[solved] Newbie but: Backup & Restore von Suse root nach

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mic_Charming
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 11. Sep 2004, 09:22
Wohnort: Hannover

[solved] Newbie but: Backup & Restore von Suse root nach

Beitrag von Mic_Charming » 2. Feb 2005, 10:33

Hallöchen zusammen :-)

So - nun ist es soweit *lach* Suse hat mich geschafft und ich wage mich an Debian Sarge 3.1.

Nun habe ich aber schon bereits auf diesem kleinen Rechner mit Suse (9.1 Prof) meine Problemchen:

- XFree fährt nur im Failsafe den KDE/Gnome hoch (Onboardchip SIS 660) - kdm, gdm, xdm laufen problemlos -> Bei einer Freundin mit einem SIS630 war das selbe Problem. Hier konnten wir das mit der Neuinstallation von Fedora Core 3 Lösen. Wie sieht es unter Debian aus (Ich will doch einfach nur meine Office- und Internetanwendungen machen)

- Backup & Restore:
Also rein theroretisch sehr einfach Daten von Kmail (root) zu Kmail (user) zu kopieren (incl. der chmod) aber theopraktisch startet Kmail unter user nicht mehr mit Fenster sondern verschwindet nach dem "hüpfendem" Cursor wieder. *grml*

Nun habe ich mit diesen zwei Problemen so meine Bedenken für den Umzug - dies ist mein einziger Rechner und ich wickle über diesen auch jobtechnische Dinge ab.

Für mich ist es wichtig, das ich alle Maildaten gebackupt und restored bekomme (liegen im Maildirformat vor). Per ist das ja sogar recht simpel - nur funzen will es nach dem restore nicht mehr.

Mein Ziel ist der Wechsel von
Suse 9.1 mit KDE (Kontact, etc.) nach
Debian Sarge 3.1 mit Gnome (Ximian, etc.)
auf gleichem Rechner unter mitnahme meiner Passwörter etc.

Oder ist das für einen Newbie wie mich "zu arg" ?

Sollte doch eigentlich möglich sein?!

Danke für Eure Hilfe.

Liebe Grüße

Mic Charming
... und irgendwann läuft die Kiste wieder

Werbung:
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4219
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 » 2. Feb 2005, 20:56

Moin Mic_Charming,

deine erste Frage zuerst: Allein der Umstieg von KDE zu Gnome und die Mitnahme aller Passworte wird einen Anfänger, der Du ja nicht mehr so ganz zu sein scheinst, überfordern. Du kämpfst da an zu vielen Fronten gleichzeitig und das mit nur dem Backup gegen den Rechner, mit zwei Rechnern würde ich denken das Du es schaffst, aber so?
KMail sollte eigentlich kein Problem sein, das hab ich selber schon gemacht. Einfach den gesamten Mail Ordner in das entsprechende home kopieren und auf der Konsole rekursiv user und group ändern. Wie gesagt bei mir hat es schon mehrfach geklappt. War bei dir evtl. die KMail Installation schon vorher defekt?
Zu deinem Chipsatz kann ich dir nichts sagen, google doch mal danach, das müßte bekannt und entsprechende Lösungen veröffentlicht sein.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Mic_Charming
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 11. Sep 2004, 09:22
Wohnort: Hannover

Beitrag von Mic_Charming » 3. Feb 2005, 09:42

Also,

das mit den Kmailgeschichten hab ich nun geregelt *freude* *freude* *freude*.

Rekursion:
Das mit der Rekursion.... also ich kann mich schwach daran erinnern das die Commandi cp und mv eine Beschränlung haben: Sprich bei sehr stark verzweigten und umfangreichen Verzeichnisstrukturen ist wohl der inputstring o.a. erschöpft - so im alten Kofler "LINUX - 2. Auflage" was davon gemurmelt wurde.
Daher habe ich tar genommen.

Newbie:
hm - zu der Zeit Suse 4.4 bin ich aus Linux ausgestiegen und mit 9.1 wieder rein - daher bezeichne ich mich als Newbie. Das ich mich auskenne wäre also geprahlt ;-) *fg*

SIS:
Also für Debian hab ich nun einen SIS630-Treiber gefunden .... *schnief* das hilft mir mit SIS660 aber wenig weiter ... oder?

Klar - wenn ich hier ein funzendes Schläptop hätte dann wäre das eine Easygoing-Geschichte, aber fällt aus da der portable defekt ist.
Ich bin daher "spontan" auf die ein-Rechner-Lösung fixiert *gg*.

Gibts evtl. ein Tutorial oder ähnliches wo ich das Suchen und Finden von Configs unter Linux lerne und somit mit meinen "Umzug" realisieren kann?

Danke Dir ganz herzlich.

Liebe Grüße

Mic Charming
... und irgendwann läuft die Kiste wieder

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4219
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 » 3. Feb 2005, 10:28

Moin Mic_Charming,

das Hauptproblem bei einem Umzug von SuSE zu Debian ist die unterschiedliche Verzeichnisstruktur. Als Beispiel: Bei SuSE wird KDE mit allen Komponenten unter /opt/KDE abgelegt, bei Debian wird auch KDE vollständig aufgelöst, ausführbare Dateien nach /usr/bin oder /usr/local/bin Konfigs nach /etc usw. Das heißt Du mußt jede Konfig unter SuSE suchen, anpassen und an der neuen Stelle unter Debian ablegen. Von daher ist eine vollständige Neuinstallation vorzuziehen. Alle selber erstellten Dateien kannst Du selbstverständlich mit rüber nehmen aber schon beim Import der alten Homeverzeichnisse kriegst Du Schwierigkeiten. Überlege dir also ganz genau was Du ausser deinen Mails noch brauchst, sicher es und installiere dann neu. Achte darauf das die Benutzer auch wieder ihre alten IDs kriegen, sonst hauen deine Rechte nicht mehr hin. SuSE legt die Benutzer standardmäßig mit IDs über 1000 an, Debian mit 500 beginnend!
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Mic_Charming
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 11. Sep 2004, 09:22
Wohnort: Hannover

Beitrag von Mic_Charming » 3. Feb 2005, 11:29

Hallöchen Geier!

also meine Benutzer sind alles mit 500er bereich - aber daran gedacht hätt ich jeze so gar nicht.

Was brauch ich?
  • Mails, Adressbucheinträge ... von Kontact
    Konteneinstellungen von Kmail (wobei ich wohl Ximinan nehmen werde unter Debian/Gnome
    Booksmarks von Mozilla und Konqueror
    meine "documents"-verzeichnuisse (die mehrere BackupCDs umfassen)
Noch halte ich das vom Prinzip her für einfach....

Später (nach dem Umzug) werd ich ein Dokumentenmanagement-System und eine Postfix-Imap-Lösung für meine verschiedenen Mailgeschichten - ich denk dann wirds etwas kniffeliger - aber dann steht auch kein Systemwechsel mehr an.

Liebe Grüße

Mic Charming
... und irgendwann läuft die Kiste wieder

Mic_Charming
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 11. Sep 2004, 09:22
Wohnort: Hannover

Beitrag von Mic_Charming » 9. Dez 2005, 15:06

So ... nun is es gesolved.....

Hab 2 thinclients und ein kl. netzwerk, auf den clients werkelt debian und nun kann ich die daten hin und her schieben.

Grüssle

Mic Charming
... und irgendwann läuft die Kiste wieder

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste