SUSE 9.3-Clone : Netzwerk funktioniert nicht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
aybo
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Aug 2005, 17:20

SUSE 9.3-Clone : Netzwerk funktioniert nicht

Beitrag von aybo » 20. Aug 2005, 18:11

Hallo

Unter einem Suse 9.3 habe ich Vmware 5.0 installiert. Als Gäste sind VM's mit Suse 9.x und Windows vorhanden. Alles funktioniert bestens. Wenn ich einen Clone einer Suse 9.3-VM erstelle, sind keine Netzwerkkarten ersichtlich, obwohl sie unter Yast eingerichtet wurden. Starte ich mit "ifconfig eth0 up" den Netzadapter, kann ich ihn mit "ifconfig" sehen. Die Zeile mit "Inet addr" fehlt und bei der Zeile "inet6 addr" ist unter der IP-Adresse ein Wert eingetragen mit dem Scope Link. Beim booten der VM kommt bei eth0 die Meldung "no configuration found". Bei Clones von Windows-VW gibt es keine Probleme.

MFG
Andreas

Werbung:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 20. Aug 2005, 19:00

In diesem Fall muß die Netzwerkkarte neu eingerichtet werden da VMware dem Klon eine neue MAC-Adresse zuweist.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

aybo
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Aug 2005, 17:20

Beitrag von aybo » 21. Aug 2005, 13:24

Habe ich schon einige Male durchgeführt. Der Hostname und die UUID sind unterschiedlich. Beim Vergleich der Netzkonfigurationen zwischen dem Original und dem Clone ist mir heute aufgefallen, dass beim Clone nach der Neukonfiguration von Netzwerkkarten das Modul "vmnics" unter Hardwaredetails eingetragen ist. Beim Original steht da "pcnet32". Habe das beim bei den 2 Netzkarten (eine für NAT unter vmnet8, und eine für Host unter vmnet1) vom Clone geändert. Ohne Erfolg. Nachdem ich der VM nur noch 1 Karte (für NAT) angehängt habe, ging es. Sobald aber mehrere Karten vorhanden sind, läuft keine mehr (Bootmeldungen bei allen ethx --> no configuration found). Interessant ist der Hilfehinweis bei Yast für den Moduleintrag. Bedeute dies das für jede Karte ein eigenes Modul eingetragen werden muss ? Wie erstellt man ein solches ?
Andreas

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 21. Aug 2005, 14:44

Wenn ich eine Kopier eines VMware Maschine erzeuge dann fragt er mich beim Start der Maschine ob er eine neue ID generieren soll (oder so ähnlich). Wenn man 'ja' anklickt dann generiert er u.a. eine neue MAC-Adresse. Wenn ich dann Linux starte geht die Netzwerkkarte nicht. Nach Löschen der Karte im Yast und Neueintrag hat sie bisher immer funktioniert.

Allerdings habe ich in allen VMs nur eine Netzwerkkarte (bridged).
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

aybo
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 20. Aug 2005, 17:20

Beitrag von aybo » 25. Aug 2005, 20:43

Es scheint so als habe ich das Problem gefunden resp. es ist zumindest eine Lösung. Bei einem neuen Netzadapter wird von Suse ein neues PCI-Devices vergeben. Dabei wird die ID einer allfälliger Soundkarte nach hintengeschoben. Lösche ich die Soundkarte und hänge die Netzkarte(n) wieder an und konfiguriere alles neu (inkl. der Moduländerung auf pcnet32) funktioniert alles bestens. Jetzt läuft meine VM mit 3 Netzadaptern (2x Host, 1X NAT) und Soundkarte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast