wakeup on timer

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
clausmuus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jun 2005, 12:47

wakeup on timer

Beitrag von clausmuus » 5. Jun 2005, 13:13

Hi,

ich versuche seit einiger Zeit mein neues Mainbord (ein gebrauchtes Medion Bord von 2001) davon zu überzeugen, aus dem Standby aufzuwachen, wenn der im Bios eingestellte wakeup Zeitpunkt erreicht ist. Das war mit dem 2.4'er Kernel (SuSE 8.2) auch kein Problem. Seit dem ich den 2.6'er Kernel (SuSE 9.2) verwende wacht der PC nach einem poweroff jedoch nicht mehr zur eingestellten Zeit auf.
Es handelt sich bei dem System nicht um eine SuSE vollinstallation, sondern um ein System auf basis der busybox. Ich denke jedoch das es am Kernel leigen müsste, da das Aufwachen nach einem ausschalten mit dem poweroff-Kernel auch nicht geht.

Hat jemand eine Idee wodrann es liegen mag, bzw. wie ich den Kernel kompelieren muss, damit es wieder geht?

Claus

Werbung:
Benutzeravatar
TeXpert
Guru
Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 17. Jan 2005, 11:22

Beitrag von TeXpert » 8. Jun 2005, 22:39

ja, es gibt da mit einigen Boards Probleme :( such mal nach nvram und lies dir die entsprechenden Seiten durch. Bei einem meiner Boards brauche ich nach dem Eintrag der Zeit (mit nvram) erst einen kompletten bios-boot und anschließend einen sofortigen halt, dazu boote ich mit einem extra bm-Eintrag in den Runlevel 0

Code: Alles auswählen

# to resolve all your problems, try this:
HOWTO='pack c5,41*2,sqrt 7056,unpack(c,H)-2,oct 115' && perl -le "print $HOWTO"
Ich beantworte keine Supportfragen per PM!

clausmuus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jun 2005, 12:47

Beitrag von clausmuus » 9. Jun 2005, 00:33

Hi TeXpert,

danke für den Hinweis, aber an dem Reeboot liegts nicht. Zum einen verstelle ich nicht den Timer, sondern nur die Urzeit, und das mache ich zum Testen auch nur direkt im Bios, und zum anderen funktioniert's ja wenn ich zum abschalten den 2.4'er Kernel verwende :(
Selbst nen 2.6'er PowerOff Kernel hilft nicht.

Claus

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2583
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 9. Jun 2005, 00:44

Also wenns mit SuSE8.2 lief und mit SuSE9.2 nicht würde ich mal die Unterschiede untersuchen. IIRC hat SuSE bei 8.2 noch die Finger von ACPI gelassen und stattdessen APM verwendet. Vielleicht ein Lösungsansatz: den 2.6er Kernel mit APM statt ACPI compilieren?

clausmuus
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 5. Jun 2005, 12:47

Beitrag von clausmuus » 9. Jun 2005, 10:53

macht es denn einen Unterschied, ob ich acpi mitkomkeliere und über nen Kernelparameter (acpi=off) abschalte, oder es nicht mitkompeliere?
Ich hab's schon mit diversen Kombinationen von apm und acpi Kernelparametern versucht (on, off, force, power-off)

Claus

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2583
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 9. Jun 2005, 15:01

clausmuus hat geschrieben:macht es denn einen Unterschied, ob ich acpi mitkomkeliere und über nen Kernelparameter (acpi=off) abschalte, oder es nicht mitkompeliere?
Du kannst natürlich ACPI ausschalten, aber das hilft dir bzgl. dem wakeup Problem natürlich nicht.
APM und ACPI sind jwls. exklusiv, bzw. was zuerst geladen wird hat gewonnen. Ob dein Kernel überhaupt APM Unterstützung hat ist also fraglich...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste