LTSP auf Knoppix?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
koblenzer

LTSP auf Knoppix?

Beitrag von koblenzer » 17. Nov 2003, 21:31

Hallo,

nachdem ich LTSP auf SuSE 8.2 aufgesetzt habe, wollte ich es jetzt auch mal mit Knoppix probieren. Also nicht den Knoppix-Terminal-Server, der ja dann mit fetten Clients arbeitet, sondern den Terminal-Server von LTSP. Einrichtung und Konfiguration habe ich ähnlich wie unter SuSE vorgenommen. Beim Booten will aber der Client nicht den Kernel laden.

Hat jemand schon mal LTSP unter Knoppix ausprobiert?

Danke!

Herwig

Werbung:
cybermailer

Re: LTSP auf Knoppix?

Beitrag von cybermailer » 18. Nov 2003, 22:55

Hallo Koblenzer,

ich verstehe deine Aussage nicht das der Knoppix-Terminalserver "ja mit fetten Clients arbeitet". Da ist überhaupt kein Unterschied zu ltsp. Warum willst du denn auf Knoppix, welches einen hervorragenden Terminalserver mitbringt, noch ltsp installieren? Vielleicht hast du da ja etwas falsch verstanden. Trage gern zur Aufklärung bei.

Mit freundlichen Gruß

Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1382
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » 19. Nov 2003, 07:33

Mein Kenntnisstand ist auch, wenn ich einen Knoppix-TS mache dann können Rechner den Inhalt der CD-ROM übers Netz booten, also auf den Clients läuft direkt Knoppix. Nachteil dabei sind recht lange Ladezeiten weill ja alle Dateien übers Netzwerk übertragen werden müssen. Das ist dann nicht wie bei LTSP wo man Thin-Clients hat, die auf dem Server die Programme laufen lassen. Oder hat sich das geändert?

cybermailer

Beitrag von cybermailer » 19. Nov 2003, 10:23

Hallo moenk,

der Boot-Vorgang ist bei beiden Varianten absolut identisch. Jeder Thin-Client funktioniert selbstverständlich auch mit Knoppix. Ich muß nicht die CD-Rom übers Netz laden sondern die Clients brauchen wie bei LTSP auch ein Wurzelverzeichnis auf das sie beim Booten zugreifen können. Das liegt natürlich bei Knoppix zunächst einmal auf der CD-ROM. Wenn ich es etwas anspruchsvoller (sprich schneller) haben will, installiere ich halt Knoppix auf dem Server. Bei LTSP setze ich ja auch auf ein installiertes Linux auf. Ansonsten besteht überhaupt kein Unterschied.

Mit freundlichem Glück Auf

Gast

Knoppix-Terminal-Server ist nicht LTSP

Beitrag von Gast » 19. Nov 2003, 19:40

Ja, genau,

der Knoppix-Terminal-Server ist was anderes als LTSP. Deswegen habe ich auch von "fetten" Clients geschrieben. Die müssen mindestens 128 MB haben, weil KNOPPIX von der CD im Server geladen wird und dann auf dem Client selbst läuft. Das ist bei LTSP ja völlig anders. Da luufen dann das Betriebssystem und die Programme auf dem Server, auch wenn sie auf dem Bildschirm des Clients angezeigt werden.

Hat jemand schon mal Erfahrungen mit LTSP auf KNOPPIX gemacht?

Noch einen schönen Abend wünscht

Herwig (koblenzer).

Benutzeravatar
kroe
Member
Member
Beiträge: 87
Registriert: 11. Sep 2003, 19:38

Beitrag von kroe » 20. Nov 2003, 23:02

cybermailer hat geschrieben: der Boot-Vorgang ist bei beiden Varianten absolut identisch.
Soweit richtig
Ansonsten besteht überhaupt kein Unterschied.
Jetzt ist es falsch (es sei denn es ist einen neue Terminalservervariante bei knoppix dazugekommen, die ich noch nicht kenne).
Diejenige, die ich kenne setzt einen "fat" Client voraus, d.h. sämtliche Applicationen werden nicht am Knoppix-Terminalserver gestartet, sondern werden übers Netz auf den Client geladen und auch dort ausgeführt (also ungefähr so, wie wenn man sämtliche programme bei ltsp als local apps ausführen würde.)

Gruß
kroe

cybermailer

Beitrag von cybermailer » 22. Nov 2003, 02:16

Hallo kroe,

ich habe auf den Seiten von Siemens im Onlinelexikon folgende Beschreibung für einen Fat-Client gefunden:

Fat Client

Im Gegensatz zu Thin Clients sind Fat Clients vollwertig ausgestattete, leistungsfähige Desktop-Computer mit ausreichend Plattenspeicher, Disketten- und CD-ROM-Laufwerken sowie leistungsstarken Grafikkarten. Fat Clients liefern einen Großteil der Prozessorleistung in Client-Server-Anwendungen.

Und genau diese Vorraussetzungen benötige ich nicht beim Einsatz des Knopppix-Terminalservers. Zumindest nicht auf den Clients. Vielleicht liegt es ja auch nur daran das wir den Begriff Fat-Client unterschiedlich definieren.

Mit freundlichem Glück Auf

Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1382
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » 22. Nov 2003, 08:48

Naja, wenn Siemens das sagt ... ;-)
Sowas würde ich gar nicht mehr als Client sondern als Workstation bezeichnen. Immerhin sind wir uns darüber einig wie Knoppix arbeitet. Ich fände es viel praktischer wenn Knoppix LTSP verwenden würde statt Fat-Clients (nicht gemeint im Fujitsu-Siemens-Sinne). Das Feature ist so nämlich wie es jetzt ist in der Praxis wegen der irren Ladezeiten wohl kaum sinnvoll einzusetzen. Man wird die Version mit LTSP dann wohl installieren müssen, aber das ist ja eh vorgesehen.

mherweg
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 27. Feb 2005, 02:22
Wohnort: 45770 Marl
Kontaktdaten:

Edu-knoppix enthält LTSP

Beitrag von mherweg » 14. Okt 2005, 12:04

Hi!

tut mir leid , dass ich so spät antworte.
Die EduKnoppix-CD vom fsub e.V. enthält einen
LTSP Terminalserver.

http://media.lug-marl.de/doc/fsub-edu-knoppix/

Gruß,
Martin

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 14. Okt 2005, 13:34

Naja, die Anwort kam wohl zwei Jahre zu spät. Ich nehme den Link mal in die Sammlung auf und schließe hier. Merci.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste