Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

aMule für suse linux 10.0 verbindet nicht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
BovySorUdomson
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Apr 2006, 14:46

aMule für suse linux 10.0 verbindet nicht

Beitrag von BovySorUdomson » 4. Apr 2006, 19:07

Hallo und vielen dank vorweg für das lesen meines beitrages.
Ich habe suse linux 10.0 installiert und dazu aMule für suse linux 10.0 , nach dem installieren und ausführen , server met und co. sind alle richtig eingestellt hat mein aMule folgendes problem , egal welchen server ich anklicke er verbindet sich nicht und sagt nur verbindung nicht möglich , verbindung fehlgeschlagen.

Das problem kommt mir bekannt vor , unter Windows lag es an der internen firewall , muß ich bei suse linux die interne firewall auch ausstellen oder liegt es an einem ganz anderen problem ?

ps. ja mein pc ist mit dem internet verbunden , daran liegt es nicht , die aMule einstellungen sind meines wissens nach auch alle richtig.

Woran kann es liegen das ich mich nicht verbinden kann ? danke im vorraus für alle informationen und tipps.

Werbung:
tuxxland
Member
Member
Beiträge: 121
Registriert: 9. Sep 2005, 19:21
Wohnort: Krefeld

Beitrag von tuxxland » 5. Apr 2006, 09:34

vielleicht solltest du die von dir konfigurierten ports in der firewall mal freigeben. (unter yast-sicherheit und benutzer- firewall)

viel Erfolg

Benutzeravatar
BovySorUdomson
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Apr 2006, 14:46

Beitrag von BovySorUdomson » 3. Mai 2006, 12:59

Also einfach nur die beiden ports in der firewall freigeben oder ? die firewall ist ja nicht gerade komplex oder detailiert , hoffe ich schaffe es , wenn nicht muß ich nochmal nerven ;)


ok das mit der firewall hat wunderbar geklapt , thx im vorraus.

Noch eine ergänzende frage habe ich , ich wollte auf meine windows partition zugreifen weil dort noch im temp ein paar emule files liegen , leider sagt mir aber a-mule folgendes bei dem versuch

Fatal Error
Permisson on the emule temp directory too strict.
a-mule cannot proceed.to fix this , you must set read/write/exec permisson to the folder windows/c/emule/temp.

wie kann ich lese und schreibezugriff für mein windows laufwerk festlegen ? danke wieder mal im vorraus
Bild

Ducci84
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 6. Jul 2006, 23:53
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Ducci84 » 11. Jul 2006, 23:15

ich habe ganz schön spät diesen Beitrag gelesen, weil ich ganz neu zugestoßen bin.
Aber ich habe auf jeden Fall irgendwo hier in Forum gelesen, dass NTFS Partitionen von Windows nur gelesen werden können und nichts anderes.

P.S.: Falls es doch mal irgendwann klappt und NTFS volle Lese- und Schreibzugriffe hat, würde ich mich sehr freuen über eine Info...denn ich habe sehr wenig Lust 400GB Daten zu brennen und dann wieder auf die Festplatten zuspielen (Neue Festplatten kaufen wäre auch nicht so in meinem Sinne.

Benutzeravatar
Psycosmonaut
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 25. Apr 2006, 12:39

Beitrag von Psycosmonaut » 12. Jul 2006, 09:59

Richtig, Linux kann von NTFS nur lesen aber nicht schreiben. Ne Alternative wäre sich ne Platte oder ne Partition mit Fat32 einzurichten, da können dann beide Systeme drauf lesen und schreiben. Leider besteht dann wieder das Problem mit Files über 4GB.
Bild

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 12. Jul 2006, 11:22

BovySorUdomson hat geschrieben: Fatal Error
Permisson on the emule temp directory too strict.
a-mule cannot proceed.to fix this , you must set read/write/exec permisson to the folder windows/c/emule/temp.

wie kann ich lese und schreibezugriff für mein windows laufwerk festlegen ? danke wieder mal im vorraus
leg dir eine FAT32 partition an und nutz diese als auslagerungs partition für amule/emule > wenn du dort noch rechte probleme hast mit

Code: Alles auswählen

chown -R >benutzer< >verzeichniss<
kannst du dich als Besitzter für das angegeben verzeichniss die rechte vererber.
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Benutzeravatar
thommyus
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 24. Dez 2004, 11:10
Wohnort: Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Beitrag von thommyus » 12. Jul 2006, 12:37

Woher wisst Ihr eigentlich alle das der OP, NTFS in seinem Windows im Einsatz hat und nicht einfach nur die falschen Einstellungen für sein FAT32 in der fstab (siehe ro)?

Ausserdem ist es möglich auf NTFS zu schreiben z. Bsp. mit Captive. Was nicht heißen soll dass ich dafür plädiere.

LG Thomas
--
Dubium sapientiae initium

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 12. Jul 2006, 12:42

you must set read/write/exec permisson to the folder windows/c/emule/temp.
hätte das suse nicht mit eingerichtet wenn er WIN 98 neben her betreiben würde ?

daher :)
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Benutzeravatar
thommyus
Member
Member
Beiträge: 158
Registriert: 24. Dez 2004, 11:10
Wohnort: Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Beitrag von thommyus » 12. Jul 2006, 21:13

meT4coM hat geschrieben:hätte das suse nicht mit eingerichtet wenn er WIN 98 neben her betreiben würde ?
Da gebe ich Dir grundsätzlich Recht. FAT32 ist übrigens nicht auf Win98 beschränkt, sondern auch z. Bsp. mit WinXP kein Problem. Desweiteren wusste ich nicht ob der OP in der fstab rumgespielt hat, oder aber ein Installationsfehler in dem Zusammenhang aufgetreten ist. Wäre nicht das erste mal gewesen.
BovySorUdomson hat geschrieben:you must set read/write/exec permisson to the folder windows/c/emule/temp
By the Way sollte nach Deiner Theorie ja "read" selbst bei NTFS gesetzt sein ;) Also haben wir es hier mit einem Standardsatz von a-Mule zu tun, der einfach nur auf die Problematik des Schreibzugriffs hinweist.

Ich fand es interessant, dass man ohne Information vom OP, sofort auf NTFS schliesst und keine andere Möglichkeit in Betracht gezogen hat.
Aber auch nicht weiter tragisch, da Er sich eh nicht zu Wort meldet :D

LG Thomas
--
Dubium sapientiae initium

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 14. Jul 2006, 10:42

Aber auch nicht weiter tragisch, da Er sich eh nicht zu Wort meldet
wohl war, aber
FAT32 ist übrigens nicht auf Win98 beschränkt, sondern auch z. Bsp. mit WinXP kein Problem.

Win XP kommt mit Fat32/Vfat als OS Dateisystem klar ? is mir neu
Üblicherweise will XP und 2k ntfs als OS dateisystem haben.
Weis nicht wie das jemand hinbekommt das XP auf Fat32 Funtkioniert, das kann und will ich mir nicht ausmalen :P

anyway :)
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1384
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » 14. Jul 2006, 12:06

Welcher Provider?
Einige filtern Eselports.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 7. Aug 2006, 12:42

ob er aufgegeben hat ? :roll:
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste