shared folder funzt nicht mit SuSE9.3 und VMware5

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
xeroxed_yeti
Member
Member
Beiträge: 115
Registriert: 4. Aug 2005, 11:24

shared folder funzt nicht mit SuSE9.3 und VMware5

Beitrag von xeroxed_yeti » 28. Okt 2005, 09:43

Hi!

ich habe das auf WinXP die VMware Workstation 5.0 installiert habe. Auf ihr habe ich SuSE9.3 laufen. Die VMware Tools sind auch installiert, das bridged Network klappt auch wunderbar. Eigentlich ist alles supi, A B E R ich habe mit Hilfe der Option VM -> Settings -> Options -> shared Folders ein zusätlichen Ordner eingebunden. Shared Folder ist auch enabled, aber leider finde ich in meinem Verzeichnis /mnt/ zwar den SubFolder /hgfs/ aber wenn ich zu ihm weiter hinabsteige ist dieser leer. Eigentlich sollten hier nun meine "shared Folders" aufgelistet sein.

Weiß jmd rat, ich grüble schon seit langem und dutzenden Neuinstallationen darüber.

Danke!!
MAKE PEACE!!! NO WAR!!!

Bild

Windwos-Error-Message-Sahnestückchen:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 01,00.html

Werbung:
drollhans
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 30. Okt 2005, 21:08

Beitrag von drollhans » 30. Okt 2005, 21:32

Hallo,

dein Problem scheint zwar schon etwas älter, aber vielleicht besteht es ja immernoch...

Kenne die VMware shared-folders zwar nicht genau aber mach uns mal bitte einen Auszug deiner /etc/fstab.

gruß Mirko

DrMartinus

Beitrag von DrMartinus » 1. Nov 2005, 08:11

Ich habe ein ähnliches Problem, und hoffe, es ist ok, wenn ich es hier melde:

VMWare 4.5.2 unter OpenSuse 10, mit Windows 2000 Pro. Ich habe einen Shared Folder eingerichtet, und kann ihn in der Netzwerkumgebung sehen. Nur: das Verzeichnis beinhaltet eigentlich viel mehr Dateien und Unterordner, als ich nun sehen kann. Das Verzeichnis ist in meinem persönlichen Bereich, es sollte also kein Problem der Rechte sein.
Ich sehe exakt vier Dateien und zwei Unterordner, diese zwei sind versteckte Systemordner. Hingegen werden die öffentlich zugänglichen 45 und dazu rund 100 Dateien in dem Verzeichnis nicht angezeigt.
Soweit ich das sehe, sind es die ersten zwei Verzeichnisse und die ersten vier Dateien nach dem Alphabet, nicht nach Datum.

Gibt es dafür eine Erklärung und Abhilfe?

Benutzeravatar
xeroxed_yeti
Member
Member
Beiträge: 115
Registriert: 4. Aug 2005, 11:24

Beitrag von xeroxed_yeti » 2. Nov 2005, 09:31

hi drollhans!!

hier ist meine auflistung der /etc/fstab:

/dev/sda2 / reiserfs acl,user_xattr 1 1
/dev/sda1 swap swap pri=42 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
proc /proc proc defaults 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
/dev/dvd /media/dvd subfs noauto,fs=cdfss,ro,procuid,nosuid,nodev,exec,iocharset=utf8 0 0
/dev/fd0 /media/floppy subfs noauto,fs=floppyfss,procuid,nodev,nosuid,sync 0 0
MAKE PEACE!!! NO WAR!!!

Bild

Windwos-Error-Message-Sahnestückchen:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 01,00.html

DrMartinus

Beitrag von DrMartinus » 4. Nov 2005, 12:49

Mein Problem (nicht das ursprüngliche dieser Liste) hat sich zwischenzeitlich gelöst. Es lag an Dateien, deren Namen ursprünglich Umlaute enthielten und die beim Wechsel von Debian auf SuSE nicht richtig interpretiert wurden, d.h. es wurden anstelle der Umlaute nur Kästchen angezeigt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste