Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

kdeprintfax und sendfax einrichten - wie? [anders gelöst]

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
tuxman1000
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 10. Jan 2006, 18:46

kdeprintfax und sendfax einrichten - wie? [anders gelöst]

Beitrag von tuxman1000 » 27. Jan 2006, 15:40

Hi,

könntet Ihr mir bitte weiterhelfen - ich hab hier ernsthaft und gründlich im Forum alles Relevante zum nachstehenden Thema gelesen, komme aber leider damit nicht weiter:

Thema ist:
Telefaxe versenden.

Betriebssystem ist SUSE Linux 10 Box

Das nötige Modem ist ein externes, an ttyS0 (erste serielle Schnittstelle) angeschlossenes Zyxel Elite 2864 ID Modem, das auch Faxen kann und unter MandrivaLinux 2006 auch mit kdeprintfax und efax problemlos gefaxt hat. Ich möchte aber künftig gerne mit SUSE 10 arbeiten, also sollte das Faxen da auch gehen. Efax gibts unter SUSE 10 ja (leider) nicht.

Ablaufen soll das so:
Ich erstelle ein beliebiges Dokument, scanne es danach Seite für Seite mit XSane ein und speichere die Seiten als einzelne Postscript-Dateien ab. (*.ps) ab. Das deshalb, weil ich den Schriftwechsel abheften muß.

Diese Postscript-Datei(en) möchte ich per kdeprintfax als Telefax senden.

Dann möchte ich per kdeprintfax ein Sendeprotokoll ausdrucken, an den Ausdruck heften, und fertig ists.

Was kann ich also wie machen?
Ist für mein Vorhaben unbedingt ein Faxserver wie Hylafax nötig - denn ich möchte nur senden, nicht empfangen, da der Empfang über einen eMail-Anbieter läuft und mein PC nicht immer an ist. Brauch ich also diesen Server überhaupt?

Oder geht das auch einfacher mit dem MGetty-Sendfax einzurichten, also ohne Hylafax?

Wenn ja, wie richte ich einerseits das Sendfax ein?

Und andererseits wie kdeprintfax, damit es mit sendfax so zusammenarbeitet, wie ich das möchte?

Hinweis:
Derzeit habe ich sendfax installiert, habe in den Ordner /etc/mgetty+sendfax eine Datei namens "fax.allow" erstellt mit meinem User-Name, und habe die Datei "sendfax.config" eingerichtet.

Kdeprintfax gibt eine Fehlermeldung:
Eingabedateien in PostScript umwandeln

Fax wird gesendet an: 1234567890 (tuxman Test)

Überspielung an Fax mit /usr/bin/faxspool -D 'tuxman Test' '1234567890' '/home/tuxman/Scanning/testdatei_27_01_2006.ps'

faxq-helper:
Sorry, tuxman, you are not allowed to use the fax service.
can't create new job directory, give up
Wäre nett, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet - ich würde dann, wenns läuft, darüber gerne ein schönes Howto schreiben (natürlich unter Bezug und Nennung Eurer Ratschläge) und dem Forum zur Verfügung stellen, denn ich glaube, daß so ein Howto hier fehlt.

Danke vorab.

EDIT: Andere Lösung dazu siehe http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=52239
Zuletzt geändert von tuxman1000 am 27. Jan 2006, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
Schönen Gruß
Tuxman

Werbung:
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 27. Jan 2006, 17:07

Hi

Warum behälst du nicht dein bewährtes System wenn das Perfekt läuft ?

Ich versuche immer den leuten beizubringen "never touch a running System".

Zudem gibst es hier einige Anleitung mit Modem Hylafax einzurichten ist.

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=48055

tuxman1000
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 10. Jan 2006, 18:46

Beitrag von tuxman1000 » 27. Jan 2006, 18:00

whois hat geschrieben:Hi

Warum behälst du nicht dein bewährtes System wenn das Perfekt läuft ?

Ich versuche immer den leuten beizubringen "never touch a running System".

Zudem gibst es hier einige Anleitung mit Modem Hylafax einzurichten ist.

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=48055
Tjaaa, das ist eine längere Geschichte :). Aber ums kurz zu machen: bestimmte Arbeiten, die ich und ein paar Freunde von mir häufig machen müssen, gehen nicht mit Mandriva, jedoch, wie wir feststellen konnten, mit SUSE 10.

Du schreibst über Hylafax.

Soweit ich weiß, ist Hylafax extrem kompliziert und ein Fax-Server für das Senden und Empfangen von Faxen. Ich brauche aber keinen Server, sondern möchte einfach und simpel nur Faxe versenden. Oder liege ich damit falsch?

Die hier vorliegenden Anleitungen zu Hylafax beziehen sich zudem auf ISDN-Einbaukarten der Marke AVM und Co. sowie USB-Modems und dergleichen.

Soweit ich das überblicken konnte, gibts aber nichts nicht für externe serielle Modems anderer Hersteller.

Wenn dem aber anders ist und Hylafax zudem für mich geeignet wäre, lass ich mich gerne eines besseren belehren. Ich verstehe halt nicht, warum ich einen Server fürs Faxen einrichten soll. Server verwalten doch Vorgänge und Abläufe, und ich brauch keine Fax-Verwaltung, will einfach nur Faxe senden... :)

Außerdem gibts Sendfax und Kdeprintfax unter SUSE 10, also sollte es dafür und für externe Modems doch auch funktionierende Anleitungen geben, die ich zumindest bisher leider nicht gefunden habe.
Schönen Gruß
Tuxman

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 27. Jan 2006, 18:09

tuxman1000 hat geschrieben:

Außerdem gibts Sendfax und Kdeprintfax unter SUSE 10, also sollte es dafür und für externe Modems doch auch funktionierende Anleitungen geben, die ich zumindest bisher leider nicht gefunden habe.
Das sind alles Faxclients die auf dem Hyla Server aufsetzen.
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=48159

Ohne Hylafax gehts es nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste