Vmware(w2k prof) Internetverbindung unter suse9.2 ?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
sefiroth
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 21. Jun 2005, 22:15

Vmware(w2k prof) Internetverbindung unter suse9.2 ?

Beitrag von sefiroth » 21. Jun 2005, 22:46

guten Abend!

Ich habe vmware eingerichter mit w2kprof und kann keine Internetverbindung herstellen.
Nameserver1 und Nameserver2, sowie Standardgateway eingetragen,


rugo-pc:/home/treveruna # ifconfig
eth0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:0B:6A:7A:05:7B
inet Adresse:212.33.49.122 Bcast:212.33.49.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::20b:6aff:fe7a:57b/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST NOTRAILERS RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:200102 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:207298 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:37795199 (36.0 Mb) TX bytes:30258767 (28.8 Mb)
Interrupt:3 Basisadresse:0xd800

lo Protokoll:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:90 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:90 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:5868 (5.7 Kb) TX bytes:5868 (5.7 Kb)

vmnet1 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:C0:00:01
inet Adresse:172.16.121.1 Bcast:172.16.121.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::250:56ff:fec0:1/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:98 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

vmnet8 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:C0:00:08
inet Adresse:192.168.1.1 Bcast:192.168.1.255 Maske:255.255.255.0
inet6 Adresse: fe80::250:56ff:fec0:8/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:98 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

rugo-pc:/home/treveruna # route
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
212.33.49.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
192.168.1.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 vmnet8
172.16.121.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 vmnet1
link-local * 255.255.0.0 U 0 0 0 eth0
loopback * 255.0.0.0 U 0 0 0 lo
default gate49.liwest.a 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0

Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen und mir vielleicht weiterhelfen, da ich momentan nicht weiter weiß.

Ich habe auch schon überall hingepingt, komme jedoch aus der vmware nicht raus. Auch mit Datenfreigabe aus der vmware funktioniert nichts. ???

Werbung:
rm -rf /

Beitrag von rm -rf / » 22. Jun 2005, 13:44

1) firewall ausmachen oder richtig einstellen
2) auch das richtige network-device wählen, wird überhaupt eins in der simulierten win-kiste angezeigt??
3) an dem win-system den gleichen ip-adressenbereich wählen, wie du an deinem echten system hast, also wird 192.168.0.1 und 176.13.180.1 nicht gehen (beispiel)
4) spielt es eine Rolle, ob du per Router oder per Modem in Inet gehst. Auf jeden Fall benötigst du "bind9" am laufen, und zwar auf dem linux-system, dann musst du an der win-kiste deine linux-kiste als gateway + dns eintragen, auf suse dann

Code: Alles auswählen

echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
eingeben und am besten noch

Code: Alles auswählen

iptables -F
iptables -t nat -F
iptables -t mangle -F
iptables -X
iptables -t nat -X
iptables -t mangle -X
iptables -P INPUT ACCEPT
iptables -P OUTPUT ACCEPT
iptables -P FORWARD ACCEPT
machen, dies lässt erstmal testweise alles zu
hat deine windows-kiste überhaupt ne eigene ip, oder hast du die option gewählt, mit der man mit der ip der ECHTEN netzwerkkarte surft? in letzterem falle benötigt man das oben alles nicht
ach und so nebenbei: --->sephiroth<--- hast du falsch geschrieben! :lol:

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 22. Jun 2005, 18:44

rm -rf / hat geschrieben:3) an dem win-system den gleichen ip-adressenbereich wählen, wie du an deinem echten system hast, also wird 192.168.0.1 und 176.13.180.1 nicht gehen (beispiel)
Oder einfach NAT32 benutzen. (Es gibt wahrscheinlich auch nen Micro$oft-Pendant zu NAT32, vielleicht "Internetverbindungsfreigabe", kenne das aber nicht im Detail)

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Re: Vmware(w2k prof) Internetverbindung unter suse9.2 ?

Beitrag von Martin Breidenbach » 22. Jun 2005, 19:00

sefiroth hat geschrieben:Ich habe vmware eingerichter mit w2kprof und kann keine Internetverbindung herstellen.
Nameserver1 und Nameserver2, sowie Standardgateway eingetragen
Du hast offenbar einen externen Router ?

Stell mal die Firewall vom XP aus. Die blockiert bei mir auch regelmäßig die Kommunikation zwischen virtuellen Maschinen und dem Rest der Welt

Bei der Kerio Personal Firewall soll es in der nicht-Freeware-Version einen Gateway-Modus geben der sich mit VMware verträgt. Hab ich jedenfalls gelesen..

Bei externem Router sollte das ansonsten mit bridged networking prima funktionieren.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast