Kernel 2.6.10 unter SuSE 9.2 - Problem mit NVIDIA-Treiber

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Kernel 2.6.10 unter SuSE 9.2 - Problem mit NVIDIA-Treiber

Beitrag von Erlenmayr » 7. Jan 2005, 13:18

Ich habe mir gestern nach der Anleitung von Gimpel den Kernel 2.6.10 eingebaut, und es hat auch alles bestens funktioniert. Es bootet ganz normal ohne Probleme, der SuSE-Kernel (2.6.8) ist auch noch da.

Leider lässt sich nun jedoch der NVIDIA-Treiber (6629) nicht mehr installieren. Also das NVIDIA-Skript baut das Modul ohne Probleme, jedoch mit der Anmerkung, solange "riva..." geladen sei, könne man das Modul nvidia nicht benutzen.
Wenn ich dann mit "SaX2 -m 0=nvidia" X11 einstellen will, kommen Fehlermeldungen wie "No screens found.".

Das ganze ist vielleicht noch nachvollziehbar, alles deutet darauf hin, dass das Modul "riva..." erst weg muss. Was mich jedoch wundert/überfordert:
Beim SuSE-Kernel habe ich jetzt das selbe Problem. Der NVIDIA-Skript gibt die gleiche Warnung und SaX2 startet nicht, gibt die selbe Fehlermeldung.

YOU-Treiber-Update kommt für mich nicht in Frage, da You leider noch den älteren Treiber 6111 zieht, der meine Grafikkarte noch nicht unterstützt. (GeForce 6610 aus dem Aldi-PC.)
Linux - hält, was andere versprechen.

Werbung:
}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 7. Jan 2005, 13:44

Hi

Warum das beim SuSE kernel so, weiß ich auch nicht :(

du wirst einen neuen kernel bauen müssen. In deiner .config hast du bestimmt nVidia Riva support fest oder als Modul eingebaut. <<-- Das hat der nvidia treiber garnicht gerne :wink:

Device Drivers ---> Graphics support --->
da dann nVidia Riva support deaktivieren


mfg }-Tux-{

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 7. Jan 2005, 14:25

Jo, daran habe ich auch schon gedacht. Mich würde aber trotzdem mal interessieren, woran das liegt.

Habe schließlich die Config vom SusE-Kernel geklont und am Riva-Treiber nichts verändert, hab nur die ATI- und 3dfx-Treiber entfernt. Und beim SuSE-Kernel ging es immer einwandfrei.

Nur mal so aus Interesse: Wenn ich alle Punkte in der Kategorie "Grafik" entfernen würde, würde dann die normale Konsole noch angezeigt? Die brauche ich nämlich alle sowieso nicht. Bei manchen weiß ich nur nicht, ob es sich um wichtige Dinge handelt, die für sowas zuständig sind, oder ob es einfach Grafikkarten sind, die ich nicht kenne.
Linux - hält, was andere versprechen.

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 7. Jan 2005, 18:10

Ich habe mal alle Grafik-Treiber aus der menuconfig ausgetragen mit dem Ergebnis, dass es kein Bild mehr gab. Zum Glück habe ich ja noch den zweiten Kernel.

Ich habe jetzt meinen vierten Kernel kompiliert und gebootet, diesmal ohne das riva...-Modul, der NVIDIA-Skript gibt zwar keine Warnung mehr aus, der Fehler beim Start von X ist jedoch der selbe. Hängt also nicht damit zusammen, was auch sowieso sehr seltsam wäre, weil der SuSE-Kernel schließlich auch betroffen ist.
Linux - hält, was andere versprechen.

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 7. Jan 2005, 19:46

Hi

rufe dann mal sax2 auf oder meckert das immer noch?

mfg }-Tux-{

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 7. Jan 2005, 19:59

Das startet ja immer noch nicht. SaX2 gibt aber keine hilfreichen Meldungen von sich. SaX2 sagt nur, entweder wird "GraKa nicht unterstützt" oder "GraKa falsch erkannt" oder "Modul kann nicht geladen werden".
Da das Modul ohne Fehler installiert wurde, schließe ich das aus, die anderen beiden schließe ich sowieso aus, da es vorher immer funktioniert hat (mit dem gleichen NVIDIA-Modul).

Wenn ich startx eingebe, dann kommen ein paar Fehlermeldungen mit der Kernaussage "Fatal Error: No Screens found." Habe leider gerade nicht genug Zeit, die logs zu suchen und zu kopieren, werde ich morgen aber mal nachholen.
Linux - hält, was andere versprechen.

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 7. Jan 2005, 20:12

Hi

hmmm ich habe gerade mal in der sax2 manpage gestöbert.
Vielleicht könnte dies hilfreich sein:
-r Remove detection database and re-init the hardware
database
Ließ dir vorher bitte nochmal die manpage dazu durch, nicht das unverhoffte ereignisse geschehen

mfg }-Tux-{

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 8. Jan 2005, 14:32

Der Parameter "-r" hat auch keine Verbesserung erzielt - gleiche Meldungen.

Hier ist die XOrg.0.log:

Code: Alles auswählen

(II) UnloadModule: "nvidia"
(EE) Screen(s) found, but none have a usable configuration.

Fatal server error:
no screens found

Please consult the The X.Org Foundation support 
	 at http://wiki.X.Org
 for help. 
Please also check the log file at "/var/log/Xorg.0.log" for additional information.
Zuletzt geändert von Erlenmayr am 17. Jan 2005, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Linux - hält, was andere versprechen.

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 8. Jan 2005, 17:52

Hi

ich schätze mal, dass das kein kernel prob ist, da du ja die config geklont hast. Ansonsten check nochmal ob du agpgart fest einkompiliert hast (cd /usr/src/dein-kernel/; grep agpgart .config)
Das einzige was du vielleicht noch probieren könntest wäre:

sax2 -m 0=vesa

Damit gibst du den Standardtreiber an - habe aber keine ahnung, ob das funktioniert... Am Besten fragst du noch mal im SaX2 und 3D forum. Alles weitere von mir ist nur gerate :(

mfg }-Tux-{

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 8. Jan 2005, 17:56

Ich habe das Problem jetzt gefunden: Das Modul "nvidia" wird nicht automatisch geladen. Wenn ich mit insmod das Modul lade, geht alles ohne Probleme.

Wo kann ich denn bei SuSE das Modul eintragen, damit es automatisch geladen wird?
Linux - hält, was andere versprechen.

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 9. Jan 2005, 14:59

Hab es jetzt folgendermaßen gelöst:

Hab der /etc/modprobe.conf folgende Zeile hinzugefügt:

Code: Alles auswählen

install /lib/modules/linux/kernel/drivers/video/nvidia.ko /bin/true
/lib/modules/linux ist hierbei ein symbolischer Link, der bei mir auf den Ordner 2.6.10 zeigt. Das Modul nvidia wird jetzt automatisch beim booten geladen und alles funktioniert.
Falls jemand nochmal dieses Problem hat, kann er die Lösung jetzt per Forensuche finden.
Linux - hält, was andere versprechen.

ivanogor
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 12. Aug 2004, 00:31

Beitrag von ivanogor » 17. Jan 2005, 10:36

korrekt wärs, es in /etc/modules.autoload.d/kernel-2.6 einzutragen

Code: Alles auswählen

echo "nvidia" >> /etc/modules.autoload.d/kernel-2.6
was mich eigentlich verwundert, da xorg das modul selbstständig laden sollte :idea:

Benutzeravatar
Erlenmayr
Member
Member
Beiträge: 73
Registriert: 14. Aug 2004, 14:40
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Erlenmayr » 17. Jan 2005, 22:17

Die gibt es aber unter SuSE nicht, auf den Tip bin ich schon gestoßen, bevor ich hier mein Problem geschildert habe.
Linux - hält, was andere versprechen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste