Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Parallels PC Emulator - eine Alternative zu VMware ?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Parallels PC Emulator - eine Alternative zu VMware ?

Beitrag von Martin Breidenbach » 8. Dez 2005, 19:52

Eben bei Heise gefunden:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/67167

Eine 45 Tage lauffähige kostenlose Demoversion gibt es auf der Homepage von Parallels zum Download:

http://www.parallels.com/en/download/

Es gibt auch eine Linux-Version.

Ich selber habe bereits VMware WS 5.5 und werde mir das Teil nicht runterladen. Aber ich würde mich über Berichte von experimentierfreudigen Usern hier freuen. Einfach als Antwort auf dieses Posting posten. Ich räume dann irgendwann mal den Thread auf.

Der Preis von $45 für einen permanenten Key erscheint mir jedenfalls recht in Ordnung.
Zuletzt geändert von Martin Breidenbach am 9. Dez 2005, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Werbung:
jgrete
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 21. Jan 2004, 12:32

Beitrag von jgrete » 9. Dez 2005, 12:45

Eben getestet:
Gast Windows 2000
Host SuSE 10.0

Installation relativ schnell und ohne Probleme.
AnwendungsSW noch nicht getestet,
Netzwerkeinstellungen müssen noch untersucht werden (Bridged)
Für mich, trotz fehlender USB-Unterstützung, wahrscheinlich
genau das Richtige.
mfG
Juergen

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 9. Dez 2005, 12:51

Schade der Download Server ist dicht :cry:

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 9. Dez 2005, 15:00

Stimmt das?

http://www.heise.de/newsticker/foren/go ... m_id=89134

http://www.heise.de/newsticker/foren/go ... m_id=89134

Wenn ja, probier ich das Ding nicht aus. Wenns stimmt, dann stinkt das ja mächtig gen Himmel...
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 10. Dez 2005, 10:26

Hmm.... ich finde die kritisierte Stelle in dem EULA nicht !?!
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 10. Dez 2005, 11:14

Ich habe mir das Programm mal gezogen. Ich gebe zu, auf die EULA habe ich
nicht so wirklich geachtet :oops: .

Als Host diente ein Rechner mit Windows XP. Die virtuelle Maschine ließ
sich mit dem Wizard sehr schnell einrichten und Änderungen an dieser sind
auch kein großes Problem.
Ich habe dann Kanotix installiert, was recht fix und ohne Probleme funktionierte.
Nach der Installation hatte ich eine gute Performance. Der Mauszeiger lief z.B.genauso
schnell wie unter dem Gastsystem, was ich bei VMWare nicht immer out of
the Box hatte. Gut, ich habe auch nur VMWare Workstation 4.5, aber egal.
Auch sonst arbeitet die VM recht schnell.

Ich musste nur die Netzwerkeinstellungen (IP, Gateway,...) anpassen und schon hatte ich auch
Internet. Der Netzwerkadapter war also schon richtig eingerichtet.

Ich bin wirklich positiv von dem Programm überrascht, besonders im
Hinblick auf den Preis.

Das einzige, was mir momentan etwas unbehagen bereitet ist diese EULA.
Ich werde sie mir mal genau anschauen.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

lixos
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 4. Apr 2005, 20:46
Wohnort: Irland / Belgien / Deutschland

dual os

Beitrag von lixos » 10. Dez 2005, 18:21

hallo,
habe auf w2000 installiert und
es läuft als gast zenwalklinux und suse 92.
ubuntu, fedora und debian wird heute noch getestet.
alles erst mal ohne anwendungsprogramme.
andersrum werd ich die woche ausprobieren
macht auf mich ein sehr guten eindruck,
werde die software sicher kaufen.

DrMartinus

Beitrag von DrMartinus » 11. Dez 2005, 07:59

Ich hab das Teil etwas ausgiebiger getestet (ohne die EULA zu lesen), und zwar läuft es in OpenSuSE und hält Win2K Pro bereit, und bin dabei auf eine Einschränkung gestoßen, die mir echte Kopfschmerzen bereitet und die den Verdacht, das sei eine Kopie von VMWare, eigentlich zerstreuen sollte: es gibt keine Möglichkeit, auf die Festplatte des Host zuzugreifen.
Vielleicht habe ich da das Handbuch auch falsch gelesen, so viel Zeit hatte ich nicht, aber wenn ich es richtig verstand, muss man ein Image der Festplatte in Parallels starten, was ja Unfug ist, denn man kann dann immer noch keine Daten gemeinsam nutzen (manche Sachen bereite ich lieber unter Linux vor und schicke sie dann zum Windowsprogramm, das ich leider noch für den letzten Schliff brauche oder das damit das tut, was ich eben tun muss, während ich dafür sonst kein Linux-Programm finde). Wenn ich nur die Alternative habe: entweder Parallels oder Linux, ist es nutzlos.
Ob man über's Netzwerk an die Verzeichnisse des Host rankommt, habe ich noch nicht probiert. Übrigens habe ich den Support deswegen angemailt und keine Reaktion erhalten. Das ist jetzt schon einige Wochen her.
Was ich noch vergaß: die Maus wird unter Parallels wesentlich langsamer, was mich nervt, und das, obwohl ich Beschleuniger usw. schon auf höchste Stufe gesetzt habe.
Der Start sieht genauso aus wie bei VMWare, von daher ist der Verdacht, dass es eine Kopie ist, natürlich begründet.

Stefan Staeglich
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 960
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Beitrag von Stefan Staeglich » 11. Dez 2005, 10:45

Sehr wahrscheinlich wird man übers Netzwerk auf die VMs von Parallels zugreifen können. Und was die shared Folders angeht: Diese Funktion nutze ich nicht (hab vmware 5.5). Zum Datenaustauch nehme ich samba.
Gruß Stefan

DrMartinus

Beitrag von DrMartinus » 11. Dez 2005, 11:41

Ach ja, die Geschichte mit Samba, die habe ich bis heute nicht richtig hingekriegt (begriffen). Jedenfalls kann ich über Samba nicht auf meinen Linux-PC zugreifen. Aber das gehört hier nicht hin.

frodoooo
Member
Member
Beiträge: 197
Registriert: 4. Dez 2005, 12:43
Wohnort: sachichauchnet
Kontaktdaten:

Beitrag von frodoooo » 19. Dez 2005, 18:36

läuft, sogar für mich als NOOB einfach zu installieren.
habe win2k drauf installiert, alles super !
Bis dann

Frodoooo

..:: http://www.myspace.com/michel_hesse ::..

Bild

lixos
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 4. Apr 2005, 20:46
Wohnort: Irland / Belgien / Deutschland

parallels

Beitrag von lixos » 19. Dez 2005, 22:19

ubuntu läuft ebenfalls, paar kleinere folgen noch.
gut für screenshots für meine linux hefte !

cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 9. Jan 2006, 17:47

Parallels Workstation - ein Testbericht von hjb:
http://www.pro-linux.de/berichte/parallels.html
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

lixos
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 4. Apr 2005, 20:46
Wohnort: Irland / Belgien / Deutschland

parallels

Beitrag von lixos » 9. Jan 2006, 18:10

ubuntu geht auch, selbst die live cd,
ausserdem suse server
und pocketlinux
und:
ist zwar sehr lahm, aber auf p2 mit 350 mhz laufen lassen und geht

mechanicus
Hacker
Hacker
Beiträge: 299
Registriert: 14. Jan 2005, 22:26

Beitrag von mechanicus » 9. Jan 2006, 22:52

Was ist mit den kritisierten Punkten der EULA? Da habe ich noch keine Entwarnung gelesen. Ich will schließlich kein Programm, das mich ausspioniert und belauscht...

M.f.G. Anton

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3707
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 9. Jan 2006, 22:57

mechanicus hat geschrieben:Was ist mit den kritisierten Punkten der EULA? Da habe ich noch keine Entwarnung gelesen. Ich will schließlich kein Programm, das mich ausspioniert und belauscht...

M.f.G. Anton
Die kritisierten Punkte gibt es gar nicht, oder ich bin blind.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

cero
Guru
Guru
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 10. Jan 2006, 05:55

towo2099 hat geschrieben: Die kritisierten Punkte gibt es gar nicht, oder ich bin blind.
Ich konnte auch nichts finden und habe auch im Netz nichts derartiges
gelesen.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 16. Jan 2006, 01:06

towo2099 hat geschrieben:
mechanicus hat geschrieben:Was ist mit den kritisierten Punkten der EULA? Da habe ich noch keine Entwarnung gelesen. Ich will schließlich kein Programm, das mich ausspioniert und belauscht...

M.f.G. Anton
Die kritisierten Punkte gibt es gar nicht, oder ich bin blind.
richtig. dummes heise geblubber mal wieder.
auch sagt mir mein iptables command/sid/pid owner MARK support, dass die nicht 'raustelefoniert'

läuft hier ganz gut mit freeBSD als vm :P
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Benutzeravatar
bluejg
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 3. Nov 2004, 14:26

Beitrag von bluejg » 12. Feb 2006, 16:02

Ich bin absolut von der Performance von Parallels begeistert. Ich habe auf dem selben Rechner mit SUSE 10.0 Parallels 2.0 und VmWare 5.5.1 installiert. Guest ist jeweils Windows XP mit den identischen Einstellungen. Ein Mass für die Geschwindigkeit ist für mich die Performance vom Cinemacraft Encoder (CCE) zur Videobearbeitung, der extrem CPU- und Speicherleistung fordert. Mit derselben Videodatei kommt der CCE unter VmWare auf eine Geschwindigkeit von 1.03, unter Parallels auf sage und schreibe 1.43. Das entspricht in etwa der Geschwindigkeit unter einem nativen XP. Am Rechner ist unter Linux auch noch weiter zu arbeiten, was man von VmWare nicht gerade sagen kann.
Keine schlechte Vorstellung von Parallels.
Sollte die Stabilität auch noch gut sein, ist für mich der Umstieg klar.

Gruß
bluejg

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 12. Feb 2006, 21:18

Wozu brauchen wir noch Parallels wenn's jetzt VMware Server (ehemals GSX) kostenlos zu geben scheint...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste