Diskussion zum VNC-Howto

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
PP-checker
Member
Member
Beiträge: 99
Registriert: 7. Apr 2004, 09:41

Beitrag von PP-checker » 19. Jul 2006, 11:52

Hab ich gemacht, leider gibts noch keine Lösung :(

http://www.linux-club.de/ftopic64186.html
Bild

Werbung:
Hobserk
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 20. Jan 2007, 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobserk » 20. Jan 2007, 16:32

Hallo zusammen. Ich bitte das Wiederbeleben des Threads zu entschuldigen.
Das howto gefällt mir gut, auch wenn es mir bisher noch nicht helfen konnte :roll:
Ich bin über google in diesem thread gelandet, und was mir als erstes aufgefallen ist: Es fehlt ein backlink zum howto.

Wenn ich alles richtig überblicke verwende ich im Moment Methode 3, und diese funktioniert auch ohne probleme. Speziell: Ich melde ich mich in der Konsole mit su tomcat als der von tomcat5 erstellte user an, und rufe vncserver auf. Dieses würde ich nun gerne automatisieren. Dieses wird in Methode 4 aufgeführt. Allerdings weis ich nciht wo ich die .profile finden kann. Ich habe unter yast bei Benutzer geschaut, dort aber nichts gefunden. Ich verwende suse server 10

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 20. Jan 2007, 22:59

Dieser Thread ist zum Wiederbeleben gedacht. :wink: Die .profile findet sich im Homeverzeichnis einer jeden Nutzerin. Da es eine versteckte, da mit '.' beginnende Datei ist, kann es sein, daß du sie nicht gleich siehst.
So wie Du das tun wilklst, mußt Du aber beim Nutzerinnenwechsel das Environment der Nutzerin laden, also 'su NUTZERIN -' nutzen. Näheres siehe 'man su'.
Einen Backlink habe ich eigentlich nur unbewußt nicht 'reingesetzt, da ich davon ausging, daß man vom Howto selbst aus diesen thread findet. Die aktuelle Fassung findet sich inzwischen im Wiki unter http://www.linux-club.de/faq/VNC-Server ... n_nach_Rom
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

uvoigt
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 14. Dez 2006, 11:17

Beitrag von uvoigt » 14. Jun 2007, 13:48

Der Wiki-Artikel ist Gold wert.

In Methode 7 steht lapidar "Läuft nicht mit Opensuse 10.2". Was heisst das? Läuft nicht stabil, läuft gar nicht? Ich habe bislang VNC unter 10.2 noch nicht vernünftig zum Laufen gebracht. Die meisten Methoden erlauben zwar ein Connect, aber nach einiger Zeit wird der Schirm schwarz und baut sich neu auf - und das sehr häufig, so dass normales Arbeiten unmöglich wird.

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 14. Jun 2007, 13:56

Danke für die Blumen. 8)
'Läuft nicht' heißt, daß ich zumindest noch von niemandem bestätigt bekommen habe, daß die VNC Freigabe per HTTP/Java funktioniert. Auch wenn man den Code direkt in die xorg.conf schreibt, passiert da einfach nichts. Direkt mit einem VNC-Viewer funktioniert es zumindest bei mir.
Deine Probleme mit sporadischem schwarzen Bildschirm sind mir neu. Kannst Du mal den Netzwerkverkehr ansehen (am einfachsten wohl im Taskmanager), ob es da Einbrüche gibt, wenn der Bildschirm flackert? Auch Auszuüge aus dem Logfile des VNC-Servers wären eventuell hilfreich.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

uvoigt
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 14. Dez 2006, 11:17

Beitrag von uvoigt » 15. Jun 2007, 08:57

Das Logfile und ein paar weitere Infos habe im Thread http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=485912#485912 hinterlegt. Dieser Thread hat ja einen anderen Sinn :)

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 15. Jun 2007, 20:51

Hi!
Vieleicht könnte man noch im HowTo einbauen, daß VNC auch durchaus zur Kontroller einer Betriebssysteminstallation über das lokale Netzwerk nutzen kann. Die dazu benötigen Kernelparameter sind zwar von Distribution zu Distribution verschieden und nicht jede Distribution unterstützt es, aber bei SUSE/openSUSE und Fedora zum Beispiel geht es ja.
Für openSUSE müsste man folgende Kernelparameter beim Booten mit angeben:

Code: Alles auswählen

vnc=1 vncpassword=passwortnachwahl

Für Fedora wären es folgende Parameter:

Code: Alles auswählen

vnc vncpassword=passwortnachwahl
Eine Anwendung davon kann man z. B. im MosNis finden, da es sich sowohl zum Einstellen der Installation aus der Distanz anbietet als auch zum Monitoring automatischer Installationen.

Bis denne,
Tom

dabeatfreak
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2007, 20:36

Beitrag von dabeatfreak » 9. Okt 2007, 20:46

ich könnte erläuterungen zum automatischen starten des servers mit dem systemstart gebrauchen...^^
hab ja schon was von einträgen in -profiles gelesen... kann damit aber als linux-noob wenig anfangen....

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 10. Okt 2007, 00:28

Bitte beschreibe genau, was Du haben möchtest, wann soll der Server starten, soll der aktuelle oder ein virtueller Desktop dargestellt werden......
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

dabeatfreak
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2007, 20:36

Beitrag von dabeatfreak » 11. Okt 2007, 18:05

naja der rechner soll hat nach neustart oder normal hochfahren wieder ohne weiteres dazutun per vnc erreicbar/administrierbar sein, weil er in ner ecke nur mit stom und lan angeschlossen steht...
ob nun auf die bestehende automatisch angemeldete sitzung oder auf eine neue sitzung (die nach vnc disconnect aber bestehen bleiben soll und beim nächsten connect wieder angewählt) ist eigentlich egal...^^
aus sparsamkeit kann man sich ja auf eine laufende sitzung beschänken...:P

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 11. Okt 2007, 20:57

Mein Vorschlag wäre das hier: http://wiki.linux-club.de/VNC-Server_pe ... pt_starten
Den Server selbst kannst Du dann im Runlevel 3 belassen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

dabeatfreak
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2007, 20:36

Beitrag von dabeatfreak » 13. Okt 2007, 12:37

gut... des werd ich mal probieren...
wenn ich die sache für nen normalen user machen will und net für den root muss ich ja nur die einträge "HOME" und "USER" anpassen...?

und bei den änderungen in der xstartup: was ist da das entscheidende...? das mit dem case.... brauche ich doch nicht wirklicxh oder? ist doch nur wenn man zwishen dne windowsmanagern umstellen will oder so... ich will jedenfalls nur kde einsetzen, habe ja auch twm in startkde geändert... oder hat das damit nix zu tun...?

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 14. Okt 2007, 11:10

Du kannst die xstartup auch ohne case Schleife betreiben.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

dabeatfreak
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2007, 20:36

Beitrag von dabeatfreak » 16. Okt 2007, 19:27

hmm wenn ich in der konsole " /etc/init.d/vncserver start " eingebe kommt als antwort: "Keine Berechtigung"
....

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 16. Okt 2007, 22:49

Du benötigst dafür root-Rechte.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

dabeatfreak
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2007, 20:36

Beitrag von dabeatfreak » 17. Okt 2007, 18:15

wenns so einfach wäre... auch mit root rechten siehts so aus...

JustAQuestion
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 9. Feb 2008, 10:22

Beitrag von JustAQuestion » 9. Feb 2008, 10:26

Danke für das HowTo! Hab damit einem Bekannten per Telefon erklären können, wie er den Server aktiviert und freigibt (gut dass alles über die Gui ging).
Zumindest Methode 5 funktioniert auch bei Suse 10.3.

dabeatfreak
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Okt 2007, 20:36

Beitrag von dabeatfreak » 2. Mär 2008, 17:50

moin..
ich habe dann nochmal ne frage zum initscript....
jo es lag den berechtigungen für den zugriff auf das script...
jetzt bin ich soweit dass es für den root funktioniert... also nach dem reboot ist der vncserver erreichbar...
wenn ich jetzt allerdings im scipt den pfad fürs homeverzeichnis und den user namen auf meine benutzerin (warum nennst du es eigentlich benutzerIN @rolle...?^^) setze dann wird beim starten des servers über das script gesagt
Starting vnc-Server with Terminal-ID 1 vncserver: Wrong type or access mode of /home/benutzerin/.vnc.
und der server startet nicht...
wenn ich mit der benutzerin angemeldet bin (direkt am remote pc über die tastatur den vncserver ohne script gestartet habe) startet er und die remotesession läuft als normaler user....

edit: ich möchte also daruf hinaus dass das script den vncserver für eine Benutzerin und nicht für den root startet...

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 2. Mär 2008, 18:29

Hm, Du stellst Fragen (grübel). Ich habe das jetzt mal nachvollzogen, startet man das Script mit root-Rechten und einer normalen Nutzerin darin, dann kommt besagte Meldung. Startes man das Ding als Nutzerin (also das Initscript), dann geht es. Allerdings funktioniert dann verständlicherweise nicht das Kopieren des Logs nach /var/log. Eventuell wäre es möglich, das Script so anzupassen, daß es zwar von root, jedoch als Benutzerin ausgeführt wird. Ich denke da an sudo. Eine billige, wenn auch unschöne Alternative ist es, ~/.vnc an root zu übereignen, dann klappt es auch. Es muß ja auch nicht .vnc sein, der Pfad ist ja beliebig einstellbar oder man versucht es mit ACLs, damit die Benutzerin auch noch darauf zugreifen kann.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast