loop.o driver

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bolleg
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 27. Feb 2005, 14:37

loop.o driver

Beitrag von Bolleg » 16. Sep 2005, 09:41

hallo,
ich möchte meine festplatte verschlüsseln. laut how to muss ich dafür ein paar sachen mit meiner kernel anstellen. da ich davon überhaupt keine ahnung hab würde es mich freuen wenn jemand sich die sache mal anschaut und mit erklärt was ich da machen muss und was dabei passiert.
folgende anweisungen:

Before you attempt to build loop.o driver (loop.ko on 2.6 kernels), you
*must* configure, compile and install new kernel so that CONFIG_MODULES=y
and CONFIG_BLK_DEV_LOOP=n. Also, CONFIG_KMOD=y is recommended but not
required (kernel 2.0 doesn't have CONFIG_KMOD, set CONFIG_KERNELD=y
instead). Configuring your kernel so that loop driver is built-in
(CONFIG_BLK_DEV_LOOP=y) or module (CONFIG_BLK_DEV_LOOP=m) will *not* work.
After building and installing your new kernel, do not attempt to clean
kernel tree, or rename path to kernel sources.



ich hab von allem was da steht nicht viel plan, weiß auch nicht wie die kernel so konfiguriere, daß der loop treiber eigebaut ist, oder ist das nur die übliche ./configur, make und checkinstall geschichte? bitte um hilfe :-)
mfg,
Bolleg

Werbung:
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3141
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi » 16. Sep 2005, 12:05

Leider schreibst du nicht was du für ein LINUX hast, bei vielen ist das default schon alles im Kernel mit vorgesehen.
Sieh mal bei Suse zB geht das hier schon seit 7.irgendwas problemlos, und auch noch auf deutsch
http://portal.suse.com/sdb/de/2001/06/j ... howto.html
Mit YaST sollte es bei SuSE auch grafisch gehen, hab ich jedenfalls irgendo mal gelesen.
Notfalls noch mal die Suchfunktion hier im Forum bemühen.

robi

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 16. Sep 2005, 13:37

jo klingt nach unnötigem käse mit dem loop.o driver, der in 2.6 sowieso .ko heißt

alles benötigte ist in neuen kerneln bereits vorhanden
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Bolleg
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 27. Feb 2005, 14:37

Beitrag von Bolleg » 16. Sep 2005, 13:46

cool,
danke. der kernel update und die installation geht dann also einfach mit you...

@ robi:
deinen link kenn ich schon - dort ist nur die rede von twofish verschlüsselung, oder bedient sich das ganze trotzdem dann der SAE verschlüsselung?
mfg,
Bollek

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3141
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Beitrag von robi » 16. Sep 2005, 14:38

deinen link kenn ich schon - dort ist nur die Rede von twofish verschlüsselung, oder bedient sich das ganze trotzdem dann der SAE verschlüsselug
Der link ist schon ewig alt, das Prizip das gleiche, nur das es jetzt mehrere Module und verschiedene Verschlüsselungsalgorithmen gibt, die du dazu nutzen kannst. ob du jetzt twofish256 oder AES128 oder was es sonst noch alles so gibt nimmst, ist deinem Geschmack und Sicherheitsbedürfniss überlassen. richtiges Modul laden, bei losetup und mount gültige Einträge verwenden und ok

robi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast