mini HowTo für Hylafax

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

mattis
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 24. Feb 2004, 18:59
Kontaktdaten:

..aber mein pci-modem ist doch nicht seriell...

Beitrag von mattis » 6. Mai 2004, 19:01

ein schönes howto, aber wie kann ich hylafax dazu überreden mit meinem analogen pci-modem faxe zu schicken... oder war das jetzt eine blöde Frage?? :roll:

Werbung:
kalunke

Hylafax

Beitrag von kalunke » 8. Mai 2004, 19:23

Hallo Bonsai,

wirklich richtig gut Dein Howto :D , ist schon sagenhaft das sich jemand soviel Mühe macht, hat auch soweit alles geklappt, ich habe allerdings ein uralt 33K Modem konfiguriert, mit minicom konnte ich Nummer anwählen. Nur wenn ich in der Konsole sendfax -d usw. eingebe, bekomme ich folgende Meldung "# sendfax -d Testuser@<Faxnummer> /etc/mtab
request id is 2 (group id 2) for host localhost (1 file)". Wenn ich aus einer Anwendung faxen will bekomme ich die Meldung "can't write to queue dir
".

Vielleicht weiß ja lemand einen Rat für mich und eventuell andere mit diesem Problem.

Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai » 14. Mai 2004, 05:25

Sorry, Leute, hab privat im moment zu viel um die ohren, deshalb meine fehlende Anwesenheit.

Danke für die Blumen, das war meine Abschlußprüfung zum Fachinformatiker, deshalb die Mühe. Es wird noch erweitert werden.

Sooooo,
@Kalunke
hast Du das als Fax Class1 Modem konfiguriert?

Auch wenn root die Anwendung startet? Ich denke, ein entsprechender chmod auf den Ordner sollte das lösen.

@ mattis
Ähhhh ja, gute frage, ich vermeide die PCI Teile so gut es geht.
1.) Ist es wirklich ein Modem oder nur ein winmodem?
2.) was sagt

Code: Alles auswählen

lspci
3.) Dir kann geholfen werden, wenn Du sagst welches Modem es denn ist, oder Du postest am besten Nr.2, da müsste das eigentlich dabei sein.

@ Kaukasus
der respawn Eintrag in der inittab ist drin? Wenn ja, dann hast Du in einem Logfile, vermutlich /var/log/messages, oder in /rootvomfaxserver/logs ein "respawn too fast" stehen.

Stell mal das Loglevel von dem faxgetty auf viel Output, dann sagt er Dir vielleicht warum er terminiert. Eventuell auch einfach mal den Faxgetty mit der Hand starten, dann bringt er auch output.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)

Sven
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 6. Mär 2004, 13:09

faxgetty bei 9.0

Beitrag von Sven » 8. Jun 2004, 11:34

Hi Bonsai,

erstmal vielen herzlichen Dank für das Howto!
Hab das ganze mit SuSE Linux 9.0 Pro gemacht und funzt wunderbar.

Allerdings gibt es bei 9.0 folgende Abweichung in der Einrichtung des faxgetty-Prozesses:
Beim Eintrag in

Code: Alles auswählen

/etc/inittab
hat sich ein Pfad geändert. Bei mir funzt die Zeile

Code: Alles auswählen

mo:35:respawn:/usr/lib/fax/faxgetty modem
einwandfrei. Die stand praktisch schon so als Beispiel auskommentiert in der Datei.

Viele Grüße, Sven

Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai » 8. Jun 2004, 18:57

Danke! Habs oben eingetragen.

Das mit dem Druck auch!
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)

Benutzeravatar
wenf
Hacker
Hacker
Beiträge: 422
Registriert: 8. Mär 2004, 11:23
Wohnort: ÖSI-Land
Kontaktdaten:

Beitrag von wenf » 1. Jul 2004, 09:47

also
hylafax mit analogem modem hinter einer Telefonanlage:
wegen der Freizeichen der Telefonanlagen kommt dann vermutlich der Fehler
NO DIALTONE

also der Befehl
ATD25
ruft die TelNr 25 an
ATX3D25
ruft die TelNr 25 an (wartet aber nicht auf ein Freizeichen)

mit diesem Knowhow kann man nun die
/var/spool/fax/etc/config.<modemdevice>
ändern
dort gibt es eine Zeile:
ModemDialCmd:
den Wert von
ATDT%s
auf
ATX3DT%s
und schon klappts

WebCD
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 1. Jul 2004, 17:16

Beitrag von WebCD » 1. Jul 2004, 17:27

:?: Kann mir jemand ein Anrufbeantworter Programm für linux inkl. analog modem für :!: analog modem :!: geben? :?:
MfG WebCD

Justen
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 29. Jul 2004, 19:43

Beitrag von Justen » 25. Aug 2004, 18:22

Ich habe die konfiguration bis zu diesem Ounkt hinbekommen

<Capi 2.0 yes
<Nach dem hinweis, daß nur eine Karte (Controller1) mit diesem Tool <konfiguriert werden kann folgen die Parameter für die Karte
<Beispiel:
<outgoing MSN

aber bei mir kommt die Frage <Capi 2.0 yes> gar nicht er will direkt ein Modem Devce haben ich habe aber eine AVM B1 ISDN Karte drin, wo könnte mein Problem liegen???

Justen
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 29. Jul 2004, 19:43

Beitrag von Justen » 26. Aug 2004, 07:33

Ah ich habs schon gefunden capi4hylafax war nicht installiert

Danke

Cubaner
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 26. Aug 2004, 10:37

Beitrag von Cubaner » 26. Aug 2004, 10:55

Hallo, bin neu hier.

Ich versuche seit 3 Tagen erfolglos den Hylafaxserver zu überreden Faxe zu empfangen. Versenden geht einwandfrei, auch über Windows mit WHFC, aber er nimmt einfach keine Faxe entgegen.

Hab mit diesem mini Howto gearbeitet, was mir sehr weiter geholfen hat

Hab Suse 9.0 mit Fritz Card PCI, kann mir von nem anderen Windows Rechner mit der Fritz Software gegenseitig Faxe schicken. Von Linux nach Windows klappts, umgekehrt hebt das Fax nicht ab. Auch wenn man anruft klingelt es endlos.

Bin für jede Hilfe dankbar

Resterland
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 11. Sep 2004, 08:53
Wohnort: Jimbaran - Bali

Beitrag von Resterland » 11. Sep 2004, 09:37

:)
Hallo Bonsai

Super! Endlich mal wieder ein HOWTO welches sich klar und deutlich liest.

Bin den leicht verständlichen Anweisungen mehr oder weniger gefolgt, unter
Zuhilfenahme vom root-Tutorial (http://www.hylafax.org/howto/index.html) und
den man-Pages.

Mein "normales" Faxgerät hat den Geist aufgegeben, daher musste ich mal schnell
einen guten Ersatz finden. Und ich glaube, da habe ich mit Hylafax ins Schwarze getroffen.

Bin zwar noch nicht ganz fertig mit Testen, denn für den Faxempfang muss ich bis Montag warten,
denn so ein Faxgerät hat hier in Bali noch nicht jeder mal so bereitstehen.

Ich werde mich dann wieder melden, ob's geklappt hat oder nicht. Könnte vielleicht noch
andere interessieren, welche sich mit einem alten Analog-Class1-Modem rumplagen müssen.

Jedenfalls waren diese Informationen hier selbst für mich, als Mandrake-Fahrer sehr hilfreich.

Danke schön.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Regards

Resterland

Papyrolin
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 27. Sep 2004, 10:41

Re: mini HowTo für Hylafax

Beitrag von Papyrolin » 27. Sep 2004, 10:45

Bonsai hat geschrieben:Dies ist lediglich die Grundinstallation des Hylafaxservers, beschrieben an einem Beispiel, in dem ein Standard Desktoprechner zusätzlich Hylafaxserver wird.
Es ist alleine schon deshalb unvollständig, weil die vielen Möglichkeiten, die Hylafax bietet Bücher füllt.
Das Zeigt alleine schon die Vielfalt der Manpages

Manpages (Auszugsweise)
hylafax-server, hylafax-config, sendfax, faxstat, faxrm, faxalter, faxsetup, faxq, faxgetty, hfaxd, faxsend, faxrcvd, faxconfig, faxstate, pollrcvd, recvstats, archive, dialrules, doneq, hosts.hfaxd, hylafax-info, hylafax-log, tsi, recvq, sendq, status, xferfaxlog, etc.

Es wird kurz und knapp eine Übersicht über folgendes gegeben:
Installation und Test von
1 Serielles Modem (Elsa Microlink Fun)
2 aktive ISDN-Karte (AVM B1)
3 Senden und Empfangen von Faxen

Es fehlt z.B. Mailversand, Umleitung auf Drucker, etc........

MarioNetz
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 13. Okt 2004, 12:33

Beitrag von MarioNetz » 13. Okt 2004, 12:44

Ich schließe mich mal an:
Super HowTo ....

Allerdings muss Ich wohl einen Fehler gemacht haben. Genau wie Freund Kalunke habe Ich folgende Meldung in kdeprintfax:

"can't write to queue dir"

Mehr habe Ich aus der Fehlermeldung nicht herreusbekommen. Ich habe das ganze auch als root probiert und mir extra die spoolsrechte angeschaut ... aber alles kein Treffer. weiß jemand von euch weiter.

Suse9.1

Gruß MarioNetz

Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai » 18. Okt 2004, 23:31

Rechte????
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)

Hubert Kah
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 8. Sep 2004, 20:20

HylaFAX 4.2

Beitrag von Hubert Kah » 10. Jan 2005, 01:27

Hi!

Ich bin am Verzweifeln, da trotz installiertem capi4hylafax "faxaddmodem" kein Modem erkennen will.

Ich habe ein Fritz!X USB ISDN-Box. Das Teil nimmt eingehende Faxe an. Funktioniert also einwandfrei und ist auch richtig konfiguriert, weil alles damit läuft, nur nicht das Versenden von Faxe über HylaFAX.

Was ist zu tun?

panicman
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 12. Jan 2005, 12:09

Re: HylaFAX 4.2

Beitrag von panicman » 12. Jan 2005, 12:55

Hubert Kah hat geschrieben:Hi!

Ich bin am Verzweifeln, da trotz installiertem capi4hylafax "faxaddmodem" kein Modem erkennen will.

Ich habe ein Fritz!X USB ISDN-Box. Das Teil nimmt eingehende Faxe an. Funktioniert also einwandfrei und ist auch richtig konfiguriert, weil alles damit läuft, nur nicht das Versenden von Faxe über HylaFAX.

Was ist zu tun?
wieso erkennen - ist den das /dev/------ (<- fax /capi /.... ) angegeben worden ?
ist die capi configuriert ( MSN .....)

Hubert Kah
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 8. Sep 2004, 20:20

Beitrag von Hubert Kah » 12. Jan 2005, 16:18

Hi!

Mit erkennen meine ich, dass wenn ich faxaddmodem verwende, zunächst gefragt wird "Serial port that modem is connected to []?". Da ich aber ein Fritz!X USB ISDN verwende, kann ich doch auch kein Modem angeben. Ok, die ISDN-Anlage übernimmt die Aufgabe eines Modems, aber muss ich doch wahrscheinlich eine USB- oder eine CAPI-Gerätedatei ansprechen, oder?

Es gibt bei mir capi20 und capi20.00 bis capi20.19, aber kein faxCAPI oder modem oder ähnliches.

Ich hatte bisher CAPI unter Linux noch nie installiert oder konfiguriert. Mit dem capi4hylafax sollte das doch alles so einfach sein. Irgendwo habe ich offenbar noch etwas wichtiges übersehen.

Klar, es fehlt eine Gerätedatei unterhalb von /dev, über die ich die Fritz!X USB ansprechen kann. Hylafax nimmt standardmäßig faxCAPI, aber ich muss dann doch auch ein Gerät faxCAPI oder zumindest einen Alias haben, oder?

Wenn ja, wo muss ich einen Alias auf welche Gerätedatei einrichten? Wenn nein, was muss ich sonst tun?

Danke für die Hilfe!

Hubert Kah
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 8. Sep 2004, 20:20

Beitrag von Hubert Kah » 25. Jan 2005, 22:24

Weiß denn niemand Antwort?

Gebe ich "faxstat" ein, bekomme ich folgende Ausgabe:

HylaFAX scheduler on server.eigenes.netz: Running
Modem faxCAPI (+49 1111 222222): Waiting for modem to come ready

Die Nummer oben ist natürlich eigentlich eine andere.

Wie gesagt: Der Server nimmt Faxe aus dem gesamten Netzwerk entgegen und legt sie auch unter /usr/lib/hylafax/docq ab. Leider gehen die Faxe nicht raus, weil das Modem nicht anspricht.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand schnell helfen könnte.

Danke

homhom
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 21. Jan 2005, 14:47
Wohnort: Leipzig

Beitrag von homhom » 26. Jan 2005, 09:28

Hilft dir vielleicht das Linuxportal von AVM weiter?

http://www.avm.de/de/Service/AVM_Servic ... index.php3

Hubert Kah
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 8. Sep 2004, 20:20

CapiSuiteFax

Beitrag von Hubert Kah » 26. Jan 2005, 14:05

Hm... Nein, da habe ich schon mehrfach gesucht. Aber danke für den Tipp.

Ich habe nun Hylafax runter geschmissen und CapiSuiteFax wieder installiert. Als Server läuft der zwar nicht, aber ich übermittle die Daten mittels centaurifax (siehe http://www.j-pfennig.de/LinuxImHaus/Fax ... mNetz.html). Der Einrichtungsaufwand innerhalb eines Netzwerkes ist zwar unschön, da auf jedem Rechner CapiSuiteFax und das Skript centaurifax laufen muss, aber mit Hylafax komme ich leider nicht weiter.

Danke nochmals für die Unterstützung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste