Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

VNC Verständnissfrage/Problem

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
JamesFoster
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 8. Nov 2005, 18:19
Wohnort: vor dem Rechner
Kontaktdaten:

VNC Verständnissfrage/Problem

Beitrag von JamesFoster » 28. Jan 2006, 00:19

Hallo zusammen,

ich habe zu folgendem Problem eine Verständnissfrage:

Bei mir im Haus läuft eine Linux-Kiste welche zur Datenbereitstellung dient, ich kann mich per VPC auf diesen einklinken und sehe den Login-Screen wo ich meine User aussuchen kann und mich dann einlogge.
Wenn ich nun ein Programm wie Ktorrent starte und auf dem Rechner über VNC starte dann läuft es super.

Nun zu meinem Problem/Frage.

Wenn ich nun die Sitzung beende indem ich das VNC Fenster schließe und mich dann erneut auf den Rechner verbinde mit dem selben User wie vorhin, dann sehe ich alles wieder nur läuft Ktorrent nicht mehr.

Wieso beendet er das Programm ?
Wo ist evtl. mein Verständnissfehler?
Athlon 2,4 Ghz
Ati 9800
Suse 10 und Windows
Bild

Werbung:
leeenux
Member
Member
Beiträge: 171
Registriert: 7. Jan 2006, 15:17
Kontaktdaten:

vnc

Beitrag von leeenux » 28. Jan 2006, 10:48

wenn du dich neu verbindest wird eine neue session gestartet...
ROCK IT
------------------------------------

Benutzeravatar
JamesFoster
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 8. Nov 2005, 18:19
Wohnort: vor dem Rechner
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesFoster » 28. Jan 2006, 11:18

das heisst so viel wie ?....

das ich mich theoretisch 1 mill mal als der gleiche User anmelden kann?

Ich kenne das unter Windows so das die aktuelle Oberfläche erhalten wird, da man ja nur " drauf schaut auf den Desktop des anderen".

Wie kann ích das mit der neuen Session unterbinden oder wie bekomme ich mein Problem unter Kontrolle das ich auf diesem Server Ktorrent laufen lassen kann und ihn aber von einem anderen Rechner steuere ?!?!?
Athlon 2,4 Ghz
Ati 9800
Suse 10 und Windows
Bild

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 28. Jan 2006, 13:25

Sieh Dir mal mein Howto am oberen Forenende an. Es gibt auch Varianten von VNC-Servern, die Dich immer auf die selbe Oberfläche verbinden.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 20. Feb 2006, 22:50

Ich hab das gleiche Problem weis aber nicht was mit "anderem VNC" gemeint ist.
Finden tu ich auch nix...

EIN LINK????? :oops:

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 20. Feb 2006, 23:09

@Centro
Ich nehme mal an, daß Du das selbe Problem wie JamesFoster hast. Dazu habe ich eigentlich eine Lösung beschrieben. Für Dich aber noch einmal einen Link: http://www.linux-club.de/viewforum.php?f=9. Sieh Dir dort mal die 'wichtig'-Beiträge an.
weis aber nicht was mit "anderem VNC" gemeint ist.
Ich leider auch nicht, da ich nicht weiß, woraus Du zitierst.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 21. Feb 2006, 11:40

Du hast doch geschrieben "es gibt andere Varianten von VNC installationen" ---- Das meinte ich


Also ich muss definitiv einstellen das ich immer auf den selben KDE, bzw. gleiche Oberfläche komme.

Was hilft einem das schon wenn man immer einen neuen Root hat und alles von vorne starten muss.... FTP gestartet .... Log mich aus,,,, FTP auch aus.... so ein schmarn!!!!


Wie mach ich das? ----- Hmm... hat da vielleicht einer das gleiche Problem und schon gelöst?

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 21. Feb 2006, 11:45

Gut, dann nimm Methode 3, 4, 5, 6 oder 7 aus http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=37440 oder baue Dir ein Initscript wie hier verlinkt: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=41289.
Die Howtos waren aber mit meiner Beschreibung in meiner Antwort auf Deine erste Frage findbar. :shock:
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 21. Feb 2006, 16:45

Alles klar! - is ja gut und schön, den Artikel habe ich mir 2mal durchgelesen, hab auch schon fast alles probiert was da drin steht aber es will ned so wie ich.

Also ich möchte: Meinen PC (ohne Monitor oben im Eck) :D einschalten können dann soll der VNC server starten und ich soll per Passwortabfrage auf immer den selben KDE kommen.

Hatte das jetzt 4 Jahre aufm Win2k rechner laufen. TOP!!! Nur Linux will ned..... warum?

Ich habe im Kontrollzentrum ein passwort vergeben. Habe gesagt nur mit einladung und wenn dann mit PW abfrage. Ja das ist toll das ich das anklickt, das interessiert ihn aber nicht, er gibt mir immer schön brav den VNC Server frei und lässt mich jedesmal per Suse Benutzer und PW einen neuen KDE starten..... SUPER!


Na gebt mir doch mal nen wirklichen Ratschlag nicht "schau hier, da oder drüben oder eine seite zurück" Sondern einfach mal: " Dein Problem ist, dass du das und dies ändern musst oder installen musst!"


Jetzt aber oder? --- Schon mal vielen vielen Dank!

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 21. Feb 2006, 21:04

Habe gesagt nur mit einladung und wenn dann mit PW abfrage.
Das ist in Deinem Fall Blödsinn (zumindest die Einladung), da Du sonst ja von Deinem Linxrechner aus jedes Mal eine Einladung schicken müßtest.
er gibt mir immer schön brav den VNC Server frei und lässt mich jedesmal per Suse Benutzer und PW einen neuen KDE starten..... SUPER!
Verbindest Du Dich auch mit Port 5900 bzw. 5800?
Noch eine Nachfrage: Läuft auf Deinem Linuxrechner ständig eine grafische Oberfläche oder startest Du nur in den Runlevel 3?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 22. Feb 2006, 10:15

wie schon oben geschrieben "BIN echt ein neuling auf dem Linux Gebiet"
Alles was ich auf dem Win 2K Server gemacht habe, möchte ich auf die Linux kiste packen, was ja auch nicht das Problem ist, aber am Verständnis hakts noch.

Ich habe einfach das VNC Packet von www.realvnc.com runter geladen >>> Install >>> pw über konsole vergeben und dann unter der init.d einen naja "Windowsdeutsch" autostart eingerichtet.

Läuft super und wenn ich auf meine Addy geh domain:1 dann macht er mir die graphische anmeldung auf, von extern wie von intern, funzt alles hervorragend.

Wie ich eine konsole administrier über VNC hab ich noch nicht getestet, brauch ich aber im Moment noch nicht, wills eh später über SSH machen. Das is auch noch so ein Thema .... :D

Nun und wie beschrieben macht er bei jedem neuen connect einen neuen Anmeldevorgang auf, jedesmal auf einen neuen KDE. Das is ja nicht besonders toll weil man ja nie was richtig starten kann auf der Kiste.

Auf dem lokalen Bildschirm an der Kiste ist immer noch das SUSE anmeldefenster zu sehen. .. an dem ändert sich auch nichts.
Sprich man meint wenn man lokal an den Rechner geht das er noch garnicht hoch gefahren sei.
Man muss sich das so vorstellen als könnte man 200 Roots gleichzeitig anmelden per VNC und jeder Root könnte alles machen. JEder hätte seinen eigenen "MOMENTANEN" KDE zur verfügung und so....

Gibts da nicht eine Lösung das man es so einstellen kann wie bei nem Win 2K rechner?

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 22. Feb 2006, 11:18

1. RealVNC macht nur Sinn, falls Du nicht SuSE verwendest. Solltest Du SuSE verwenden, nimm den beiliegenden TightVNC.
2. Wie ich schon geschrieben hatte: Verbinde Dich mit Port 5900 bzw. 5800. Auf diesem Port lauscht die KDE-Freigabe. Da Du aber offensichtlich ohne automatische Anmeldung arbeitest, wäre der im YaST integrierte VNC-Server (vorausgesetzt, Du hast SuSE) am Geschicktesten. Alternativ wäre ein per Initscript gestarteter VNC anzuraten.
3. Du verbindest Dich ständig mit dem VNC-Server, der über den xinetd gestartet wird. Schalte den aus. Das geht in SuSE über YaST.
4. Lies noch einmal die Howtos durch und halte Dich buchstabengetreu daran. Dann klappt das ganze auch.
Ich habe einfach das VNC Packet von www.realvnc.com runter geladen >>> Install >>> pw über konsole vergeben und dann unter der init.d einen naja "Windowsdeutsch" autostart eingerichtet.
Poste mal Dein Initscript.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 23. Feb 2006, 10:26

Ja, :lol: ich glaube ich habe SUSE, genauer gesagt 10.0;
Soviel schon mal geklärt, wieso meinst du frag ich hier wenn ich kein Suse hätte? :lol: Naja,, okey....

Was ich dich aber trotzdem noch fragen wollte: Was meinst du mit "enthaltenem Tight VNC" `? Wo soll das enthalten sein?

ICh bin momentan leider in der Arbeit, aber wenn ich @home bin dann mail ich dir mal die init datei....

Denkst du mit Tight VNC komm ich immer auf die eine und gleiche Oberfläche? Oder ist das nur bei SUSE das Prob mit VNC?

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Feb 2006, 11:21

Soviel schon mal geklärt, wieso meinst du frag ich hier wenn ich kein Suse hätte?
Weil Du es nicht geschrieben hattest und das hier kein reines SuSE-Forum ist. :wink:
Was meinst du mit "enthaltenem Tight VNC" `? Wo soll das enthalten sein?
Damit meine ich, daß derselbe als rpm auf den SuSE-Scheiben mit drauf ist und einfach per YaST installiert werden kann.
Denkst du mit Tight VNC komm ich immer auf die eine und gleiche Oberfläche? Oder ist das nur bei SUSE das Prob mit VNC?
Das mit immer der gleichen Oberfläche ist kein Problem des VNC-Herstellers. TightVNC hat nur den Vorteil, daß eventuelle Updates gleich mitgeliefert werden, wenn Du Dein SuSE auf den neuesten Stand bringst, das ist bei externen Programmen eben nicht der Fall. Außerdem sind meines Erachtens RPM-Pakete immer anderen vorzuziehen, da diese leicht per YaST oder APT verwaltet werden können.
Und SuSE hat kein Problem mit VNC. Wie in meinem Howto zu lesen ist, gibt es nur viele verschiedene Möglichkeiten. Du mußt Dir eben genau eine aussuchen, die Deine Zwecke erfüllt. So setzt z.B. die KDE Desktopfreigabe ein laufendes KDE voraus. Wenn Du das nicht hast, dann muß eben eine andere Möglichkeit genutzt werden. Und da es so viele Varianten gibt, ist es auch essentiell, genau zu prüfen, auf welchem Port jetzt welche Variante lauscht.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Benutzeravatar
Olly
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 1. Apr 2004, 14:19
Wohnort: Schorndorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Olly » 23. Feb 2006, 11:34

Wenn ihr vnc über das KDE-Kontrollzentrum einrichtet kommt ihr immer auf das aktuelle Display. Höchstens ihr nehmt einen anderen Port wie 5900. Also 5900 wäre aktuelles Display 5901 öffnet Display 1 mit dem xdm zum neu anmelden.
* SuSE 10.2 * ATI-Radeon 9500 mit Gnome und Beryl

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Feb 2006, 12:08

Das ist so leider nicht ganz richtig. Auf Port 5901 könnte auch ein anderer VNC lauschen, nicht nur der per xinetd.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Benutzeravatar
Olly
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 1. Apr 2004, 14:19
Wohnort: Schorndorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Olly » 23. Feb 2006, 16:37

Das stimmt. Nur wenn es so eingerichtet wird dann passt es eigentlich immer. Natürluch nur wenn vorher nichts anderes gedreht wurde :D
* SuSE 10.2 * ATI-Radeon 9500 mit Gnome und Beryl

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 23. Feb 2006, 19:41

Sorry euch!

Ich seh nur ein anhand dieser Texte: Ich habe keine Ahnung, aber davon reichlich! :D

Kann mir vielleicht einer mal step by step schildern wie ich das einrichte oder änder damit ich immer auf den gleichen KDE drauf komme?
Ich steig absolut nicht durch sorry!

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Feb 2006, 22:37

Gehe in YaST-Netzwerkdienste-xinetd und deaktiviere dort alles, was vnc im Namen hat. Öffne das Kontrollzentrum und deaktiviere die Desktopfreigabe. Dann zurück in YaST-Hardware-Grafikkarte und Monitor und aktiviere dort den VNC-Server und vergib dort das VNC-Passwort.
Damit wird dann die X-Session auf Screen 0 freigegeben, ganz unabhängig davon, ob da KDE, Openbox oder nur der Loginmanager läuft. Wenn Du Dich dann anmeldest im Loginmanager, dann bleibt beim Kappen der VNC-Verbindung die Session erhalten und läuft weiter.
Der Port ist dann 5900 und wenn Du das eingestellt hast auch 5800.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Centro
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 11. Feb 2006, 19:50
Wohnort: Hauptstadt des Spargels
Kontaktdaten:

Beitrag von Centro » 26. Feb 2006, 02:37

Super, das probier ich doch Morgen gleich mal aus... Poste dann obs funktioniert!

Aber schonmal vielen vielen Dank!

Antworten