CoLinux oder Qemu ??

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
samba224
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 30. Okt 2004, 19:37
Wohnort: wört

CoLinux oder Qemu ??

Beitrag von samba224 » 21. Mär 2005, 23:04

Tach erstmal.

Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit http://www.colinux.org/ incl. Netzwerk und X ?

Ist die neue KNOPPIX ver. 3.8 incl. qemu besser als eine Kombination aus CoLinux + SuSE.9.1. image + X-Server für Win (X-Deep32 oder XWin) :confused: :confused:

Bei wem funkt diese Anleitung reibungslos ?
http://unit.aist.go.jp/it/knoppix/colinux/index-en.html

für euern Rat bin ich dankbar ;)

grüße samba224
{look;find;talk;grep;touch;finger;find;flex;unzip;mount;workbone;fsck;yes;gasp;fsck;yes;eject;umount;make clean;zip;make mrproper;split;done;exit;sleep}

Werbung:
samba224
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 30. Okt 2004, 19:37
Wohnort: wört

Beitrag von samba224 » 27. Mär 2005, 13:46

ihr seit ja mal wieder gut drauf ;) ...
{look;find;talk;grep;touch;finger;find;flex;unzip;mount;workbone;fsck;yes;gasp;fsck;yes;eject;umount;make clean;zip;make mrproper;split;done;exit;sleep}

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 27. Mär 2005, 14:19

Es hilft Dir nicht viel weiter, aber ich bin ein Fan
von Qemu. Ich will nämlich kein Linux unter Windows
laufen lassen. Wenn ich es doch müsste, würde ich
VMWare für Windows nehmen, da ich die OS nicht "vermischen" will.
So würde es meiner Meinung nach mit colinux sein - ist aber
nur meine Meinung.

Frohe Ostern.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

samba224
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 30. Okt 2004, 19:37
Wohnort: wört

Beitrag von samba224 » 27. Mär 2005, 16:05

Danke für deinen Tipp ;)


---> Kennt sonst vielleicht noch jemand eine möglichkeit Linux unter Windows laufen zu lassen (Freeware oder OpenSource)


Qemu scheint seht langsam zu sein :(
{look;find;talk;grep;touch;finger;find;flex;unzip;mount;workbone;fsck;yes;gasp;fsck;yes;eject;umount;make clean;zip;make mrproper;split;done;exit;sleep}

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 27. Mär 2005, 19:40

*mit-Qemu-nerv*

Sooo langsam ist es auch nicht. Kannst es ja mal testen.
Für Windows findest Du es hier:

http://www.freeoszoo.org/download.php
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

samba224
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 30. Okt 2004, 19:37
Wohnort: wört

Beitrag von samba224 » 28. Mär 2005, 00:08

Naja der Bootvorgang eines Images dauert schon ziemlich lange... und wirklich rasant ist das ganze auch nicht....

Getestet auf AMD2000+ 1GB Ram ;)
{look;find;talk;grep;touch;finger;find;flex;unzip;mount;workbone;fsck;yes;gasp;fsck;yes;eject;umount;make clean;zip;make mrproper;split;done;exit;sleep}

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 28. Mär 2005, 16:59

Jaaaa, nicht schlagen ;-)

Ich habe es auch immer nur von Linux aus probiert (Win98 unter Linux).
Sagte ja, dass Du es mal testen musst.

OK, wer hat andere Lösungsvorschläge?
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste