Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

CMS Diskussion - Weiterführung eines Blahfasel Threads

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

CMS Diskussion - Weiterführung eines Blahfasel Threads

Beitrag von Yehudi » 2. Mär 2006, 14:10

Die Diskusion beruht auf

http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... bc09e0f957

ev. passe ich die Überschrift später noch mal an.

Ich baue erst mal den Link in den anderen Thread, und editiere das hier noch mal.
TeXpert hat geschrieben:nö, mit den Joomla-Spielereien kommst Du da nicht weit, aber mit TemplaVoila baust Du locker flocking eine normale XHTML-Seite und mappst die passenden divs auf den Automatischen Content...
Ich habe das gute Stück mal runter geladen, und gleich beim Start festgestellt, dass es nicht so easy ist wie Joomla/Mambo. Zunächst mal erscheint das drei-Schritte-System eine leichte Lösung zu sein.

Wenn ich bei Punkt 3 angekommen bin, will das Ding eine Datenbank importieren. :?:

Das erscheint mir erst mal etwas unklar, denn es existiert doch keine Datenbank dafür, sondern ich will eine anlegen. :?:

Heute Mittag war ich in einem Buchladen, und habe da mal ein dickes Buch, über typo3 durchflogen, der Einstieg erscheint dort zwar schwerer, aber die Umsetzungsmöglichkeiten sind flexibler.

Die Schriften des Mainmenüs sind ja momentan das einzige Manko für mich an Joomla. Die verschriedenen Schriften sind also ersmal eine Alternative.

Langfristig wäre natürlich darüber nachzudenken, entweder Typo3, oder selber eine Componente bauen, die in Joomla das Einbinden von Rolloverbildern ermöglicht.
Zuletzt geändert von Yehudi am 2. Mär 2006, 14:35, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
Klaus-D. Wenger
Hacker
Hacker
Beiträge: 271
Registriert: 24. Dez 2004, 12:03
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: CMS Diskussion - Weiterführung eines Blahfasel Threads

Beitrag von Klaus-D. Wenger » 2. Mär 2006, 14:30

Yehudi hat geschrieben:Ich baue erst mal den Link in den anderen Thread, und editiere das hier noch mal.
Oki doki

Ich benutze meistens diese fonts und brauche mir dann keine Gedanken zu machen dass die jemand nicht lesen kann

font-family: Verdana, sans-serif;

und bei blockquote dann

#M3 blockquote {
font-style: italic;
OpenSUSE 11.2
- Eine einfache Lösung aus de.comp.lang.php.misc Date: Tue, 07 Oct 2003 20:03:32:
>> Wenn ihr PHP zu Dokumentationszwecken ausdrucken müsst, was verwendet
>> ihr dann?

Einen Drucker?

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: CMS Diskussion - Weiterführung eines Blahfasel Threads

Beitrag von Yehudi » 2. Mär 2006, 14:41

Klaus-D. Wenger hat geschrieben:
Yehudi hat geschrieben:Ich baue erst mal den Link in den anderen Thread, und editiere das hier noch mal.
Oki doki
Da wohl jemand schneller.

Ich setze noch mal die beiden Vergleiche rein:

Diese Seite ist noch statisch:
http://www.yehudi.info/

Eine aktuelle html-Kopie wie die Seite mit Joomla aussieht:
http://www.yehudi.info/test.html
Klaus-D. Wenger hat geschrieben: Ich benutze meistens diese fonts und brauche mir dann keine Gedanken zu machen dass die jemand nicht lesen kann

font-family: Verdana, sans-serif;

und bei blockquote dann

#M3 blockquote {
font-style: italic;
Wenn man aber wie ich Gefallen an diesen grafischen Spielereien gefunden hat, ist es schwer in seinem Mainmenü einen Kompromis zu machen. Zum Lesen sind die Schriften völlig ok, die Benutze ich ja auch im Contentbereich, aber fürs Mainmenü, ist mir das zu wenig Kontrast.

Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert » 2. Mär 2006, 19:10

es gibt kein CMS, das mehr Doku mitliefert ;) als Typo3

Installationsleifäden gibts auch zur genüge. Du sollst die Basis-Struktur in eine leere DB importieren (einfach im Installtool auf import klicken, dann werden die Tabellen und die ersten Einträge angelegt.)

und dann Husch, husch ide Doku (Einstieg auch auf Deutsch) lesen und im 2. Schritt dann Futuristic Template Building dann hast Du die erste Seite (OK, noch sehr einfach aber wahrscheinlich vergleichbar mit einem Joomla-Ergebnis) in einem Tag laufen.

OK, für das Graphische-Menü musst Du auch noch mal ein paar Minuten aufwenden ;)

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 3. Mär 2006, 13:00

TeXpert hat geschrieben:es gibt kein CMS, das mehr Doku mitliefert ;) als Typo3

Installationsleifäden gibts auch zur genüge. Du sollst die Basis-Struktur in eine leere DB importieren (einfach im Installtool auf import klicken, dann werden die Tabellen und die ersten Einträge angelegt.)
Das habe ich auch ausprobiert, Ergebnis:
Fatal error: Allowed memory size of 8388608 bytes exhausted
(tried to allocate 2054 bytes) in
/srv/www/htdocs/typo3/typo3/t3lib/class.t3lib_install.php
on line 596
Darf ich in meiner Datenbank, oder auf dem Apache nur ein bestimmte Größe benutzen?
TeXpert hat geschrieben: und dann Husch, husch ide Doku (Einstieg auch auf Deutsch) lesen und im 2. Schritt dann Futuristic Template Building dann hast Du die erste Seite (OK, noch sehr einfach aber wahrscheinlich vergleichbar mit einem Joomla-Ergebnis) in einem Tag laufen.

OK, für das Graphische-Menü musst Du auch noch mal ein paar Minuten aufwenden ;)
Wenn ich Boris Becker zitieren kann: "Ich bin drin.", dann wird es wahrscheinlich nicht mehr so schwer. Auf jedenfall werde ich es ausprobieren.

schnoupf
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 21. Feb 2006, 11:32

Beitrag von schnoupf » 3. Mär 2006, 13:30

dein erstes problem mit dem memory liegt hieran:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... emorylimit

wird dir übrigens auch im install-tool in der zusammenfassung angezeigt...

ist ne einstellungsssache von php.

mfg schnoupf

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 3. Mär 2006, 14:01

Joop, danke habe es auf 16 M erhöt, und apache restart, und schaue jetzt fröhlich auf das umfangreiche Admintool.
Braucht man ja fast eine Stadtkarte für. :lol:
IDE finde ich dort nicht, bei dem Backend wäre vorerst mal Deutsch wichtig.

@TeXpert: Joomla, sieht da ja gegen wie ein bunter übersichtlicher Kindergarten aus.

schnoupf
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 21. Feb 2006, 11:32

Beitrag von schnoupf » 3. Mär 2006, 14:38

was meinste mit IDE?

deutsches backend musste wahrscheinlich erst über den ext-manager installieren. einfach das online-repository durchsuchen nach "csh_de" und installieren, danach in benutzerübersicht und entsprechenden benutzer bearbeiten, dort dann deutsch auswählen...

mfg

cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 3. Mär 2006, 14:46

Yehudi hat geschrieben:Joomla, sieht da ja gegen wie ein bunter übersichtlicher Kindergarten aus.
Hehe. Das ging mir auch so. Deswegen ist für mich und meine kleine
Seite die Entscheidung für Joomla gefallen.
Typo3 hat aber auch etwas und ich möchte mich da auch noch etwas mehr einarbeiten.
Bei Joomla braucht man keine Anleitungen lesen.
Ich mag beide.... Hach... Schwer. :)
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 3. Mär 2006, 14:49

schnoupf hat geschrieben:was meinste mit IDE?

deutsches backend musste wahrscheinlich erst über den ext-manager installieren. einfach das online-repository durchsuchen nach "csh_de" und installieren, danach in benutzerübersicht und auf bearbeiten, dort dann deutsch auswählen

mfg
Ich habe das gerade bißchen sehr zusammengezogen in einem Satz. Das mit dem Backend umschalten habe ich gleich gefunden, aber das Sprachpaket wird angezeigt, aber nicht installiert weil es nicht da ist. - das ist ja lustig. NA nun kein Beinbruch. Habe das Paket schon gefunden, ich meinte aber die Doku:
TeXpert hat geschrieben:und dann Husch, husch ide Doku (Einstieg auch auf Deutsch) lesen )
cero hat geschrieben:
Yehudi hat geschrieben:Joomla, sieht da ja gegen wie ein bunter übersichtlicher Kindergarten aus.
Hehe. Das ging mir auch so. Deswegen ist für mich und meine kleine
Seite die Entscheidung für Joomla gefallen.
Typo3 hat aber auch etwas und ich möchte mich da auch noch etwas mehr einarbeiten.
Bei Joomla braucht man keine Anleitungen lesen.
Ich mag beide.... Hach... Schwer. :)
Stimmt man kann das Teil fast als SuperDAU bedienen, allerdings muss man für Extrawünsche, wie Du ja in den letzten Wochen bei mir verfolgt hast, alles selber bauen.
Ich will zumindest mal das hochgelobte typo3 antesten, ich werde trotzdem erst mal wie verheißen, die Joomla Geschichte am WE online stellen. Allerdings werde ich das erst mal über meinen eigenen Rechner machen.

Benutzeravatar
Bartlin
Member
Member
Beiträge: 68
Registriert: 25. Dez 2005, 20:44
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bartlin » 3. Mär 2006, 18:43

Ich denke (jedenfalls soweit ich deine [statische] Seite gesehen habe), dass für dich Joomla vollkommen ausreichen wird. Typo3 ist der RollsRoyce unter den CMS - es gibt fast alles was sich wünschen kann, jedoch andererseits ist das dann alles auf einmal so komplex, dass man ersteinmal eine ganze Weile braucht, um die Handbücher zu lesen, teilweise auf deutsch, teilweise auf englisch, da es für die meisten Zusatzfeatures meist nur die Dokumentationen der Entwickler gibt. Es ist die perfekte "Eierlegende- Woll-Milch-Sau" aber so komplex, dass ich selbst nach einem dreiviertel Jahr noch Funktionen neu entdecke.

Ich denke für eine kleine Seite, die nur eine Person entwickelt, wie es ja in deinem Fall ist, ist T3 einfach zu groß und komplex - das wäre als ob du dir einen Sattelschlepper kaufst, nur um einmal pro Woche ein Brot im Ort nebenan zu holen....
Sobald man aber mehrere Personen am Werkeln hat ist das CMS eine feine Sache, da man Entwickler, Admins und Redakteure (also Leute ohne HTML-Kenntnisse, die einfach nur Text eingeben) super von einander trennen kann.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 3. Mär 2006, 21:44

Hallo Bartlin,

ganz unrecht hast Du da nicht. (Allerdings weist Du ja auch, wo wie wir hier das Teil aufgebohrt haben) Und die Erstellung eines Templates wird bei Typo3 bestimmt genauso lange dauern, wie bei Joomla.
Immerhin habe ich unter Joomla eines das auf den vier meistbenutzten Browsern funktioniert. Sicherlich gibt es einige Kleinigkeiten, die noch verbesserungswürdig sind. Ich werde also nicht einfach diese Arbeit in den Wind schießen, nur weil ich dort die Rolloverbilder bequem importieren kann.
Ich werde mich einfach ein bisschen mit Typo3 beschäftigen, und trotzdem Joomla weiterverfolgen.

Klaus-D. Wenger
Hacker
Hacker
Beiträge: 271
Registriert: 24. Dez 2004, 12:03
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus-D. Wenger » 3. Mär 2006, 22:27

Yehudi hat geschrieben: mit Typo3 beschäftigen, und trotzdem Joomla weiterverfolgen.
Von der Back-End-Seite habe ich da jeden Tag mit zu tun, von daher bin ich eigentlich was besseres gewöhnt. Da wo das käuflich erworben liegt ist vermutlich auch eine alte Version drauf, kein Rich-Text-Editor, jedenfalls keiner der so funktioniert das auch eine Sekretärin mit Ihrem Word-Dokument da richtig landet und ich deswegen immer die Sch****e an den Hacken habe. Und was ich total besch***en finde ist das die von jedem Dokument und von jeden Bild File-Namen mit irgendwelchen Nummern machen, wie soll man da was in 2 Jahren wiederfinden ohne sich das alles per ftp runter zu holen und dann mit File- oder Bilder-Browser was suchen :-(
OpenSUSE 11.2
- Eine einfache Lösung aus de.comp.lang.php.misc Date: Tue, 07 Oct 2003 20:03:32:
>> Wenn ihr PHP zu Dokumentationszwecken ausdrucken müsst, was verwendet
>> ihr dann?

Einen Drucker?

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 4. Mär 2006, 00:05

Kann es sein, dass der Spiegel damit arbeitet, oder zumindest, das mit den Bildern dann so aussieht.
Das wäre natürlich ein Chaos. Ich finde Bilder müssen schon eine individuelle Bezeichnung haben, und in explizite Ordner kommen.
Bei Joomla, haben mir im Joomlaforum die Leute auch erst mal alle gesagt, kein Problem, Deine Seite läßt sich wunderbar mit Joomla umsetzen. Na und was war, nix da, meine Extrawünsche musste ich mir schwer mit php erbauen. - Ich will ja nicht rumjammern, aber vor zwei Monaten, kannte ich weder Joomla/Mambo, geschweige denn, ich wußte überhaupt, was ein CMS ist, php, MySQL, CSS, kannte ich nur dem Namen nach, aber es funktioniert.

Klaus-D. Wenger
Hacker
Hacker
Beiträge: 271
Registriert: 24. Dez 2004, 12:03
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus-D. Wenger » 4. Mär 2006, 05:59

Yehudi hat geschrieben:Kann es sein, dass der Spiegel damit arbeitet
Nö, die habe mehre Sachen nebeneinander:

Code: Alles auswählen

<!-- Vignette StoryServer 5.0 Wed Mar 01 17:14:29 2006 -->
<!-- # OASSetup - Auslieferung: MJX/NX - Belegung: homepage/center -->
<!-- SZM VERSION="1.3" -->
Bei Typo steht in fast jeder Seite zumindestens das drinne

Code: Alles auswählen

<!-- 
	This website is brought to you by TYPO3 - get.content.right
	TYPO3 is a free open source Content Management Framework created by Kasper Skaarhoj and licensed under GNU/GPL.
	TYPO3 is copyright 1998-2005 of Kasper Skaarhoj. Extensions are copyright of their respective owners.
	Information and contribution at http://www.typo3.com
-->
Bei Joomla, haben mir im Joomlaforum die Leute auch erst mal alle gesagt, kein Problem, Deine Seite läßt sich wunderbar mit Joomla umsetzen. Na und was war, nix da, meine Extrawünsche musste ich mir schwer mit php erbauen. - Ich will ja nicht rumjammern, aber vor zwei Monaten, kannte ich weder Joomla/Mambo, geschweige denn, ich wußte überhaupt, was ein CMS ist, php, MySQL, CSS, kannte ich nur dem Namen nach, aber es funktioniert.
Ich nur mit Trawler-Wev-CMS die letzten Jahre dafür habe ich die ganze Entwicklung da mit gemacht und auch von mir sind da Ideen und Hilfestellungen drinne. Allerdings ist da nur noch das Grundgerüst drinne, alles andere muss man selber machen.

Aber beides, also auch das was Du sagst ist doch das was Spass macht also zwar vor einem fertigen System zu sitzen, aber viele Verbessungsideen haben und diese selber gleich mehr oder minder umzusetzen.
OpenSUSE 11.2
- Eine einfache Lösung aus de.comp.lang.php.misc Date: Tue, 07 Oct 2003 20:03:32:
>> Wenn ihr PHP zu Dokumentationszwecken ausdrucken müsst, was verwendet
>> ihr dann?

Einen Drucker?

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 4. Mär 2006, 10:43

Klaus-D. Wenger hat geschrieben:
Yehudi hat geschrieben:Kann es sein, dass der Spiegel damit arbeitet
Nö, die habe mehre Sachen nebeneinander:

Code: Alles auswählen

<!-- Vignette StoryServer 5.0 Wed Mar 01 17:14:29 2006 -->
<!-- # OASSetup - Auslieferung: MJX/NX - Belegung: homepage/center -->
<!-- SZM VERSION="1.3" -->
Da hätte ich auch mal vorher nach googlen sollen:

http://www.webagency.de/infopool/intern ... gement.htm
Vignette Storyserver

Am bekanntesten ist der Storyserver von Vignette. Schon länger verfügbar, besitzt er eine breite Schar von Anwendern. So setzen u.a. Spiegel-Online (www.spiegel.de) oder Ziff-Davis (www.zdnet.com) auf Ihren großen und sich ständig verändernden Websites auf den Storyserver. Er gilt als Highend-Lösung mit sehr hohem Preis (ab 20.000 Dollar), die sich nur bei entsprechenden Sites lohnt. Er bietet die Möglichkeit, personalisierte Seiten für die Benutzer zu verwalten und ist vollständig in Java umgesetzt. Als einziger in Umfeld kann er über den neuen Internetstandard ICE Daten auch mit anderen Websites austauschen und in eigene Inhalte einbauen. Eine breite Unterstützung von Datenbanksystemen, Authoringmöglichkeiten für personalisierte Webseiten und für den jeweilig zugreifenden Browser optimierte Seiten runden das Bild ab. Mittels der Skriptsprache Tcl lassen sich Templates und weitere Funktionen realisieren. Bevor eine Website jedoch vollständig mit Storyserver realisiert ist, ist viel Programmieraufwand nötig um Templates etc. zu generieren.
Klaus-D. Wenger hat geschrieben: Aber beides, also auch das was Du sagst ist doch das was Spass macht also zwar vor einem fertigen System zu sitzen, aber viele Verbessungsideen haben und diese selber gleich mehr oder minder umzusetzen.
Das sehe ich auch so, und dabei lernt man diese dann umzusetzen. Am Anfang ist das noch etwas zäh, da man nicht unbedingt weiß wie und wo. Meistens habe ich dann eine Idee gehabt, wo ich ansetzen kann, und bei der Umsetzung dann hier um Hilfe gebeten.

Damit wächst man dann auch in das System rein. Wenn Du ein System hast, welches Du wechseln kannst wie die Unterwäsche, bist Du der Versuchung ausgesetzt, bei jedem Problem das System zu wechseln.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 6. Mär 2006, 22:39

Eventuell funktioniert das mit dem Einfügen der Bilder in Joomla doch:

http://www.joomlaportal.de/joomla-kompo ... ezten.html
Es gibt die Möglichkeit es über Bilder zu machen.
Dann trägst du im Menümanager beim Neuanlegen eines Links nicht den Titel des Links ein, sondern html Code, also zum Beispiel:
<div class=link1></div>
und kannst dann über das CSS die Bilder zuweisen.

Das ist natürlich mit viel Verwaltungsaufwand verbunden und bedeutet, dass man für jeden Hoverlink einen eigenen CSS Eintrag anlegen muss.
a.mainlevel:hover .link1 { }
usw.
Zudem ist es möglich, dass weitere Änderungen im CSS vorgenommen werden müssten.
Ich bin aber dazu noch nicht gekommen, da ich gerade an einem anderen Problem sitze, werde es aber demnächst testen.

cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 7. Mär 2006, 06:44

Das Ergebnis bezüglich der Bilder würde mich auch interessieren.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 7. Mär 2006, 10:24

Ich kümmere mich darum sobald mein DNS-Intranet-Problem beseitigt ist.

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 9. Mär 2006, 09:56

Jahrelang habe ich mich mit einer statischen Website rumgequält. Die ganzen Links setzen,
Ich hab noch eine einzige statische, nie wieder. Die baue noch bei nächster Gelegenheit um. Besonders gut gefällt mir wenn es homepages gleicher Themenberrivhr gibz das man vollautomatisch oder halbautomatisch die Artikel aus einer hompage auslesen kann und lässt sie unter einem oberbegriff in einer erscheien. Natürlich muss man das vorher abgeklärt haben

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast