Speicherausbau (RAM) von SUse 9.2 nicht erkannt!!

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Speicherausbau (RAM) von SUse 9.2 nicht erkannt!!

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 09:17

Hallo
Habe meinem Puter (Pentium 2.0 GHz) etwas mehr Speicher (RAM) besorgt.
BIOS erkennt es einwandfrei (1.256GB)

Beim Starten von Suse 9.2 erkennt es nur noch 96 MB - ein bisschen wenig ! Vorher hatte es die 256 MB einwandfrei gearbeitet.

Kernel ist 2.6.x

Was soll ich tun ?

Danke Eure HIIIILLLLFFEEE!

Werbung:
Falkenstein
Hacker
Hacker
Beiträge: 510
Registriert: 14. Mai 2005, 18:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Falkenstein » 17. Jun 2005, 10:25

Gib in die Zeile mit den Bootparametern in der /boot/grub/menu.lst
mem=1256M
ein.

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 17. Jun 2005, 10:29

Was bekommst du angezeigt, wenn du in der Konsole folgendes eingibst:

Code: Alles auswählen

free -mt
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 11:14

Hallo

Vielen Dank für die Anregungen.

Das mit dem mem=1310M hat nicht funktioniert.
Beim Speichertest im Bootmenu von Suse 9.2 sieht den Speicher nicht.

Bei der Angabe von free-mt kommt dies:

free -mt
total used free shared buffers cached
Mem: 91 89 2 0 3 32
-/+ buffers/cache: 53 38
Swap: 768 49 719
Total: 860 138 721


Also auch hier keine Speicher erkannt.

Bin sicher dass wir eine Lösung finden.

Vielen Dank

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 17. Jun 2005, 11:22

Defekt wird der neue Speicher ja wohl nicht sein, oder?
Wenn du die Suse DVD oder die erste Suse CD einlegst und von dieser bootest, kannst du einen Speichertest auswählen (memtest).
Lass den mal drüber laufen und teste, ob er irgendwelche Fehler feststellt.
Richtig stecken wird der Speicher ja wohl, oder? Wenn das Bios ihn erkennt, sollte er das ja eigentlich.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 13:40

Nein der Speicher ist ok !
BIOS Test gelaufen.

Memtest gemacht mir Original DVD = immer noch nur 96M!!

HIIILFEEE !

Übrigens: Zu meinem Erstaunen funktioniert es mit Windooof XP

OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid » 17. Jun 2005, 14:49

tausch mal die plätze der Rambausteine !!! Oder setzt einfach nur mal den neue Ram ein und lass den alten raus !!!

Was genau hast du für Rambausteine ???
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz

beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 16:29

Habe alles schon ausprobiert.

Immer das Resultat: BIOS OK! - Win XP ok !

Nur mit Linux da scheint es so, als noch etwas fehlt...
Es bootet ja - aber eben nur mit 96 MB.
Bausteine sind: 1mal 250MB PC100
1mal 1024MB DDR RAM
das unterstützt offiziell auch das Motherboard MV45 - sonst würde ja erfahrungsgemäss gar nichts gehen.
Ohne die Erweiterung von 1024MB erkennt er auch die vollen 256 MB.
Kann das am Kernel liegen ?
Es gibt so etwas wie einen Kernel für Pentium 4 - muss ich wohl mal gelesen haben...

Vielleicht kann mir jemand da draussen in der Richtung helfen...???


DAAAAANNNKKKEEEEEE!!

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 17. Jun 2005, 16:30

und was macht er nur mit dem 1024? Sollte meiner Meinung nach alleine ausreichen ;)
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid » 17. Jun 2005, 17:53

und der 1024MB DDR RAM ist auch ein PC 100 Riegel ????

und was macht er nur mit dem 1024? Sollte meiner Meinung nach alleine ausreichen
stimmt die 1GB reichen vollkommen alleine !
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz

beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 19:32

mit dem 1024er Riegel wollte ich eigentlich die Leistung steigern.

Nun habe ich etwas heraus gefunden:
Habe aus einem anderen Rechner einen 256er Riegel (100) herausgenommen und eingesteckt.
Da hat der BIOS auch wieder schön gezählt.
Nur Linux wollte nur 220M haben... anstatt 256+256+1024=??

Habe dann den 1024er herausgenommen und siehe da:
Suse Speichertest zählt jetzt 440M
Das ist schon besser zum Arbeiten.

Dennoch: Was soll das mit diesem Riegel den Suse nicht erkennen will...?

Nun sollte ich ja meine SWAP auch vergrössern - ohne neu zu installieren - das wird dann mein nächstes Problem zum lösen sein.
Vielleicht hilft mir da auch noch jemand.

DAAANKKKEEEEE !!!

beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 19:34

Ach ja noch etwas

Nur mit dem 1024er Riegel läuft er der Rechner gar nicht an...

Vielleicht ist das eine Spur.

OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid » 17. Jun 2005, 19:47

Nur mit dem 1024er Riegel läuft er der Rechner gar nicht an...
tja da würde ich mal sagen der riegel ist im Ram Himmel

Es gebe noch eine andere möglichkeit ... aber dafür wäre es schon nett zu wissen ob der 1024 MB Riegel auch PC 100 ist ???
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 17. Jun 2005, 19:47

so ganz spontan: ich habe noch nie erlebt, dass in einem rechner sdram und ddram zeitgleich funktionieren.
gibt es auf deinem board vielleicht einen jumper, der umschaltet zwischen den beiden ram-sorten? dann koennte es auch mit nur ddram klappen.

horrido, roland

beschw
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 16. Dez 2004, 08:57

Beitrag von beschw » 17. Jun 2005, 20:25

rolle hat geschrieben:so ganz spontan: ich habe noch nie erlebt, dass in einem rechner sdram und ddram zeitgleich funktionieren.
gibt es auf deinem board vielleicht einen jumper, der umschaltet zwischen den beiden ram-sorten? dann koennte es auch mit nur ddram klappen.

horrido, roland
Dieses ist laut der Webpage des Herstellers Shuttle tatsächlich so - entweder SDRAM oder DDRAM. Hätte ich nur früher geguckt...!
Was mir allerdingst erstaunt ist, dass der BIOS es richtig gecheckt hat...
Nun werde ich mich halt andere Riegel besorgen (2xSDRAM 512) - da muss auch nichts umjumpenb - und dann werde ich mein Ziel auch erreicht. Habe aber trotzdem schon wieder einiges gelernt.

Vielen Dank an Alle die geholfen haben.

Gruss aus CH

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast