LTSP Server ohne DHCP möglich ?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
darkraven82
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mär 2005, 21:57

LTSP Server ohne DHCP möglich ?

Beitrag von darkraven82 » 21. Apr 2005, 09:11

Hallo !

Seit ca. 1 Monat läuft der LTSP 4.1 wunderbar, Netwerkboot der Clients funktioniert auch einwandfrei.

Zu meinem Problem: Der LTSP-Server sowie die LTSP_Clients sind momentan noch physikalisch vom "echten" Netwerk getrennt,
sprich es läuft noch der Testbetrieb ;)
Nun soll der LTSP-Server aber auch bald ins "echte" Netz gestellt werden, allerdings besitzt das "echte" Netzwerk bereits einen DHCP-Server
(worauf bereits ein Image liegt), der DHCP-Server vom "echten" Netzwerk darf auch in keiner Weise verändert werden.

Wären folgende Möglichkeiten anwendbar ?
falls ja, wie löse ich das Problem am effektivsten ?

1. Die LTSP-Clients bekommen vom DHCP-Server des "echten" Netzwerks eine IP zugewiesen, sollen aber lokal booten und dann auf den LTSP-Server zugreifen.

2. Die LTSP-Clients bekommen vom DHCP-Server des "echten" Netzwerks eine IP zugewiesen, sollen dann aber von dem LTSP-Server booten.

Festplatten und/oder Diskettenlaufwerke sind in allen LTSP-Clients vorhanden. Es wäre auch möglich den LTSP-Clients eine statische IP zu geben ...

Ich wäre um jede Hilfe sehr dankbar.

Gruß,

Andreas

Werbung:
mechanicus
Hacker
Hacker
Beiträge: 299
Registriert: 14. Jan 2005, 22:26

Re: LTSP Server ohne DHCP möglich ?

Beitrag von mechanicus » 22. Apr 2005, 17:22

darkraven82 hat geschrieben:Nun soll der LTSP-Server aber auch bald ins "echte" Netz gestellt werden, allerdings besitzt das "echte" Netzwerk bereits einen DHCP-Server (worauf bereits ein Image liegt), der DHCP-Server vom "echten" Netzwerk darf auch in keiner Weise verändert werden.
Hallo Andreas,

vielleicht hilft Dir das weiter: http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... light=dhcp
Da lag ein ähnliches Problem vor. Benutze mal die Boardsuche, ich kann mich erinnern, daß das Thema schon mehrmals erörtert wurde.

Anton

Gast

Beitrag von Gast » 25. Apr 2005, 08:37

Hallo !

Diese Thema hatte ich per Suchfunktion auch schon gefunden, bei Diesem Thema ist die Situation allerdings ein wenig anders, denn der bestehende DHCP-Server darf/konnte ja verändert werden, so dass er sich das Image von einem anderen Rechner holt. Habe schon etliche male in der Suchfunktion nach einer, für mich passenden Lösung, gesucht, bisher leider ohne Erfolg.

Gruß,

Andreas

mechanicus
Hacker
Hacker
Beiträge: 299
Registriert: 14. Jan 2005, 22:26

Beitrag von mechanicus » 25. Apr 2005, 10:42

darkraven82 hat geschrieben:Diese Thema hatte ich per Suchfunktion auch schon gefunden, (...) der bestehende DHCP-Server darf/konnte ja verändert werden,
Dann mal ein anderer Ansatz: Du kannst etherboot so konfigurieren, daß der Client nicht den Standartport 67 und 68 benutzt (Port vom unveränderbaren DHCP-Server), sondern 1067 und 1068 Deines LTSP-DHCP-Servers.
Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Anton

darkraven82
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 8. Mär 2005, 21:57

Beitrag von darkraven82 » 25. Apr 2005, 11:39

Hallo !

Wäre eine Möglichkeit nur sind hier im Netz über 250 Clients und ich will hier nichts durcheinander werfen ...

Ideal wäre ein SYSLINUX oder ISOLINUX mit statischer IP nur habe ich keine Ahnung, was ich einstellen muss, damit er sich das OS über TFTP holt
- Also im Klartext erst gar nicht mit einem 2. DHCP-Server "rumwurschteln" :D

Schon mal Vielen Dank für deine bisherigen Ratschläge; nicht, dass ich das nachher vergesse :)

Gruß, Andreas

hubertch
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 7. Jun 2005, 18:09
Wohnort: Korbeek-Lo

Beitrag von hubertch » 7. Jun 2005, 18:20

Dann mal ein anderer Ansatz: Du kannst etherboot so konfigurieren, daß der Client nicht den Standartport 67 und 68 benutzt (Port vom unveränderbaren DHCP-Server), sondern 1067 und 1068 Deines LTSP-DHCP-Servers.
Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Anton
Ich habe dass probiert aber es gibt ein kleines Problem: wenn der Kernel gespeichert ist, macht er wieder ein DHCP aufruf auf ... port 67 statt 1067 !!!
Wer weiss who man das änderen kann?
Hubert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste