[gelöst] Wie sage ich LTSP, es solle den fbdev nutzen?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

[gelöst] Wie sage ich LTSP, es solle den fbdev nutzen?

Beitrag von rolle » 23. Nov 2005, 11:30

Liebe Leute!

Anhand der Informationen hier im Forum ist es mir gelungen, einen LTSP-Server aufzusetzen. Es klappt auch alles ganz gut. Nur habe ich das Problem, daß ein Schlepptop-Client einen exotischen Grafikchip hat. LTSP nimmt dann defaultmäßig den VESA-Treiber, dieser stellt auf dem Schlepptop aber nur unlesbare Fehlfarben dar. Ich weiß, daß die Farben mit dem fbdev-Treiber stimmen würden. Nur leider bekomme ich den nicht eingestellt. Wie bringe ich also LTSP bei, es solle für diesen Rechner den fbdev nehmen?
Auszug aus der lts.conf:

Code: Alles auswählen

[schlepptop]
	XSERVER = fbdev
[/code]

So, ich habe mal ein wenig weiter probiert: Es funktionieren, nicht nur auf dem Schlepptop, keine Clientspezifischen Einstellungen in der lts.conf. Was habe ich übersehen?
Zuletzt geändert von rolle am 25. Mär 2006, 16:59, insgesamt 2-mal geändert.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Werbung:
tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 23. Nov 2005, 12:10

Mojn,

grundsätzlich ist

Code: Alles auswählen

[schlepptop]
   XSERVER = fbdev
meines Erachtens richtig. Wenn es nicht funktioniert, kann es mehrere Ursachen haben (wie immer ;) ).
Die erste (banale) wäre, daß der Client die Sektion

Code: Alles auswählen

[schlepptop]
erst gar nicht findet. Das war bei mir so.
Da half bei mir nur, anstelle von "[clientname]" dann "[macadresse]" im Sinne von "[00:12:34:56:78:90]" einzutragen, dann fanden die Clients ihre Sektionen in der ltsp.conf (trotz bind und dhcp :? )

Eine andere Möglichkeit wäre, einen passenden Treiber für den exotischen Chipsatz zu finden.
Wenn Du LTSP 4.1 verwendest, sind trotzdem noch "alte" XFree86 3.3.6 Treiber verwendbar ("XF86_" Prefix für XFree 3.3.6 Treiber beachten). Als Argument für

Code: Alles auswählen

[schlepptop]
   XSERVER = 
sind denkbar
XF86_3DLabs
XF86_8514
XF86_AGX
XF86_I128
XF86_Mach32
XF86_Mach64
XF86_Mach8
XF86_Mono
XF86_P9000
XF86_S3
XF86_S3V
XF86_SVGA
XF86_VGA16
XF86_W32

Vielleicht findest Du darunter einen passenden Treiber.
Bis denn
Sven

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Nov 2005, 12:28

Dankeschön! Das mit der MAC-Adresse war es. Jetzt habe ich zwar ein anderes Problem, aber das bekomme ich auch noch hin.
Einen älteren Treiber zu nehmen, brächte mir gar nichts, der Chipsatz ist selbst erst höchstens ein Jahr alt.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 23. Nov 2005, 12:40

Mojn,

keine Ahnung woran das hängt.

Die Seite http://wiki.ltsp.org/twiki/bin/view/Ltsp/LtsConf beschreibt nach meinen bescheidenen Auswärtskenntnissen ;) mit der Formulierung "any", daß es wurscht ist, ob Name, IP- oder MAC_Adresse.
(...) That is, if ws004 has an IP address of 192.168.0.4 and a MAC address of 00:50:56:59:7F:81, it can be specified by any of the following:

[ws004]

-OR-

[192.168.0.4]

-OR-

[00:50:56:59:7F:81]


Case is NOT important. 'ws004' is equivelant to 'WS004'. (...)
Ist es aber scheinbar nicht.
Bis denn
Sven

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Nov 2005, 12:58

Tja, zu früh gefreut....
Mit dem fbdev fängt der X-Server an, zu starten, bricht dann baer mit der Fehlermeldung ab, daß /dev/fb0 nicht vorhanden sei, deshalb kein device erkannt werde und folglich kein screen gefunden werde.
Wie also lege ich das device an?

edit:
Vor besagter fehlermeldung kommt noch, daß /etc/modprobe.devfs fehle. Wie komme ich also zu einem solchen?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 23. Nov 2005, 13:29

Öhem,

daß er das devicefilesystem nicht hat, hängt aber meines Erachtens nicht am Framebuffer, sondern an grundsätzlichen Konfigurationen.
Läuft der Client denn "normal" via LTSP an, d.h. als "SCREEN_01 = shell"?
Bis denn
Sven

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 23. Nov 2005, 13:37

Ja, die Shell bootet problemlos. Bei startx kommt dann wieder derselbe Fehler. Er tritt auch auf, wenn ich von Hand 'mkdir /dev/fb0' ausführe.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 24. Nov 2005, 06:36

Mojn,

ich benutze selbst kein Framebuffer-Device. Leider kann ich Deinen Fehler zu Hause bei mir nicht beobachten. Bei meinem Client wird das devfs Filesystem augenscheinlich korrekt angelegt (wie bei Deinen anderen Clients vermutlich auch). Das legt den Schluß nahe, daß es mit dem Framebufferdevice zusammenhängt.
Kannst Du wirklich keinen anderen Treiber für den Chipsatz ausfindig machen (muß ja kein alter "XF86_"-Treiber sein)?
Bis denn
Sven

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 24. Nov 2005, 10:18

Bis jetzt habe ich noch keinen passenden Treiber gefunden. Aber ich werde heute mal den 2.4er-Kernel testen, vielleicht geht es damit. Es könnte ja ein udev-Problem sein.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 24. Nov 2005, 20:55

Tja, hilft alles nicht. Das ist wohl der Preis für exotische Hardware. Immerhin war sie preiswert.
Danke jedenfalls für die Hilfe, ich gebe hier auf. Sollte allerdings noch jemand eine Lösung haben, wäre ich dankbar.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

MartinHeuser
Newbie
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 11. Feb 2004, 23:52
Kontaktdaten:

Beitrag von MartinHeuser » 25. Mär 2006, 12:43

Du musst in der /tftpboot/lts......./pxelinux.0/default hinten anhängen:

vga=791

z.B. für VESA 1024x768....

dann erst steht /dev/fb0 zur Verfügung...
--
Gruss Martin
http://www.martin-heuser.de

Geile Linuxchats im IRC:
ircqnet.icq.com:6667#suselinux

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 25. Mär 2006, 16:58

Merci vielmal! Jetzt klappt es. Auf die Idee muß man aber auch erst einmal kommen....
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste