Wine auf der Console??

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
sebastian.heyn
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 24. Aug 2005, 11:32

Wine auf der Console??

Beitrag von sebastian.heyn » 25. Aug 2005, 11:06

Hallo, ich habe ein programm, das dateien konvertiert. Im X11 Kann ich das programm auf der shell mit "wine programm.exe optionfürprogramm" aufrufen, ohne probleme. die convertierte datei wird im ordner erstellt, alles super.

auf der console geht das nicht. der meckert erst mal das er kein X screen findet, aber dann passiert der eigentliche fehler. Das programm ruft die datei mpg2encode auf, was auf der console im selben pfad fehlschlägt. Weiss jemand wieso das passiert? gibt es eine möglichkeit per script vielleicht das wine doch im x laufen zu lassen, aber von der console aufzurufen?

Werbung:
Dr. Glastonbury
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 20. Aug 2004, 12:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Glastonbury » 25. Aug 2005, 22:38

Moinsen,
der Fehler, dass er kein X finden kann heißt wohl, dass du kein X-Server laufen hast, auf den das Programm (also wine) connecten kann. Da Wine aber ein grafisches Programm ist muss es zwangsläufig auf einen X-Server connecten.

Wenn du jetzt aber ein Script schreibst sollte es möglich sein das von einem x-terminal aufzurufen (also der Konsole rechts nebem dem K-Menüknopf).
Nur von einer der Textkonsoloen wirds wohl nicht gehen... ;)
Das Leben: hasse oder ignoriere es, lieben kannst du es nicht.

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wine auf der Console??

Beitrag von TomcatMJ » 25. Aug 2005, 22:48

Hi!
sebastian.heyn hat geschrieben:...
gibt es eine möglichkeit per script vielleicht das wine doch im x laufen zu lassen, aber von der console aufzurufen?
Sofern ein X-Server läuft und dieser per

Code: Alles auswählen

xhost localhost
für den lokalen Rechner freigegeben ist, kannst du die Umgebungsvariable $DISPLAY per

Code: Alles auswählen

export DISPLAY=localhost:0
setzen und dann von der Konsole aus wine nutzen. Die Ausgabe findet dann allerdings wie zu erwarten auf dem X-Serverbildschirm der ja per $DISPLAY-Umgebungsvariable angegeben wurde statt und nicht in der Konsole. Vielleicht hilft dir das für dein Script ja weiter....

Bis denne,
Tom

sebastian.heyn
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 24. Aug 2005, 11:32

Beitrag von sebastian.heyn » 26. Aug 2005, 08:24

Hallo, danke erstmal für die antworten.


@Dr. Glastonbury: ich will das script von nem webserver laufen lassen....

@TomcatMJ: Habe deine befehle jetzt in nem VNC fenster eingegeben, ohne fehlermeldung, aber wine meckert immernoch. Kann man das irgendwo in nem COnfigfile machen, oder in dem startx script??

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 28. Aug 2005, 07:40

Hi!
Hm, ich weiss zwar nicht wo du nun genau wine zu starten probiert hast aber ich erklärs dann halt nochmal genauer:
Der X-Server läuft mit einem eingeloggten Benutzer auf Rechner A. Du gibst also über Rechner B per VNC im X-Windows von Rechner A den "xhost localhost" ein. Dann kannst du z.B. per ssh (solange das X-Windows auf Rechner A nicht beendet wurde und der User dort auch noch eingeloggt ist) von Rechner C oder B aus auf Rechner A auf Konsolenlevel dich einloggen und dort dann auf Rechner A per ssh "export DISPLAY=localhost:0" eingeben und dein Wine nutzendes Programm starten. Kontrollieren kannst du es dann mit der VNC-Verbindung sofern der User der auf Rechner A eingeloggt war immer noch eingeloggt ist. Sobald der sich allerdings ausloggt ist der Befehl "xhost localhost" natürlich hinfällig und die exportierte DISPLAY-Variable ja auch hinfällig. Ein Weg um das zu umgehen wäre z.B. einen User immer automatisch beim Systemstart sich ins X-Windows einloggen zu lassen der eben den "xhost localhost"-Befehl in einem Startscript das beim einloggen ausgeführt wird drinstehen hat, ein anderer Weg wäre diesen Befehl im XDM/KDM/GDM/WINGDM einzibinden als User root,aber Vorsicht(!): Beide Wege sind definitive sicherheitslücken, sollte man also tunlichst vermeiden wenn der betroffene Rechner direkten Internetzugang hat.
So,ich hoffe es sind nun alle Klarheiten beseitigt :D
Bis denne,
Tom

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste