte läuft es stabil.
Ich habe auch schon Nagios jeweils neu Kompiliert aber keine Besserung.
Ich weis mir keinen Rat mehr.
Wer weis wie ich eventuell einen Kernellog oder Dump bekommen,so das ich einen Hinweis bekomme wo ich den Fehler suchen kann ?

Besten Dank

Olaf


:cry:

Werbung:
flo41
Hacker
Hacker
Beiträge: 290
Registriert: 9. Feb 2005, 11:47

Beitrag von flo41 » 10. Apr 2006, 10:28

du könntest mal in /var/log/messages schaun was da so vor dem freeze passiert...
System:
Athlon XP 2600+
768MB RAM
MSI NX6600GT VTD 128
-------
SuSE 10.1 OSS
-------
Bild

ajoreis
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2006, 16:14
Wohnort: Dortmund

Beitrag von ajoreis » 10. Apr 2006, 10:44

Habe ich schon gemacht, als erstes habe ich den NSCA Prozess angehalten weil bei jedem Absturz dieser eine TCIP Socket erstellt hatte.
Danach lief das System auch 2 1/2 Tage stabil, dann ist es wieder am Samstag stehen geblieben.
Ich habe ein bisschen Gegooglet und heraus gefunden das es eventuell an dem BIOS oder am DMA Controller liegt.
Das Problem ist, das der Hersteller noch kein neues Bios hat. (http : //www.lex.com.tw LEX COMPUTECH ).
In einigen Foren für VIA CPU’s und Mini ITX PC gibt es wohl bei einigen Installation die gleichen Probleme. Scheint ziemlich tricki zu sein.
Ich versuche mal den DMA Zugriff für die Platten abzuschalten und den PIO Modus zu benutzten,
ist zwar nicht so schön aufgrund der CPU Last, aber vielleicht kann ich den Fehler ja einkreisen.


Olaf

ajoreis
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2006, 16:14
Wohnort: Dortmund

Eventuell das Problem gefunden

Beitrag von ajoreis » 11. Apr 2006, 14:32

Laut Motherboard Hersteller ist es es ein CPU Core Problem,
(Via C3 Core Samule 2 mit 533 MHz) wenn mir einer weiterhelfen könnte ware ich froh. ich benutze jetzt Suse 9.3 ohne Xserver und möchte einige Änderungen am Kernel vornehmen.

Gefunden:
Mit der CPU muss man aufpassen, manche Boards haben noch nen VIA EDEN (in /proc/cpuinfo "VIA Samuel 2") drauf, der kein CMOV kann und also kein echter 686er ist.
Bei dem sollte man im Kernel CONFIG_MCYRIXIII verwenden.

Wie und Wo kann ich das Einstellen und neu Compilieren ?

Ludi
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 10. Apr 2006, 21:43

Beitrag von Ludi » 15. Apr 2006, 18:16

Jo ajoreis,
ich habe das gleiche Problem mit einem CL-10000 Board.
Alles friert innerhalb weniger Minuten komplett ein. (10.0)

Waere schoen wenn hier einer weiter weiss...

Ansonsten bediene ich mich wieder FBSD (das lief ziemlich rund obwohl ich damit keine grossen benchmarks gemacht hatte), wobei ich gerade angefangen habe gewisse Features an SuSE zu moegen... :/

CYRIXIII ... ? Cyrix CPU????

ajoreis
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2006, 16:14
Wohnort: Dortmund

Beitrag von ajoreis » 16. Apr 2006, 11:39

Ich habe eventuell etwas gefunden:

1. ACPI und APM abschalten, so das nichts mehr auf Ernergie oder SO überwacht wird. Beim APM ist im SYSCONFIG die Laptopfunktion auf 255 (OFF) einzustellen. Eventuell Hieft das schon.

2. Ich binn gerade dabei einen neuen Kernel nur für den CYRIX Prozessor zu erstellen auch Ohne ACPI und APM wenn ich Ihen Vertig habe und gestetet werde ich das Ergebnis bekannt geben.

Ludi
Member
Member
Beiträge: 65
Registriert: 10. Apr 2006, 21:43

Beitrag von Ludi » 21. Apr 2006, 15:01

Ok, ja an ACPI dachte ich auch schon.
Naja ich bin dann wieder auf FreeBSD 6.0 und auf weitere Probleme mit dem UDMA gestoßen.
Naja, mal weiter sehen...hab nicht zuviel Zeit für das Teil...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste