Hilfe, xen bootet 24er-kernel nicht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

Hilfe, xen bootet 24er-kernel nicht

Beitrag von tuner » 9. Jun 2005, 18:13

hy,

ich hab ein Problem, ich hab xen auf einem suse-9.1er system installiert,
erfolgreich gebootet.
beim starten von weiteren domains bootet ein 2tes mit 2.6er kernel erfolgreich, beim 2.4er bricht er jedoch mit einer kernel panic ab.

Das 2.4er-system (suse 9.0) ist auf hda12 installiert, so wie angegeben (03:0c).

Code: Alles auswählen

Uniform Multi-Platform E-IDE driver Revision: 7.00beta4-2.4
ide: Assuming 50MHz system bus speed for PIO modes; override with idebus=xx
hda: C/H/S=0/0/0 from BIOS ignored
hdb: C/H/S=0/0/0 from BIOS ignored
SCSI subsystem driver Revision: 1.00
Red Hat/Adaptec aacraid driver (1.1-3 Jun  4 2005 23:19:47)
megaraid: v1.18k (Release Date: Thu Aug 28 10:05:11 EDT 2003)
megaraid: no BIOS enabled.
scsi0 : SCSI host adapter emulation for IDE ATAPI devices
md: linear personality registered as nr 1
md: raid1 personality registered as nr 3
md: md driver 0.90.0 MAX_MD_DEVS=256, MD_SB_DISKS=27
md: Autodetecting RAID arrays.
md: autorun ...
md: ... autorun DONE.
LVM version 1.0.8(17/11/2003)
Initializing Cryptographic API
xen_net: Initialising virtual ethernet driver.
NET4: Linux TCP/IP 1.0 for NET4.0
IP Protocols: ICMP, UDP, TCP
IP: routing cache hash table of 1024 buckets, 8Kbytes
TCP: Hash tables configured (established 8192 bind 16384)
ip_tables: (C) 2000-2002 Netfilter core team
NET4: Unix domain sockets 1.0/SMP for Linux NET4.0.
NET4: Ethernet Bridge 008 for NET4.0
Bridge firewalling registered
802.1Q VLAN Support v1.8 Ben Greear <greearb@candelatech.com>
All bugs added by David S. Miller <davem@redhat.com>
FAT: bogus logical sector size 0
UMSDOS: msdos_read_super failed, mount aborted.
FAT: bogus logical sector size 0
FAT: bogus logical sector size 0
Kernel panic: VFS: Unable to mount root fs on 03:10
 <0>Rebooting in 1 seconds..Beendet
interessant ist auch:

Code: Alles auswählen

hda: C/H/S=0/0/0 from BIOS ignored
muss man beim 2.4er irgendetwas beachten, oder hat sonst jemand eine idee, woran es liegen könnte?

wäre für jede Hilfe dankbar,

gruss, toni.

Werbung:
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 9. Jun 2005, 20:43

Nich würde es erstmal interessieren, wie man es überhaupt installiert und ans Rennen bringt... :roll:
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

Beitrag von tuner » 9. Jun 2005, 21:20

naja,

source herunterladen (oder binary hat auch gefunkt),
http://www.cl.cam.ac.uk/Research/SRG/ne ... loads.html
entpacken,

Code: Alles auswählen

tar xvzf xen...
compilieren (am besten manual folgen (benötigte pakete...),

Code: Alles auswählen

make install-twisted,
make netbsd20
( das zweite wenn du unix netbsd installieren willst)

Code: Alles auswählen

make world
make install
(config-file editieren nicht vergessen.

warten... (tasse kaffe :-) und internetverbindung offen lassen, da er die kernel-sources herunterlädt)

grub configurieren (achtung das kann das system zerschiessen, wenn man nicht aufpasst. auf jeden fall orginal boot-optionen behalten)

Code: Alles auswählen

title XenLinux 2.6
  kernel (hdx,y)/boot/xen-2.0.gz dom0_mem=131072
  module (hdx,y)/boot/vmlinuz-2.6-xen0 root=/dev/hdax ro console=tty0
hat bei mir gebootet, es tun aber fast keine dienste. dazu muss man einen angepassten kernel kompilieren (nicht fragen, will erst dieses problem lösen...)

konfigurations-dateien stehen unter

Code: Alles auswählen

/etc/xenexample?
--> eigene kopie erstellen und konfigurieren
wichtig sind:

Code: Alles auswählen

disk=[phy:hdx,hdx,w]
root="/dev/hdx ro"
,oder wenn anderes linux als image existiert

Code: Alles auswählen

disk=[file:/PATH/file.img,hdx,w]
root="..."
wobei die orginal-partition sein sollte.

dann xen-dämon starten und system booten:

Code: Alles auswählen

xend start
xm -c xen-config-file
hab ich was vergessen??

so, doch nun zu meinem problem:
hilfe?!?

gruss.

tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

Beitrag von tuner » 12. Jun 2005, 19:11

Antworte ich mir mal wieder selber:

es lag an der partitionierung meiner festplatte. die war von einem 64-bit betriebssystem erstellt, und hatte daher eine andere zylinder und sektoren anzahl (doppelte grösse).

wer kommt denn schon auf so was?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste