Abhängigkeiten nachschauen - Wo das?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Chris
Member
Member
Beiträge: 117
Registriert: 3. Jan 2004, 18:28
Kontaktdaten:

Abhängigkeiten nachschauen - Wo das?

Beitrag von Chris » 3. Apr 2004, 12:59

Hallo Leute,
Ich bin eigentlich erst vor nem halben Jahr zu Linux umgestiegen. In der Zwischenzeit habe ich viele interessante Dinge gefunden. So bin ich auch auf die Seite http://www.linuxfromscratch.org/ gestoßen. Dort habe ich einiges zum Kompilieren gelernt.
Nun will ich mal etwas auf eigene Faust machen. Dazu muss ich aber auch wissen, welche Abhängigkeiten ich abzudecken habe. Was ich nun wissen will: Wo kriege ich solche Informationen?
Ich muss, denke ich, alles aus den Quellen installieren. Welche Abhängigkeiten sind da abzudecken?
Vielen Dank im Voraus
Christian Wolf

Werbung:
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 3. Apr 2004, 13:29

hi!
das steht meistens im README oder im INSTALL, welche in jeden source-ball drinnen sind..
aber im grunde merkst du was du brauchst, wenn du einfach mal configure laufen lässt
falls etwas fehlt was configure für das programm braucht, bricht es mit fehler ab

genau das ist die aufgabe von configure: schauen ob alles nötige da ist und für das system zu konfigurieren

ganz allgemein kann man sagen, dass folgende pakete und deren abhängigkeiten immer gebraucht werden

gcc
gcc++
glibc-devel
libstdc++
libstdc++-devel
make
autoconf

für kde-programme (immer mit "./configure --prefix=/opt/kde3"):

kdebase3-devel
kdelibs-devel
qt3-devel


wenn configure mit "ERROR libxyz not found" abbricht kannste yast anschmeissen und danach suchen, meistens fehlt dann das jeweilige devel-paket
einfach drauf damit und nochmal ./configure
:wink:

ps: falls du aus deine progs ein rpm bauen willst, empfehle ich dir das prog "checkinstall" , is mit auf der suse-cd oder auf den servern, das erleichtert einem wesentlich die übersicht über installiertes zeug zu behalten und macht updates recht einfach...

dann nimmt man statt "make install" den befehl "checkinstall" , gibt eine beschreibung für das prog an, ändert die architektur auf i586 <ENTER> und schon hast du unter /usr/src/packages/RPMS/i586 ein rpm!
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Chris
Member
Member
Beiträge: 117
Registriert: 3. Jan 2004, 18:28
Kontaktdaten:

Beitrag von Chris » 17. Apr 2004, 17:08

Sorry ich glaube, ich hab mich da 'n bisschen zu unganau ausgedrückt:
Ich meinte eigentlich eher, wie ich rauskriegen kann was ich für eion Programm benötige. Ich will ne kleine Boot-CD aufbauen. Das sollte sich auch machen lassen. (Ich orientiere mich da an KNOPPIX und einigen anderen Live-CDs) Das Problem dabei: wie kann ich rauskriegen, ob alle Abhänigkeiten zum Ausführen der Programme abgedeckt sind, also wenn ich die CD später einlege? Gibt es vielleicht eine Möglichkeit ./configure anzuweisen nach den Libs in einem bestimmten Verzeichnis zu suchen (und nur dort), ohne dass ich chroot verwende? Dann hätte ich nämlich keinen gcc mehr...
Kleine Frage nebenbei: Ich will die CD auf allen Architekturen laufen lassen können. (i386-i686 + athlon) Dann reicht es doch, wenn ich ./configure --prefix=... --host=i386 mache, oder? Die GlibC will da irgend etwas anderes (3-geteilt!). Stimmt in diesem Fall dann "i386-pc-linux" oder was muss ich da eintragen?

Danke noch mal und im voraus
Christian Wolf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste