Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] freenx und Spracheinstellung

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Irrelevant
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mär 2006, 13:18
Wohnort: Strasbourg

[Gelöst] freenx und Spracheinstellung

Beitrag von Irrelevant » 18. Mär 2006, 14:08

Hi,

ich habe hier eine Remote-Verbindung mit freenx und nxclient zwischen zwei Debian stable eingerichtet. Das Ganze funktioniert hervorragend.
Einziges Manko: Gnome bzw. KDE starten immer mit deutschen Einstellungen.
Den Server wollte ich eigentlich auch meinen Kollegen in ihrer Muttersprache (Französisch, Spanisch, Englisch) anbieten.
Bei lokaler Anmeldung funktioniert das ganz gut: gdm erscheint auf Deutsch (= system default), nach einmaliger Anmeldung mit anderer Sprache und Übernehmen als permanente Einstellung, startet Gnome/KDE danach für diesen Benutzer immer in der gewählten Sprache. Die Einstellung ist im home-Verzeichnis des Users in der Datei ".dmrc" gespeichert, z.B.:

Code: Alles auswählen

Session=default
Language=fr_FR@euro
Glaube ich zumindest :) Wie das Ganze bei kdm funktioniert, habe ich mir jetzt nicht näher angesehen.
Nach einigen Stunden rumprobieren mit den Variablen $LANG, $LANGUAGE und $GDM_LANG habe ich jetzt aufgegeben.
Kennt jemand einen Weg, den nxserver zu überreden ".dmrc" bzw. o.g. Variablen auszuwerten oder alternativ dem nxclient die gewünschte Sprache mit auf den Weg zu geben? Die Dokumentationen, die ich zu "nxclient.conf" und "<Session>.nxs" finden konnte, waren auch nicht erleuchtend :(

Vielleicht geht es auch (noch) gar nicht?

Schöne Grüße aus dem sonnigen Strasbourg (9°C)
Zuletzt geändert von Irrelevant am 20. Mär 2006, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Irrelevant
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mär 2006, 13:18
Wohnort: Strasbourg

Teilerfolg

Beitrag von Irrelevant » 19. Mär 2006, 20:22

Hallo nochmal,

nachdem bisher keine Antworten gepostet wurden, will ich mal ein kleines Update machen. Achtung: Alles kann Distribution-spezifisch sein und könnte u.U. gravierende Sicherheitslücken in das System reißen!

Auf dem Server eine Datei mit folgendem Inhalt erstellen:

Code: Alles auswählen

LANG=fr_FR@euro
export LANG
GDM_LANG=fr_FR@euro
export GDM_LANG
LANGUAGE=''
export LANGUAGE
gnome-session
und irgendwo abspeichern. Datei dann mit

Code: Alles auswählen

chmod a+x <Datei>
ausführbar machen (welcher Benutzer die Datei ausführen können muß, muß ich noch herausfinden!)
Danach die Konfiguration des nxserver (als root) bearbeiten:

Code: Alles auswählen

vi /etc/nxserver/node.conf
Die Zeile:

Code: Alles auswählen

# COMMAND_START_GNOME=gnome-session
wird ersetzt durch:

Code: Alles auswählen

COMMAND_START_GNOME="/bin/sh <Pfad der soeben gespeicherten Datei>"
Danach den nxserver (als root) neu starten:

Code: Alles auswählen

/usr/bin/nxserver --restart
Bei der nächsten Verbindung mit nxclient startet Gnome (sofern Gnome augewählt wurde) dann auf Französisch. Eventuell müssen (je nach Distribution) zusätzliche Pakete zur Sprachunterstützung installiert sein.
Dieser Lösungsansatz ist zwar noch meilenweit von der angestrebten Lösung (automatisch Gnome/KDE in der "richtigen" Sprache starten) entfernt, könnte aber ein Fingerzeig in die richtige Richtung sein. Leider bin ich was shell-scripting angeht ein DAU :-(

Schönen Sonntag noch

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 19. Mär 2006, 22:54

Der NX-Client bietet die Möglichkeit, auch einen eigenen Befehl zu starten, anstatt KDE oder Gnome. Binde doch dort Dein Skript ein und erstelle für alle anderen gewünschten Sprachen und WMs weitere entsprechende Skripte. Wenn Du die dann auch noch beschreibend bennennst, können sich die Nutzerinnen frei entscheiden.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Irrelevant
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 18. Mär 2006, 13:18
Wohnort: Strasbourg

Beitrag von Irrelevant » 20. Mär 2006, 10:14

rolle hat geschrieben:Der NX-Client bietet die Möglichkeit, auch einen eigenen Befehl zu starten, anstatt KDE oder Gnome. Binde doch dort Dein Skript ein und erstelle für alle anderen gewünschten Sprachen und WMs weitere entsprechende Skripte. Wenn Du die dann auch noch beschreibend bennennst, können sich die Nutzerinnen frei entscheiden.
Danke für den Tipp. Ich habe es trotzdem anders gemacht ;-)

Angesichts meiner Klientel (Windows-Nutzer mit zumeist geringsten Computerkenntnissen), sollte das Client-Setup so trivial wie möglich sein. Allein die Möglichkeit zwischen zwei alternativen Desktops zu entscheiden, dürfte die Hälfte meiner Kollegen verwirren.

Das Skript für den Start von Gnome:

Code: Alles auswählen

GDM_LANG=`echo $LANG`
export GDM_LANG
LANGUAGE=''
export LANGUAGE
gnome-session
Für das entsprechende KDE-Skript lediglich in der letzten Zeile gnome-session durch startkde ersetzen. (Anm.: Letzteres hat keinen Einfluß auf die Sprache, mit der KDE startet, lediglich auf den Start von Gnome-Anwendungen wie gnumeric innerhalb KDE).
Die Sprache für KDE habe ich mit dem dafür vorgesehenen GUI-Programm vorgenommen. Dieses war nur etwas schwer zu finden, da sich KDE in der remote-session etwas merkwürdig verhält. Der Assistent, der üblicherweise beim ersten Aufruf von KDE für jeden Benutzer erscheint, startete bei meinem Test-account nicht. Außerdem fällt das Kontrollzentrum auseinander, d.h. die ganzen Dinge, die sich dort befinden sollten, stehen bei meinen remote-sessions unter "Nicht zugeordnet" (oder so ähnlich.

Die Startskripte habe ich wie bereits beschrieben in "node.conf" eingetragen und den nxserver neu gestartet.
Auf den ersten Blick scheint es jetzt so zu funktionieren, wie ich das wollte.
Ich werde in den nächsten Tagen (oder Wochen) ein kleines HowTo vorbereiten. Da ich an meinen Systemen schon massive Veränderungen vorgenommen habe, werde ich mir dafür aber ein neues, nacktes System aufsetzen.

Jetzt muß ich aber erstmal den Job machen, für den ich bezahlt werde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast