VPN Tunnel zu Server

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
milli4503
Member
Member
Beiträge: 200
Registriert: 1. Jun 2005, 20:57
Wohnort: Casta Regina

VPN Tunnel zu Server

Beitrag von milli4503 » 23. Nov 2005, 20:56

Hey Leute.

Weiss jetzt nicht genau ob ich hier richtig bin. Hoffe mal.

Will mit SuSE 9.3 zu einem Windows Server 2003 einen VPN - Tunnel aufbauen und darauf zugreifen. Es sollte auch schön die grafische Oberfläche erscheinen.

Wollte jetzt:

vpnc-cisco
openswan
ipsec-tools
pptp-client ( der ist schon drauf ) installieren.

Na ja und was erzählt mir Yast: die Abhänigkeiten hauen nicht hin. Es fehlt

libcrypto++5.2.so.0 und libcrypto++

Suche und Google jetzt seit Stunden im Netz (rpmseek; rpmfind; packman usw).
Kann einfach diese Teile nicht finden.
Gibt es die nicht ( was nicht sein kann ) oder bin ich zu doof sie zu finden. Will mal fragen ob jemand weiss wo man sie kriegt. Wäre mehr als dankbar dafür.

Bin auch offen für andere Remotezugriff_Möglichkeiten. Muss nur sicher und grafisch sein.
Wenn nötig greife ich z.B. mit Windows per SSH und Cygwin auf einen Linux Rechner zu.
Müsste doch auch gehen per SSH auf den Windows Rechner drauf zu kommen, oder täusche ich mich da.

Bedanke mich im voraus

gruss milli4503

Werbung:
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Nov 2005, 22:53

VPN wäre hier falsch gewesen. Du informierst Du Dich am Besten mal hier im Sicherheitsforum.
SSH auf dem Windowsrechner wird zwar laufen, eine grafische Oberfläche bekommst Du aber nur per VNC oder rdesktop. Also: Entweder, Du baust einen SSH-Tunnel, über den Du per krdc auf den Server zugreifst, oder Du versuchst Dich doch noch einmal im VPN.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Benutzeravatar
milli4503
Member
Member
Beiträge: 200
Registriert: 1. Jun 2005, 20:57
Wohnort: Casta Regina

Beitrag von milli4503 » 23. Nov 2005, 23:12

hab es mir schon gedacht dass ich hier falsch bin. nicht so mein tag heute.

hat sich auch endlich vor 20 minuten erledigt,

doch ein paket: " kvpnc-0.8-1_suse93_kde342.i586.rpm " gefunden. da sind die lib`s anscheinend schon drinnen, weil yast nicht mehr gequängelt hat.

gruss milli4503

Benutzeravatar
Frankie777
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 916
Registriert: 30. Apr 2005, 23:22

Beitrag von Frankie777 » 24. Nov 2005, 00:28

OpenVPN ist dafür am besten geeignet.

Benutzeravatar
milli4503
Member
Member
Beiträge: 200
Registriert: 1. Jun 2005, 20:57
Wohnort: Casta Regina

Beitrag von milli4503 » 24. Nov 2005, 01:16

hey frankie777

also dass mit dem kvpnc dass ich jetzt ausprobiert habe ist nichts. dass teil stürzt permanent ab. verbindungen funktionieren weder mit openssh , pptp, oder cisco einstellungen. ist irgendwie nur was um in den wahnsinn getrieben zu werden.

will jetzt mal fragen, ob es vielleicht doch besser ist, einen tunnel nur mit openssh auf konsole aufzubauen!?!?

oder gibt es vielleicht doch eine unkompliziertere lösung um mit suse 9.3 auf den server zu kommen um ihn anständig betreuen zu können.

will mir zuhause aber einfach kein windows mehr antun. wäre der leichtere weg ( MCSA ). aber so an die 8 std. windows am tag langen.

gruss

Benutzeravatar
Frankie777
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 916
Registriert: 30. Apr 2005, 23:22

Beitrag von Frankie777 » 24. Nov 2005, 09:51

Wenn Du den WinRechner durch das Internet ansprechen willst, ist ein VPN-Tunnel schon recht sicher! Mit OpenVPN unter Windows habe ich nur gute Erfahrungen.

Durch den Tunnel dann mir rdesktop auf den WinRechner zugreifen.
Durch den Tunnel kannst Du die Laufwerke des WinRechners auch über Samba mounten.

Mit rdesktop kannst Du auch ein lokales Laufwerk mounten und so Daten hin und herschieben.

Man kann auch auf den Tunnel verzichten und per rdesktop direkt auf den Win-Rechner zugreifen! Ist halt nur nicht so sicher.

Benutzeravatar
milli4503
Member
Member
Beiträge: 200
Registriert: 1. Jun 2005, 20:57
Wohnort: Casta Regina

Beitrag von milli4503 » 24. Nov 2005, 13:23

hey frankie777

danke für die antwort. hast recht, dass ist ein guter und praktischer weg. habe leider selber nicht an rdesktop gedacht. man kriegt ja sogar auch ein frontend ( tsclient ) mit dazu.
habe rdesktop ja gekannt nur manchmal sieht man halt den wald vor lauter bäumen nicht.
hätte mir viele std. rumärgern ersparen können.

gruss

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste