Windows unter SuSE Linux 9.2 Professional mit Qemu emulieren

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Windows unter SuSE Linux 9.2 Professional mit Qemu emulieren

Beitrag von DataCreeper » 14. Jun 2005, 14:10

will folgendes verwirklichen:

1. Mit dem Bart PE Builder eine Windows-CD (mit beliebigen progs. z.B. Nero, Office XP, TMPGEnc usw.) erstellen
2. ISO-Datei (von Zusammenstellung erstellen |)
3. ISO-Dat.a unter SuSE Linux 9.2 Professional mit Qemu emulieren
4. windows_partition ganz easy ^^ löschen...

---------wie mache ich das am besten, und wie kann ich eine iso-datei, die ich zuvor z.b. mit dem namen: knoppix.iso gespeichert habe, mit qemu ausführen.
/thx DataCreeper :roll:
Fight Vs Close Source !>)

Werbung:
Benutzeravatar
NX-01
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 10. Okt 2004, 08:15
Kontaktdaten:

Beitrag von NX-01 » 14. Jun 2005, 15:14

Hi Ganz einfach !

Konsole...

qemu -hda deinevirtuelleplatte.img -cdrom knoppix.iso -boot d
P4 3,0 GHz 1024 MB Ram (DDR) ATI Radeon 9800 Pro Pinnacle Hauppauge Nexus-S (DVB Tuner)
SusSE Linux 9.3 Professional (Standard Kernel) KDE 3.4
Windows XP Home Edition Service Pack 2

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 15. Jun 2005, 13:52

ok, danke^^

... aber was hat das mit dem >> virtuelleplatte.img zu bedeuten....
ich habe z.b. die datei: knoppix.iso auf meinen desktop kopiert und wie kann ich diese dann mit qemu ausführen ??? :?: :idea: :arrow: 8) :D
Fight Vs Close Source !>)

uli42
Newbie
Newbie
Beiträge: 38
Registriert: 24. Feb 2005, 05:52
Wohnort: Kornwestheim

Beitrag von uli42 » 15. Jun 2005, 17:47

DataCreeper hat geschrieben:... aber was hat das mit dem >> virtuelleplatte.img zu bedeuten....
Das Teil kannst Du ganz einfach erzeugen mit
"qemu-img create virtuelleplatte.img 10g". Dabei werden 10 GB für die simulierte Platte "vorreserviert". Mit "ls -ls *.img" kannst Du Dir die
reale und die vorreservierte Größe der Datei ansehen. Falls Du irgendwo was über den zugrunde liegenden Mechanismus nachlesen möchtest, so schau in Unix-Dokus nach "sparse files".

Viel Erfolg, Uli.

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 16. Jun 2005, 19:38

danke für die tipps... bisher bin ich aber leider noch nicht sehr erfolgreich gewesen
mmmhhh....
brauch ich diese "virtuelle-platte" um z.b. eine auf den desktop angelegte knoppix.iso mit qemu auszuführen? thx für antwort :wink: :cry:
Fight Vs Close Source !>)

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 16. Jun 2005, 20:13

Hier findest Du eine ganz gute Anleitung:
http://www.ademsahin.de/qemu/qemu.htm
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 16. Jun 2005, 20:17

Yeeeeaaahhh!!!
-------> herzlichen dank, ...das ist der (mit abstand) beste linke, der mit heute geschickt/mitgeteilt wurde :wink: :lol:

:idea: :idea: :idea:
Fight Vs Close Source !>)

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 16. Jun 2005, 20:23

Bitte :D
Hatte ich aber auch hier schon einmal gepostet, zusammen
mit einem zweiten guten (wie ich finde).
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 17. Jun 2005, 19:06

..uunndd schon wieder ein riesen hilfe :P

cero, der linux-user - bei dem man geholfen wird :D :!:
Fight Vs Close Source !>)

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 17. Jun 2005, 19:15

kann man die tutorial-links, die du mir mitgeteilt hat auch aufs Windows XP verwenden..? :? :?:

----- :wink: ------
Fight Vs Close Source !>)

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 17. Jun 2005, 19:27

DataCreeper hat geschrieben:kann man die tutorial-links, die du mir mitgeteilt hat auch aufs Windows XP verwenden..? :? :?:

----- :wink: ------
Meinst Du Windows XP via Qemu unter Linux installieren?
Eigentlich schon, aber es scheint noch nicht vernünftig zu laufen.
Ich hatte es einmal probiert und die Installation dauerte ca. 1,5 Std. Danach
wollte XP aber nicht richtig starten bzw. machte es nach jeder Anmeldung
ein Reboot. Letztendlich konnte ich es nur im Abgesicherten Modus starten. Das
ganze ist aber schon einige Zeit her - vielleicht läuft es inzwischen besser (Hmm,
ich werde es wohl mal testen). W2k habe ich nie probiert...

Um die eigentlich Frage zu beantworten: Die Anleitungen kann man auch
für Win XP verwenden.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 17. Jun 2005, 19:33

:idea: genau richtig :roll: , .... mein eigentlicher plan war winxp unter qemu zu installieren^^
:?: kennst du dich auch zufällig mit dem win-prog. 'BART PE BUILDER' aus...? wenn ja, kann man da jedes programm gleich mit windowsXP als iso-datei speichern...
der ideal-Fall wäre, dass ich dann meine WindowsXP-Iso datei wie knoppix mit vorinstallierten Programmen ausführen kann, dass ich dann später nicht mehr so viel installieren muss....
antwort :arrow: danke im vorraus :wink:
Fight Vs Close Source !>)

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 17. Jun 2005, 19:41

DataCreeper hat geschrieben::idea: genau richtig :roll: , .... mein eigentlicher plan war winxp unter qemu zu installieren^^
Musst einfach mal probieren. Meine testinstallation liegt schon einige Tage zurück.
Da ich selbst wieder etwas neugierig geworden bin, werde ich es die Tage mal
testen. Ich sage Dir wie es gelaufen ist.
DataCreeper hat geschrieben: :?: kennst du dich auch zufällig mit dem win-prog. 'BART PE BUILDER' aus...? wenn ja, kann man da jedes programm gleich mit windowsXP als iso-datei speichern...
der ideal-Fall wäre, dass ich dann meine WindowsXP-Iso datei wie knoppix mit vorinstallierten Programmen ausführen kann, dass ich dann später nicht mehr so viel installieren muss....
antwort :arrow: danke im vorraus :wink:
Auskennen nicht, aber ich weiss dass man das "Bart-PE-Windows" um eigene
Programme erweitern kann. Da ich es noch nicht gemacht habe, kann ich Dir
leider nichts dazu sagen - sorry. Es gab aber mal einen Artikel in der c't dazu - ist
auch noch nicht so lange her. Ich schau aber mal gerne nach. Wenn ich den
Artikel finde, melde ich mich per PN bei Dir (Kann sowas ja nicht in einem
Linux-Forum posten ;-)
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
DataCreeper
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 14. Mär 2005, 15:22
Kontaktdaten:

Beitrag von DataCreeper » 17. Jun 2005, 19:51

ok, das wäre echt nett - cu DataCreeper :wink: :!:
Fight Vs Close Source !>)

Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Beitrag von BdMdesigN » 16. Jul 2005, 03:59

Also Win XP läuft bei mir recht gut mit nur 256 mb Ram und PII 350mhz geschwindigkeit, aber stabiel :)

Nur kann ich bein Q-Emu start net das CD-Rom einbinden.

-cdrom /dev/dvdrecorder da meckert q-emu das er net auf das hdimage zugreiffen kann ging nur einmal das ers genommen hat :(

M f G

BdMdesigN
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 16. Jul 2005, 19:15

BdMdesigN hat geschrieben:Also Win XP läuft bei mir recht gut mit nur 256 mb Ram und PII 350mhz geschwindigkeit, aber stabiel :)
Mit welcher Qemu-Version hast Du es zum Laufen gebracht?

Die Installation funktioniert bei mir auch wunderbar. Wenn ich aber
nach der Installation das erste mal starte, schaltet sich Win XP kurz
vor der Benutzeranmeldung ab und es wird neu gebootet. Das passiert
dann in einer Enlosschleife.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Beitrag von BdMdesigN » 16. Jul 2005, 19:32

Mit dem letzten Stable Release und KQEMU

:)

http://fabrice.bellard.free.fr/qemu/download.html

Und mit den guten Links von dir :o

Ich muss dazu sagen ohne KQemu bin ich bis ende der Installertion gekommen dann ist mein SuSE abgeschmiert.

Mit KQemu null probleme :)

Zu beachten ist das der Ziffernblock net geht so wie er soll aber dass ist glaube einstellungs sache.

Paar nette Bilder :

Bild


Bild


M f G

BdMdesigN
Zuletzt geändert von BdMdesigN am 15. Aug 2005, 00:22, insgesamt 5-mal geändert.
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 16. Jul 2005, 19:49

Hmm, ich habe mit der 0.6.1 getestet - damit wollte XP nicht.

D.h. neue Version ziehen (0.7) und testen, testen, testen :D
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Beitrag von BdMdesigN » 16. Jul 2005, 19:54

Ja hatte auch ärger mit der 0.6

Der Hit ist die Vollbild Funktion

:)

SDL ( Alle Packete werden benötigt )

MfG

BdMdesigN
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

Benutzeravatar
BdMdesigN
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 6. Mai 2005, 13:00
Kontaktdaten:

Beitrag von BdMdesigN » 15. Aug 2005, 00:23

Soooo und das ganze nun auch unter SuSE 9.3 :D

Mit dem aktuellen releases :P

* * * Nachschlag * * *

Bild


Bild

:lol: :lol:

Nein nicht wie es im Beitrag steht, XP hat sage und schreibe unter einer Stunde gebraucht um zu Installieren :lol:

Aber mit NUR 64 MB Ram :roll:


MfG

BdMdesigN
System: OpenSuSE 13.1 Kernel 3.13.2-6-default
Bild
Anfangs-Systeme: Commodore VC 20, C64, Amiga Workbench 1.3 (A500 & A4000), RedHat 5.0.2 & SuSE 7.2

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste