vnc win xp benutzername und passwort

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
mofa

vnc win xp benutzername und passwort

Beitrag von mofa » 9. Okt 2005, 18:03

ich bin die anleitung aus dem how to durchgegangen. funktioniert auch sehr gut (vnc auf windows und remotedesktopfreigabe auf suse 9.3) kann man auch irgendwo einen benutzernamen und kennwort hinterlegen? im moment komm ich so auf den linux rechner...

Werbung:
ojkastl
Hacker
Hacker
Beiträge: 547
Registriert: 15. Dez 2004, 04:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von ojkastl » 9. Okt 2005, 19:22

Wenn du so schwammig fragst: Ja.

Gib mal mehr input, Glaskugeln sind teuer.

Linux-Version, welche Programme du nutzt (das VNC gibt es nicht),...

lin-pro
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 26. Feb 2004, 13:40
Wohnort: (mittel) Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von lin-pro » 9. Okt 2005, 19:55

@ saber_rider : Er hat doch gesagt, dass er SuSE Linux 9.3 verwendet :!:

-------------------------

Geh mal auf Kontrollzentrum und dann auf Internet&Netzwerk, dann auf Arbeitsfläche freigeben.
Da kannst du Passwort und so hinterlegen. :idea:


Das ganze ist allerdings auf SuSE 9.1 bezogen, ich weiß nicht, ob's genauso bei der 9.3 ist :wink:
Websites sind momentan nicht aktuell
---
MfG 8)

mofa

vncviewer suse 9.3

Beitrag von mofa » 9. Okt 2005, 21:00

das problem ist das nach dem beenden der vnc sitzung alle anwendungen geschlossen werden, oder es wird eine neue sitzung gestartet. ich habe versucht dies mit der anleitung aus dem forum zu umgehen und habe dieses skrip (unten) eingefügt

wenn ich den test /etc/init.d/vnc start ausführe bekomme ich die meldung das vnc bereits in session 1 aktiv ist...

ich habe auch versucht in der chkonfig den wert vnc auf on zu stellen leider gibts hier keinen eintrag vnc...





#! /bin/sh
### BEGIN INIT INFO
# Provides: vnc
# Required-Start: $network $remote_fs
# Required-Stop: $network $remote_fs
# Default-Start: 3 5
# Default-Stop: 0 1 2 6
# Short-Description: vncserver
# Description: Start vncserver providing remote vnc sessions
### END INIT INFO

# Check for missing binaries (stale symlinks should not happen)
VNCSERVER_BIN=/usr/X11R6/bin/vncserver
test -x $VNCSERVER_BIN || { echo "$VNCSERVER_BIN not installed"; exit 5; }

# vncserver runs as this user
VNCUSER=root

. /etc/rc.status

# Reset status of this service
rc_reset

case "$1" in
start)
echo -n "Starting vncserver "
#startproc -u $VNCUSER $VNCSERVER_BIN
su - $VNCUSER -c "$VNCSERVER_BIN :1"
rc_status -v
;;
stop)
echo -n "Shutting down vncserver "
#killproc -TERM $VNCSERVER_BIN
su - $VNCUSER -c "$VNCSERVER_BIN -kill :1"
rc_status -v
;;
restart)
$0 stop
$0 start
rc_status
;;
status)
echo -n "Checking for service vncserver "
checkproc $VNCSERVER_BIN
rc_status -v
;;
*)
echo "Usage: $0 {start|stop|status}"
exit 1
;;
esac
rc_exit

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 9. Okt 2005, 22:01

Nochmal ganz langsam und zum Mitdenken. Wo hast Du das Script her, was genau soll es machen? Hast Du weitere VNC-Servervarianten am Laufen?

edit: Beschreibe doch einfach mal, was Du am Ende haben möchtest. Dann können wir auch nach einer Lösung suchen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

mofa

was ich haben möchte

Beitrag von mofa » 10. Okt 2005, 08:19

ich hätte gern das ich mich per vnc auf dem linux rechner einloggen kann. wenn ich das jetzt mache bekomme ich bei jedem login eine neue sitzung, d.h. alle anwendungen die ich bei der letzten sitzung geöffnet habe sind geschlossen. ich hätte gern das es so läuft das ich mich jedesmal auf der gleichen sitzung wieder einlogge so das alle programme die ich beim letzten mal gestartet hatte immer noch laufen. das skript habe ich hier aus dem forum (howto)

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 10. Okt 2005, 12:56

Wenn Dein Linuxrechner immer eine grafische Oberfläche laufen hat, dann ist Methode 7 von hier das Beste: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=41289.
Falls Du normalerweise nur im Runlevel 3 arbeitest, dann versuche Methode 3 bzw. 4. Das Script dürfte das für Debian sein. Das läuft so nicht ohne Weiteres auf SuSE. Leider verstehe ich aber zuwenig von Runlevelscripten, um Dir da einen Tip geben zu können, was geändert werden müßte.
Ansonsten käme noch FreeNX in Betracht, da kann man auch eine Session suspenden und wieder resumen (dinglisch ist toll!).
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

mofa

vnc..

Beitrag von mofa » 10. Okt 2005, 15:27

was wäre denn die einfachste möglichkeit für einen linux anfänger? gibts zu freenx oder dinglisch eine ausführliche anleitung?

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 10. Okt 2005, 15:33

Am einfachsten ist wohl die Freigabe per Sax2. FreeNX ist über die Konsole einzurichten und hat theoretisch viele Einstellmöglichkeiten. Und dinglisch ist kein Programm, sondern eine Verballhornung aus deutsch und englisch für die moderne, anglizismenüberladene Umgangssprache! :wink:

edit: Dokumentation und Hilfe zu FreeNX (aus den Howtos am oberen Forenende :evil: ): http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=37616
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

ojkastl
Hacker
Hacker
Beiträge: 547
Registriert: 15. Dez 2004, 04:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von ojkastl » 11. Okt 2005, 20:31

Am einfachsten ist, sich an die HowTos zu halten. Wenn der Rolle die schon so toll gemacht hat ;-)

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 11. Okt 2005, 21:29

Hach! Das geht runter wie Öl.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

ojkastl
Hacker
Hacker
Beiträge: 547
Registriert: 15. Dez 2004, 04:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von ojkastl » 11. Okt 2005, 22:04

Ruh dich jetzt nur nicht auf deinen Lorbeeren aus ;-)

mofa

vnc..

Beitrag von mofa » 12. Okt 2005, 10:32

ich werd wohl suse erstmal neu installieren ich bekomm üer vnc jetzt überhaupt keine verbindung mehr connection refused....

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 12. Okt 2005, 11:52

Vor einer Neuinstallation schlte lieber mal testweise die Firewalls aus. Vielleicht blockieren die die entsprechenden Ports. Geht ein Ping?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

mofa

so, suse ist neu intalliert

Beitrag von mofa » 14. Okt 2005, 08:30

ich bins nochmal. suse ist jetzt neu installiert und bevor ich es wieder verhunze wollte ich fragen ob dies wohl die beste lösung für mich ist?

Methode 7 (Dank an hep83):
Yast-Kontrollzentrum/Hardware/Grafikkarte und Monitor/
dort auf "ändern" klicken. (oder direkt Sax2)
Dann gibts da einen Unterpunkt (Zugriffskontrolle-VNC), wo man das VNC Protokoll aktivieren kann. Nach nem Neustart der grafischen Oberfläche läufts perfekt. In VNC einfach per IP oder Name einloggen, ohne Portangabe - nimmt automatisch Port 5900. Der Vorteil dieser Methode ist der, daß der aktuelle Desktop angezeigt wird, ohne von Gnome oder KDE abhängig zu sein.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 14. Okt 2005, 09:14

Ja, das ist die, die ich weiter oben meinte.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

mofa

funktioniert

Beitrag von mofa » 14. Okt 2005, 09:59

dankeee

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste