VNC über xinetd. Runlevel5 = OK, Runlevel3 = Grau!

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
bmg4ever
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 31. Aug 2004, 07:28

VNC über xinetd. Runlevel5 = OK, Runlevel3 = Grau!

Beitrag von bmg4ever » 29. Jul 2005, 13:39

Hallo Leute,

Ich hab da ein kleines Problem mit meiner Linux-Kiste hier.

Wie der Titel schon sagt habe ich VNC-Zugriff über xinetd eigerichtet und wenn der X-Server über Runlevel 5 automatisch gestartet ist, läuft auch alles wunderbar. Ich kann mich mit einem VNC-Client verbinden und sehe dann den KDE-Login-Screen.

Allerdings will ich den PC nicht per default in RLVL5 booten.
Wenn der PC dann in 3 gebootet ist, dann sehe ich beim vncclient nur einen grauen bildschirm.
Das liegt wahrscheinlich daran, dass KDE nicht schon als ich nenn das mal "neutrale session" läuft und wenn ich kde als ein eingeloggter Benutzer starte dass den Xvnc, der über xinetd ja als nobody ausgeführt wird, diese "User-Session" dann wenig interessiert.

Also fehlt mir irgendwie der Schritt KDE "neutral" zu starten, wie es beim manuellen Starten des vncservers über das xstartup-script (wie ich es hier im forum gelesen habe) auch tadellos funktioniert.

Bleibt die Frage, wie kann ich dem xinetd-service sagen, dass er beim starten den VNC-Servers auch KDE starten soll, so dass der vnc-client dann auch im kde-login-screen auskommt?

Vielen Dank im Vorraus, Björn

Werbung:
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr » 29. Jul 2005, 13:58

Im Runlevel 3 läuft kein XServer, also siehst Du auch keine grapische Oberfläche, oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

bmg4ever
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 31. Aug 2004, 07:28

Beitrag von bmg4ever » 29. Jul 2005, 14:06

nbkr hat geschrieben:Im Runlevel 3 läuft kein XServer, also siehst Du auch keine grapische Oberfläche, oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?
läuft aber auch nicht, wenn ich vor dem Verbindungsversuch als irgendein Benutzer manuell den X-Server starte.
Dann funktioniert das ganze nur, wenn ich manuell auch unter eben diesem Benutzer einen vncserver starte ("vncserver :1") z.b..

Das will ich mir aber schenken. Also ich will das Starten des X-Server (und damit auch KDE) eben über den xinetd mit automatisieren. Die Frage ist nur, wie ich das anstelle ;)

Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr » 29. Jul 2005, 14:11

Das macht ehrlich gesagt nicht wirklich Sinn. Man kann zwar die Script die der xinet startet wenn jemand "anklopft" verändert, aber den Xserver über xinetd zu starten ... Ich vermute Du willst einen VNC Terminalserver aufsetzen, oder? Das geht so:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

bmg4ever
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 31. Aug 2004, 07:28

Beitrag von bmg4ever » 29. Jul 2005, 15:09

nbkr hat geschrieben:Das macht ehrlich gesagt nicht wirklich Sinn. Man kann zwar die Script die der xinet startet wenn jemand "anklopft" verändert, aber den Xserver über xinetd zu starten ... Ich vermute Du willst einen VNC Terminalserver aufsetzen, oder?
Das ist doch im Prinzip das was ich habe aber nur bei laufendem X-Server aus Rlvl5 heraus klappt. Ich sehe ja dann beim VNC-Client den KDE-Login.

Ich versuchs nochmal zu erklären:
Wenn ich in Rlvl3 boote und über die Konsole als ein bestimmter Benutzer einen vncserver starte "vncserver :1". Dann kann ich mich von einem Client aus verbinden und sehe den Desktop des Benutzers, welcher den vncserver gestartet hat, was ja auch soweit völlig korrekt ist.

Nun will ich aber das soweit automatisieren, dass ich eben nicht erst via ssh den vncserver für meinen gewollten Benutzer manuell starten muss, sondern, dass ich mich einfach als Client verbinde und im KDE-Login-Screen lande.
Das Funktioniert ja auch, wie in deinem geposteten Link. Allerdings läuft das nur, wie schon gesagt, wenn der X-Server bzw. KDE in rlvl5 neutral gestartet wurde.

Der X-Server muss aber nicht per default laufen!! Ich will ihn nur starten, wenn ich ihn denn wirklich mal für eine VNC-Session brauchen sollte und ich weiß auch nicht warum das keine Sinn machen soll?

Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr » 29. Jul 2005, 15:27

Das Runlevel 5 ist ja das "graphische Runlevel". D.h. alles was Du für eine graphische Oberfläche brauchst (und das kann u.U. mehr als nur der X Server sein) wird da sauber gestartet.

Xinted startet jedesmal wenn jemand anklopft den entsprechenden Dienst, also jedesmal den XServer (und dann auch KDE). Kde braucht aber vergleichsweise lange um zu starten, der Login dauert dadurch also ewig und drei Tage (wenns überhaupt funktioniert).

Wenn der XServer nicht gebraucht wird (weil im Moment keiner eingeloggt) ist, ist es nicht schlimm wenn er trotzdem läuft. Es stimmt zwar das ein paar mehr Resourcen verbraucht werden, aber die müssen sowieso vorhanden sein, da der Xserver ja ab und an laufen muss. Sicherheitstechnisch ist es auch egal ob der Xserver dauernd läuft oder nicht. Denn ein potentieller Angreifer kann den Server einfach selbst starten in dem er einen Verbindung auf den VNC Port aufmacht.

Die Frage ist also, warum soll der XServer nicht durchgängig laufen? Du gewinnst nichts dadurch dass er abgeschaltet wird und hast nur Ärger damit das umzubiegen.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 29. Jul 2005, 16:10

Oder Du machst es ganz anders und nimmst FreeNX. Dann kann der Server beständig in Runlevel 3 laufen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste