Kernel 2.6.x vs. FastTrak 376 S-ATA Raid Controller

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
UnimatriX
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 15. Apr 2004, 10:59

Kernel 2.6.x vs. FastTrak 376 S-ATA Raid Controller

Beitrag von UnimatriX » 20. Apr 2004, 22:13

Hi ho!

Ich möchte gerne ein Kernel Upgrade versuchen und zwar von 2.4.21-99-default auf den für SuSE 9.0 möglichst aktuellsten 2.6'er Kernel.
Das einzige Problem das ich dabei sehe, ist der Onboard S-ATA Controller meines Asus P4PE Motherboards.
Von Promise gibt es ein Modul (ft3xx.o) für den Controller, jedoch funzt der irgendwie nur mit dem "Original-SuSE-Installations-CD-Kernel" (s.o.).
Nach der Installation von SuSE 9.0 pro habe ich einfach mal You angeworfen um mir alle Patches für meine Installation zu laden.
Unter anderem wurde auch ein aktualisierter Kernel (2.4.21-199) installiert, jedoch mit dem Erfolg das ich nach einem Reboot "Kernel Panic..... ....could not load ft3xx.o" im Bootscreen stehen hatte. => Neuinstallation :?

Deshalb meine Frage:
Weiß jemand ob der 2.6'er Kernel jetzt auch von Hause aus den Promise FastTrak 376 S-ATA Raidcontroller unterstützt (ohne zusätzliches Modul)?
Wenn ja, welcher Kernel ist das genau / wo kann ich den laden, bzw. wie installiere ich den?
Wenn nein, gibt es irgend eine andere Möglichkeit das S-ATA Raid0 Array, mit einem neueren Kernel in Wallung zu bringen?
Und wie kann ich zur Sicherheit einen Bootmenü Eintrag erstellen der auf den "alten" 2.4.21-99-default Kernel mit ft3xx.o verweist, um das System im Notfall noch booten zu können?

Zu meinem System:
Motherboard: Asus P4PE mit S-ATA Raidcontroller (FastTrak 376)
CPU: P4 @ 2800 MHz
RAM: 1 Gig DDR333
HDD: 2x WesternDigital 120GB an S-ATA Raid0
OS: SuSE 9.0 pro mit Grub als Bootloader

Werbung:
Gast

Beitrag von Gast » 21. Apr 2004, 09:40

Was den Kernel angeht kann ich dir leider nicht helfen, vermutlich hilft nur 'selber bauen' und den Treiber integrieren.

Aber was die Bootoptionen für den alten Kernel angeht: das ist nicht kompliziert, vorausgesetzt der alte Kernel ist noch installiert. Wenn du das Update mit YOU gemacht hast, wurde der alte Kernel ja überspielt. Für die Installation von zwei Kernel gibt es ein paar gute Tips bei http://www.thomashertweck.de

In aller Kürze:
- dem Kernel, der initrd und der System.map eine Versionsnummer verpassen (falls noch nicht vorhanden)
- Eintrag des alten Kernels aus der rpm-Datenbank löschen (rpm -e --justdb k_athlon-2.4.20-86)
- neuen Kernel installieren (rpm -ihv k_athlon-2.4.21-4.i586.rpm)
- einen neuen Eintrag in /boot/grub/menu.lst machen (ich habe einfach den Originaleintrag kopiert und die Versionsnummer des Kernels angehängt). Die links 'vmlinuz' und 'initrd' zeigen jetzt vermutlich auf den neuen Kernel, d.h. du musst wahrscheinlich den Eintrag für den alten Kernel machen.

Das sollte es dann eigentlich gewesen sein. Auf alle Fälle aber nochmal bei Thomas Hertweck nachlesen.

Viel Erfolg,

Markus

Gast

Beitrag von Gast » 21. Apr 2004, 10:16

Entschuldigung! Ich vergesse immer mich anzumelden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste