Suse 9.2 - ISDN Capisuite und neuer Kernel 2.6.10

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
dietmar
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Feb 2004, 10:51

Suse 9.2 - ISDN Capisuite und neuer Kernel 2.6.10

Beitrag von dietmar » 23. Jan 2005, 10:06

Hallo,
habe mir ein Herz genommen und den neuen Kernel 2.6.10 nach dem HowTo installiert. Soweit alles prima geklappt und auch von meiner Seite vielen Dank für diese Hilfestellung.

Leider habe ich ein Problem, das ich so nicht lösen kann.
Die ISDN Karte von Fritzcard wird als Contro0 zwar erkannt und auch eingerichtet, aber der Faxbetrieb und auch der Anrufbeantworter sprechen nicht an.

Der Aufruf : rcisdn start gibt folgendes zurück:

linux:/usr/src/linux # rcisdn start
Setting up ISDN card contr0 AVM FRITZ!Card PCI v2.0 done
Loading Driver contr0 1 kcapi capi capidrv done
Initializing capi for contr0 (1) done

Aber wenn man "capiinfo" aufruft dann kommt das:
linux:/usr/src/linux # capiinfo
capi not installed - No such device or address (6)

SusePlugger zeigt die Fritzcard auch als contr0 an als konfiguriert und einsatzbereit.

Hat jemand einen Tipp für mich, zum Beispiel prüfen ob alle Kernelmodule vorhanden sind die für diesen Betrieb notwendig sind - wie macht man daß und welche sind nötig??
Bitte um Hilfe. Danke und Gruß
Dietmar

Werbung:
dietmar
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Feb 2004, 10:51

Beitrag von dietmar » 25. Jan 2005, 14:20

Sollte ich mit diesem Problem alleine dastehen??

Keine Hilfe oder Ideen was ich machen kann??

Bitte um einen Rat.

Danke - Dietmar

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 29. Jan 2005, 00:39

das gleiche Problem hatte ich beim Kernelupdate der 9.1er Suse vom originalen 2.6.4 auf 2.6.8.
Ich habe damals viel versucht, aber nur ein Einspielen des alten Kernel 2.6.4 hat ISDN wieder zum Leben erweckt.
Ich kann dir zwar leider nicht helfen, aber ich habe den Verdacht dass in den original Kernels von Suse einiges reingepatcht ist, was in den Zwischen-Updates fehlt.
Wenn es keinen wirklich zwingenden Grund für einen Update gibt, würde ich beim 2.6.8 von der Suse DVD bleiben.

dietmar
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Feb 2004, 10:51

Beitrag von dietmar » 29. Jan 2005, 13:33

Danke Kurt,
bin gerade dabei nochmal den Kernel mit Modul I4L Subsystem zu übersetzen und mit "make modules" die module einzubinden.

Möglicherweise liegt es auch am damals fehlenden km-fritzcapi.

Der Grund warum ich gerne nach 2.6.10 wechseln würde ist die Funktion von K3B und cdrecord, welche unter 2.6.8 nicht richtig läuft .

Mal sehen was aus meinen Experiment wird.
Trotzdem danke.
Gruß
Dietmar

maier
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 29. Jan 2005, 17:35

AVM Fritz ISDN

Beitrag von maier » 1. Feb 2005, 12:08

gehe zu avm.de (linux-seite) dort steht das die fritzkarten nur mit dem standartkernel laufen, habe auch schon mit einem automatischen sicherheits update vom suse (suse 9.2) kernel grosse probleme eingesteckt, und musste mit grossem aufwand den alten standartkernel wieder installieren.

OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid » 4. Feb 2005, 22:30

kann es sein das "/usr/src/linux" immer noch auf den alten kernel verlinkt ist ??? weil linux ist nur ein Link !!!!
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz

dietmar
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Feb 2004, 10:51

Beitrag von dietmar » 5. Feb 2005, 09:52

Hallo und danke erstmal.

Bin mir nicht sicher was Du meinst?? Wenn ich im Suse Kontrollcenter den Kernel anzeigen lasse, dann zeigt er den 2.6.10

Oder meinst Du, wenn ich Make menuconfig aufrufe, daß ich den 2.6.8 configuriere und das keinen Effekt auf den 2.6.10 hat?

Wenn dem so ist, wo kann ich den den Link auf den alten Kernel verändern??
MFG
Dietmar

OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid » 5. Feb 2005, 10:08

also der Ordner linux unter /usr/src ist nur ein Link und der verweisst auf die scource des installierten bzw. laufenden Kernel !
Immer wieder kommt es zu Missverständnissen, was den Link /usr/src/linux angeht. Prinzipiell muss dieser Link nicht existieren (Linus Torvalds geht sogar soweit zu sagen, der Link sollte nicht existieren). Er ist zum Konfigurieren, Compilieren und Installieren eines neuen Kernels nicht nötig. Existiert dieser Link aber, so sollte er immer auf die Kernel-Quellen des momentan laufenden Kernels zeigen.
wenn du den Link nach der installation des 2.6.10 nicht neu gesetzt hast befindest du dich bei

Code: Alles auswählen

linux:/usr/src/linux # rcisdn start 
nicht in der Kernel Quelle vom 2.6.10 sondern in der Kernel Quelle vom SuSE Kernel !!! also musst du den Link ändern

Code: Alles auswählen

cd /usr/src

Code: Alles auswählen

rmdir linux 

Code: Alles auswählen

ln -s /usr/src/linux-2.6.10 /usr/src/linux
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz

Benutzeravatar
LittleDream
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 6. Nov 2004, 15:55
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von LittleDream » 5. Feb 2005, 12:59

du solltest dir die treiber von avm.de runterladen für deine karte. dann einfach entpacken und compillieren.

bei mir funktioniert es tadellos mit einem 2.6.10 von kernel.org. ich kann faxe versenden und empfangen. was der ab macht, das weiß ich nicht ... brauch ich nicht.

cu rene

dietmar
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Feb 2004, 10:51

Beitrag von dietmar » 7. Feb 2005, 13:54

Hallo,
habe heute mal den Rat mit dem Treiber ausprobiert. Von AVM die Treiberdatei heruntergeladen. Installiert, die Kernel Konfiguration unter /usr/sruc/linux-2.6.10 mit make menuconfig nachgesehen. Kernel neu übersetzt - installiert und make modules durchgeführt.

Und... e voila.. Fax spricht an . Ob der AB anspricht, überprüfe ich später, denke aber schon, da ich Capisuite einsetze und dies mit einer laufenden FritzKarte und funktionierendem Capi immer geklappt hat.

Danke und MFg
Dietmar

dietmar
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 10. Feb 2004, 10:51

Beitrag von dietmar » 8. Feb 2005, 11:09

Schlussmeldung:

Alles funktioniert wie es soll. Capisuite stellt die Faxfunktionen bereit auch der AB läuft wie er soll.

Es liegt in diesem Fall also nur an dem fehlenden Treiber. In meinem Fall war es FCPCI.KO, welche durch die Treiberinstallation bereitgestellt wird.
Prima jezt komme ich in den Genuss von dem neuen Kernel incl. der ISDN Funktionalität.

Nochmals Danke
Gruß
Dietmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste