kleines Howto: Bootsplash bei SuSE ändern

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

kleines Howto: Bootsplash bei SuSE ändern

Beitrag von Erlenmayr » 12. Jan 2005, 16:13

Wer seinen eigenen Kernel kompiliert und endlich zum Laufen gebracht hat, der will mit Sicherheit nicht mehr das SuSE-Logo beim booten sehen. Da ich selbst Tage gebraucht habe, bis ich meinen eigenen Bootsplash zu sehen bekam, weil die ganzen Anleitungen, die man so findet, nicht für SuSE angewandt werden können, habe ich dieses kleine Howto geschrieben.

Das Howto geht von einer SuSE-Distribution der Version 9.x aus, ich kann nicht garantieren, dass es auf anderen Systemen genau so funktioniert.
Das Howto geht außerdem davon aus, dass das Modul "Bootsplash" im Kernel eingebaut wurde - was beim SuSE-Kernel schon der Fall ist. Wer sich einen eigenen Kernel bastelt, schaut dazu in das Kernel-Howto von Gimpel.
Vor dem Durchführen solltet ihr euch das ganze Howto erst einmal genau durchlesen.


1. Einen Bootsplash herunterladen

Bootsplashs findet man zum Beispiel auf http://www.bootsplash.org oder http://www.kde-look.org. Als Beispiel nehmen wir hier jetzt mal die "Theme-Linux.tar.bz2" von bootsplash.org.


2. Den Bootsplash "installieren"

Den Bootsplash entpacken und (als Root) den Ordner (hier: "Linux") in das Verzeichnis /etc/bootsplash/themes/ kopieren, zum Beispiel mit:

Code: Alles auswählen

cp -R <Pfad zum Ordner>Linux /etc/bootsplash/Themes
Hierbei auf Leerzeichen sowie auf Groß- und Kleinschreibung achten.


3. Die Datei /etc/sysconfig/bootsplash anpassen

Die Datei /etc/sysconfig/bootsplash (als Root) mit einem Texteditor öffnen und den Eintrag

Code: Alles auswählen

THEME="SuSE"
ändern in:

Code: Alles auswählen

THEME="Linux"
Die Datei abspeichern.


4. Die /boot/initrd neu erstellen

Code: Alles auswählen

cd /boot
mkinitrd -k vmlinuz-2.6.xx -i initrd-2.6.xx
(WICHTIG: Hierbei die Version von vmlinuz und initrd an die installierte Kernel-Version anpassen. Muss als Root ausgeführt werden.)


5. Die /boot/grub/menu.lst anpassen

Der Eintrag der Variblen vga=xxx muss mit den verfügbaren Auflösungen des Bootsplashs übereinstimmen. Im Beispiel des "Linux"-Splashs wird nur eine Auslösung von 1024*768 unterstützt, was man an den Dateien im Ordner /etc/bootsplash/themes/Linux/config erkennen kann. Den passenden Wert für die vga-Variable kann man folgender Tabelle entnehmen:

Code: Alles auswählen

                   Auflösung in Pixeln
Farbtiefe        |    640x480      800x600      1024x768      1280x1024
256        (8bit)|     769          771           773           775
32000     (15bit)|     784          787           790           793
65000     (16bit)|     785          788           791           794
16.7 Mill.(24bit)|     786          789           792           795
Im diesem Fall müsste man die Eintragung (als Root) auf vga=791 ändern.

Ein fertiger Eintrag sieht dann zum Beispiel so aus:

Code: Alles auswählen

title Linux
    kernel (hd0,0)/boot/vmlinuz-2.6.10 root=/dev/sda1 vga=791 selinux=0 splash=verbose resume=/dev/sda2 desktop elevator=as showopts
    initrd (hd0,0)/boot/initrd-2.6.10


Wenn man jetzt sein System neustartet, hat man einen schönen, neuen eigenen Bootsplash.

Kleiner Tipp: Falls ihr die (Bild-)Dateien des Bootsplashs ändert, müsst ihr hinterher die initrd neu erstellen, damit die Änderungen übernommen werden.
Linux - hält, was andere versprechen.

Werbung:
}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 13. Jan 2005, 15:28

Gutes HowTo :!: :!: :!:

Für alle die es graphisch machen wollen:
[url http://www.kde-apps.org/content/show.php?content=11204]kbootsplash[/url]
Aber ansonsten nice

mfg }-Tux-{

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste