Probleme mit PXE OHNE initrd...

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
qeldroma
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Probleme mit PXE OHNE initrd...

Beitrag von qeldroma » 2. Dez 2005, 15:21

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit habe ich LTSP mit NBI-Images am laufen, ohne initrd-images!
Das will ich auch so, also fangt bitte nicht an, darüber zu diskutieren, das ich doch "nur" initrd's machen soll ;)

Nun soll ich per PXE einen Rechner hinzufügen, scheitere jedoch an den Kernel-Optionen! Es gibt ne "kernel panic not syncing: VFS: Unable to mount root fs on unknown-block(..."

Erstaunlicherweise ist das der gleiche Kernel wie der, den NBI verwendet, nur halt nicht getaggt?!

Ich habe inzwishen durch:
1. OHNE append
2. mit ip=dhcp
3. mit nfsroot=blablabla

Welche Optionen erhält den das NBI-Image? Weil definiert habe ich wohl keine, außer den nfs-root....

Grüße, Florian

----------------------- dhcpd.conf -----------------------
ddns-update-style none;
default-lease-time 21600;
max-lease-time 21600;

option subnet-mask 255.255.255.0;
option broadcast-address 192.168.0.255;
option routers 192.168.0.1;
option domain-name-servers 192.168.0.1;
option domain-name "xxxxxxxxxx.local";
option root-path "192.168.0.1:/opt/ltsp/i386";

option option-128 code 128 = string;
option option-129 code 129 = text;

shared-network WORKSTATIONS {
subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0 {
range dynamic-bootp 192.168.0.100 192.168.0.254;
}
}

group {
use-host-decl-names on;
option log-servers 192.168.0.1;

...
...
...

host ws002 {
hardware ethernet 00:13:8F:34:A0:9F;
fixed-address 192.168.0.11;
filename "/lts/pxelinux.0";
option option-129 "NIC=sis900";
}
}

Werbung:
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 4. Dez 2005, 20:56

NFS einkompilieren wäre nicht schlecht. Und du musst, glaube ich, root=/dev/nfs hinzufügen.

qeldroma
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von qeldroma » 5. Dez 2005, 10:05

jengelh hat geschrieben:NFS einkompilieren wäre nicht schlecht.
..denk mal nach. Wenn das nicht wäre, würde wohl kaum der getaggte booten, nicht wahr?
jengelh hat geschrieben:Und du musst, glaube ich, root=/dev/nfs hinzufügen.
Oh, das ist 4. ! Habe ich leider auch schon probiert...

BuSo
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 21. Mär 2009, 22:51

Re: Probleme mit PXE OHNE initrd...

Beitrag von BuSo » 21. Mär 2009, 23:35

Ich nehme an, er hat sogar CONFIG_ROOT_NFS=y beim compilieren gesetzt ;-)
____
Macht denn der Kernel eine ordentliche DHCP-Anfrage und bekommt seine IP und den root-path?

Ich nehme einfach mal 'nen Kommentar aus einer meiner pxelinux.cfg/*.cfg, vielleicht hilft es. In meiner dhcpd steht nur ein root-path ohne Server:
option root-path "/var/NetBoot/";
(Ist alles auf einem Server.) Es sind auch mehr oder weniger dicke Clients. Für ltsp-Tests musste ich aber noch den Server vor den Pfad haengen. Und bei einem neulichen SuSE-ltsp-Test noch die Init-Scripts (in der initrd) bearbeiten!!!

Das »neuerdings« steht da aber wohl schon 7(?) Jahre.

## (auto)ip-configuration (see kernel/Documentation/nfsroot.txt):
## ip=CLIENT:HOST:GATEWAY:NETMASK:CLIENTNAME:DEVICE:AUTOCONFIG
## where AUTOCONFIG=bootp|rarp|both|off und neuerdings auch `dhcp' und `any'
# APPEND rw root=/dev/nfs nfsroot=10.0.0.1:/usr/NetBoot/Inst,rsize=4096,wsize=4096 ip=10.0.0.128:10.0.0.1:
## root-path via dhcp,nfs-optionen
# APPEND rw ip=any root=/dev/nfs nfsroot=,rsize=4096,wsize=4096

Letzteres append ist bei mir Standard mit selbstgebackenen ROOT_NFS-Kernel. Mit etherboot u. nbi habe seit 2000(?) nichts mehr gemacht.

Gruß,
BuSo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste