* Q-Emu Installation für Linux Systeme * Update 11.10.07 *

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

* Q-Emu Installation für Linux Systeme * Update 11.10.07 *

Beitrag von BdMdesigN » 23. Aug 2005, 20:25

Hallo Mädels :wink:

Ich bins mal wieder.

Nach dem viele jetzt den Q-Emu ausprobieren wollen hier mal ein Quick-Install :

Was brauch ich ? :

- SDL
- SDL-devel
- tetex
- Die aktuellen Kernel Quellen Deines installierten Kernels
- Qemu + k-qemu x.x.x http://fabrice.bellard.free.fr/qemu/

( Diese Packete sind Pflicht !! )

Vorbereitung :

1. Qemu und k-qemu in der aktuellen Version saugen

2. Qemu und k-qemu entpacken

3. Den entpackten K-qemu Ordner in den Qemu Ordner kopieren

4. Den Ordner Qemu nach /usr/src kopieren ( Hier werden root rechte benötigt )


Installation / Compillieren :

Öffne nun ein Terminal :

su

Passwort : Dein Rootpasswort

cd /usr/src/qemu-x.x.x

./configure ( Bitte beachte die ausgabe die jetzt kommt; SDL und K-Qemu sollten vorhanden sein !!! )

make

make install

K-Qemu aktivieren :

/bin/mknod /dev/kqemu c 250 0

/bin/chmod 666 /dev/kqemu

/sbin/modprobe kqemu


Der Test :

df ( Wobei jetzt in etwa folgendes erscheinen muss ) :

k-d-k:/home/pitbull # df
Dateisystem 1K-Blöcke Benutzt Verfügbar Ben% Eingehängt auf
/dev/hda1 17831512 8298212 9533300 47% /
tmpfs 524288 4 524284 1% /dev/shm <---- Sollte es so bei Euch aussehen dann ist alles im grünen bereich .

k-d-k:/home/pitbull # df
Dateisystem 1K-Blöcke Benutzt Verfügbar Ben% Eingehängt auf
/dev/hda1 17831512 8298212 9533300 47% /
tmpfs 524288 4 524284 0% /dev/shm <---- Sollte es so aussehen dann überprüft bitte ob K-Qemu geladen wurde.

exit ( Nun seit Ihr wieder im Usermodus )


Image erstellen :

dd of=winXX.img bs=1024 seek=18000000 count=0

( Dieser Befehl erstellt Dir Dein HD-Image wo Du Dein Windows reininstallierst. seek=18000000 = ca 18 GB Harddisk-Image. Bitte beachtet das Ihr beim winXX.img die XX mit der Winversion ersetzt. Wer ein anderes OS laufen lassen will bitte nicht winXX.img , sondern z.b.: OpenSuSE-10.img benutzen. )


Nun das Gastsystem aufspielen :

qemu -m 512 -localtime -user-net -hda HierDeinSystem.img -cdrom /dev/HierDeinCD/DVD-Devices -boot d

( Jetzt sollte Qemu von CD/DVD Starten )

qemu -m 512 -localtime -user-net -enable-audio -hda HierDeinSystem.img -boot c

Dieser befehl sollte nun Qemu mit 512 MB Ram, Lokalzeit, I-Net und Sound Dein Gastsystem starten.


Ausführlichere Dokus :

http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=141201 <----- Mein Favorit

http://www.ademsahin.de/qemu/qemu.htm


Q-Emu bei mir in aktion :
Auf SuSE 9.2:

Bild


Bild

Auf SuSE 9.3:

Bild


Bild


Viel Spaß mit Euren Qemu


MfG

BdMdesigN

* * * Nachtrag * * *

Dankt nicht mir Dankt dem stefan.becker von :
http://www.linuxforen.de
Zuletzt geändert von BdMdesigN am 11. Okt 2007, 12:54, insgesamt 2-mal geändert.
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

Werbung:
Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Qemu 0.7.2 und SuSE 9.3

Beitrag von BdMdesigN » 13. Nov 2005, 15:50

Selbst auf mein SuSE 9.3 läuft der Qemu 0.7.2 einwandfrei.
Selbst das Samba Netzwerk funtz mit einer akzeptablen geschwindigkeit

MfG

BdMdesigN
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Beitrag von BdMdesigN » 11. Okt 2007, 12:53

Sollte Q-Emu nach einen Update nicht mehr Starten startet Qemu auf der Console und wenn ihr eine ähnliche ausgabe erhaltet :

pitbull@bdmdesign:~> qemu -m 515 -localtime -soundhw all -net user -smb /home/pitbull -hda WinXP/winXP.img -cdrom /dev/dvdram -boot c
You do not have enough space in '/dev/shm' for the 515 MB of QEMU virtual RAM.
To have more space available provided you have enough RAM and swap, do as root:
umount /dev/shm
mount -t tmpfs -o size=531m none /dev/shm
Or disable the accelerator module with -no-kqemu

Dann:

su
passwort

umount /dev/shm
mount -t tmpfs -o size=531m none /dev/shm

Qemu wie gewohnt starten.


MfG
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast