Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Schreiben auf Festplatte mit KNOPPIX nicht möglich?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
daiml
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 9. Okt 2005, 22:43

[solved] Schreiben auf Festplatte mit KNOPPIX nicht möglich?

Beitrag von daiml » 15. Dez 2005, 13:01

Hallo,

ich habe unter KNOPPIX 4.0 das Problem, dass ich aus einem Anwendungsfenster heraus wegen Schreibschutzes nicht auf der Festplatte speichern kann.
Das Problem schildere ich gleich noch genauer.

Vorab: Ich habe
  • hier im Forum gesucht, ohne eine Erklärung für mein (möglicher Weise speziell) aufgetretenes Problem zu finden,
  • im Google gesucht ... mit demselben Ergebnis,
  • mir das Buch KNOPPIX-kompakt herunter geladen und durchgelesen.
Alle diese Hinweise und Anleitungen - die ich auch befolgt habe - waren und sind für mich einleuchtend.

Ich habe darüber hinaus aber folgende Problem-Konstellation:

  • im Kontext-Menü Eigenschaften des betreffenden Partition-Icons, ist der Haken bei "nur lesen" bereits von mir deaktiviert worden,
  • im Kontext-Menü, Benutzer-Aktionen des betreffenden Partition-Icons, habe ich den Schreib-Lese-Status auf beschreibbar gesetzt,
  • die Partition ist gemountet
  • ich kann in der Root-Shell mit mc sehr wohl Dateien auf diese Partition kopieren, verschieben und löschen.
Ich versuchte, aus dem Internet unter Knoppix mit FireBall die ISO-Files der SuSE-CD herunter zu laden und auf dieser Festplatte abzuspeichern.
Bei kleineren Dateien habe ich diese im /home gespeichert und anschließend mit mc auf diese Partition verschoben (schließlich will ich diese Dateien ja auch über den nächsten Boot hinaus auch noch behalten).

Das klappt, da ich nur 368 Mbyte RAM habe, in dieser Größe nicht mit den CD-ISO-Files.

Ich kann definitiv mit keiner Anwendung (konquerror, kde, ...) auf diese (oder jede andere gemountete und ebenfalls schreibbar geschaltete Festplatten-) Partition schreiben. Bisher habe ich nur den Weg gefunden, Dateioperationen w.o. mit mc durchzuführen.

Weis einer Rat?

PS: Ich hatte mein (gesamtes) Problem (das bisschen KNOPPIX-Gehakele ist nichts gegen die gesamte Misere) hier bereits unter dem thread: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=48664 geschildert


Danke & Gruß

daiml
Zuletzt geändert von daiml am 13. Jan 2012, 15:25, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Dez 2005, 13:30

Was sagt dir "mount" zu der betreffenden Partition ?
Und wie sehen die Berechtigungen auf dem Mount-Punkt der Partition aus?
(dir geht es um das Schreiben als User auf die Partition ... richtig verstanden? )
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

daiml
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 9. Okt 2005, 22:43

Beitrag von daiml » 15. Dez 2005, 13:48

Hallo Admine,

bin zur Zeit im Büro und kann erst heute Abend nachschauen.

Aber ich scheine da etwas Grundsätzliches nicht zu durchleuchten.
- Ich befinde mich innerhalb ein und derselben Sitzung
- ich starte die root-shell
- in der root-shell führe ich mc aus
damit kann ich auf diese und jede andere Partition voll zugreifen.

- starte ich dann parallel den konquerror, kann ich darin, obwohl ich im mc voll zugreifen kann, nichts speichern (ausgenommen in /home).

Werden denn innerhalb einer Console unterschiedliche Rechte für
- mc in der rootshell
- und Anwendungen (z.B. konquerror) die außerhalb der root-shell laufen
vergeben?

Gruß daiml
Zuletzt geändert von daiml am 13. Jan 2012, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Dez 2005, 14:06

hendrix hat geschrieben: Aber ich scheine da etwas Grundsätzliches nicht zu durchleuchten.
- Ich befinde mich innerhalb ein und derselben Sitzung
- ich starte die root-shell
- in der root-shell führe ich mc aus
damit kann ich auf diese und jede andere Partition voll zugreifen.

- starte ich dann parallel den konquerror, kann ich darin, obwohl ich im mc voll zugreifen kann, nichts speichern (ausgenommen in /home).

Werden denn innerhalb einer Console unterschiedliche Rechte für
- mc in der rootshell
- und Anwendungen (z.B. konquerror) die außerhalb der root-shell laufen
vergeben?

Gruß hendrix
Wenn Knoppix gebootet ist, dann bist du erst einmal nur ein normaler User ... NICHT root.

naja ... und root-Shell ist nicht gleich der Konqueror des Users "knoppix" (so heißt AFAIK der Default-User bei Knoppix)
Das heißt, du hast nur Schreibrechte auf diese Partition für root, aber nicht für einen normalen, unprivilegierten User.

Wenn du keine root-Shell startest, dann bist du in dieser auch "nur" ein User und kannst NICHT auf die Partition schreiben.
Das alles ist ein Sicherheits-Feature von Knoppix.
(wobei das nichtgesetzte root-PW eher dagegen spricht ;) )
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

daiml
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 9. Okt 2005, 22:43

Beitrag von daiml » 15. Dez 2005, 14:45

Gut, das habe ich ja so auch verstanden ...

... aber wie erhalte ich denn nun die Rechte, aus dem Internet herunter geladene Dateien auf der Festplatte zu speichern (so wie ich zeitgleich mit mc in der rootshell Zugriff habe) ?

... oder gibt´s diese Möglichkeit nicht :?:

... geht das etwa auch nicht :?:

Zur Erinnerung: Schreib-Möglichkeit habe ich bereits jedes mal, nachdem KNOPPIX gestartet ist, explizit gesetzt.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Dez 2005, 14:53

hendrix hat geschrieben: Zur Erinnerung: Schreib-Möglichkeit habe ich bereits jedes mal, nachdem KNOPPIX gestartet ist, explizit gesetzt.
Grundsätzlich sollte das schon gehen ... auch mit dem Setzen der Rechte über den Konqueror.
Nun kann es aber sein ...
(und ich schreibe das jetzt so, als wenn ich es nicht weiß, weil ich es so noch nie gemacht habe ;) )
Wenn du die Rechte in einem User-Konqueror änderst, diese nicht wirklich gesetzt werden.
Besser ist es sicher, wenn du den Konqueror als root öffnest mit Alt+F2 - kdesu konqueror und in diesem root-Konqueror die Rechte setzt.

PS: war das jetzt zu kompliziert / umständlich geschrieben ? :roll:
Ich würde als root in einer Shell ein "chmod" auf den Mount-Punkt machen ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

daiml
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 9. Okt 2005, 22:43

Beitrag von daiml » 15. Dez 2005, 15:01

Äähhmmm ...

ja. Klasse :idea:

Ich hoffe, ich werde jetzt für diese Frage nicht gleich verprügelt :oops:

Was würdest Du bei "chmod" eingeben, um auf eine Partition vollen Zugriff auch für den user knoppix zu vergeben? :lol:

Danke

daiml
Zuletzt geändert von daiml am 13. Jan 2012, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Dez 2005, 15:05

hendrix hat geschrieben: Was würdest Du bei "chmod" eingeben, um auf eine Partition vollen Zugriff auch für den user knoppix zu vergeben? :lol:
natürlich 777 ... ist doch eh nur temporär ;)

und keine Angst ... ich schlage nicht 8)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4260
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 » 15. Dez 2005, 15:10

Moin hendrix,

auf was für eine Partition willst Du denn schreiben? Eine alte/schon vorhandene Linux-Partition? Dann ist es kein Wunder das das nicht geht da Knoppix dann ja die Dateirechte ausließt und sich drann hält. Oder ist es eine Windows-Partition mit NTFS? Auch dann ist klar das das nicht geht. Ist ersteres der Fall, gib in der root-Konsole mal ein 'chmod 777 Name des Verzeichnisses in das Du schreiben willst', denk aber dran später die Rechte wieder zu begrentzen.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

daiml
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 9. Okt 2005, 22:43

Beitrag von daiml » 15. Dez 2005, 15:12

puhhh ...

da bin ich ja froh, dass ich aus dieser Sache noch heil heraus gekommen bin. :)

Ich danke Dir und wünsche Dir noch einen schönen Feierabend / Tag / Abend / was auch immer.

Gruß daiml
Zuletzt geändert von daiml am 13. Jan 2012, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Dez 2005, 15:20

Geier0815 hat geschrieben: Ist ersteres der Fall, gib in der root-Konsole mal ein 'chmod 777 Name des Verzeichnisses in das Du schreiben willst', denk aber dran später die Rechte wieder zu begrentzen.
die Rechte wieder begrenzen ? Willst du damit sagen, dass die in Knoppix gesetzten Rechte wirklich wirklich übernommen werden ?
Sind die nicht beim Knoppix-shutdown wieder weg ... doch schon ... glaub ich ... sag "ja", Geier ;)

@hendrix
dann viel Glück und auch Dir einen schönen Feierabend :)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4260
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 » 15. Dez 2005, 15:30

admine hat geschrieben:
Geier0815 hat geschrieben: Ist ersteres der Fall, gib in der root-Konsole mal ein 'chmod 777 Name des Verzeichnisses in das Du schreiben willst', denk aber dran später die Rechte wieder zu begrentzen.
die Rechte wieder begrenzen ? Willst du damit sagen, dass die in Knoppix gesetzten Rechte wirklich wirklich übernommen werden ?
Sind die nicht beim Knoppix-shutdown wieder weg ... doch schon ... glaub ich ... sag "ja", Geier ;)

@hendrix
dann viel Glück und auch Dir einen schönen Feierabend :)
Du greifst schreibend in die Dateirechte einer Festplatte ein und glaubst das das hinterher nicht wahr gewesen ist? Sag mir bitte das die Frage nicht ernst gemeint war, bitte, bitte. In diesem Falle arbeitest Du doch nicht mehr auf der Ramdisk sondern Du schreibst 'echt' auf die Festplatte, sonst wären die Daten hinterher doch auch wieder weg... Ansonsten kannst Du dich ja mal mit der Möglichkeit stapelbarer Dateisysteme auseinander setzen, im Linux-Magazin 10/05 war da 'ne ganze Menge zu drin. Union-FS, Mini_fo, Mula-FS, und Translucency wären schon mal Stichworte, aber auch da hättest Du das Problem das die gespeicherten Daten nach dem Neustart weg wären.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 15. Dez 2005, 15:41

ich zieh die Frage zurück ... :wink:
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

daiml
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 9. Okt 2005, 22:43

Beitrag von daiml » 15. Dez 2005, 15:47

Hallo Admine, hallo Geier0815,


Im Moment benötige ich diese Schreibrechte nur zum downloaden und Brennen der SuSE-Linux-CDs.
anschließend wird diese Platte - entsprechend ihrer Bezeichnung - platt gemacht.

Ich danke Euch beiden für Eure Hilfe und die Erklärung.

Betrüblich finde ich nur, dass m.E. im "knoppix-kompakt-Buch" darüber nichts steht - oder habe ich das tatsächlich überlesen?

Gruß

daiml

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste